Sparkasse: Beim Geld abheben am Automaten erleben Kunden eine böse Überraschung

2 Minuten
Erst Ende März schaltete die Sparkasse ihren Kunden an Geldautomaten eine neue Funktion frei. Man will damit vieles verändern. Jetzt, nur kurze Zeit später, erleben Kunden eine böse Überraschung, wenn sie Geld abheben wollen.
Sparkasse: Erst bekamen Geldautomaten eine neue Funktion, jetzt erleben Kunden eine böse Überraschung
Sparkasse: Erst bekamen Geldautomaten eine neue Funktion, jetzt erleben Kunden eine böse ÜberraschungBildquelle: Eduardo Soares / Unsplash

Während immer mehr Geldautomaten verschwinden, hat die Sparkasse ihre vor Kurzem mit einer neuen Funktion ausgestattet. Sie soll das Geld abheben für viele Menschen verändern. Eine Girocard, häufig auch EC-Karte genannt, ist jetzt nicht mehr notwendig. Kunden der Sparkasse, die gerne alles mit ihrem Handy erledigen, können die EC-Karte seit Kurzem zu Hause lassen. Nun folgt eine gänzlich andere Überraschung, die Kunden der Sparkasse derzeit beim Geld abheben erleben.

Die Sparkasse und der Trick am Geldautomat

Viele Banken und Sparkassen sind vor Kurzem unter die Räder gekommen. Von plötzlichen Kosten für EC-Karten über Strafzinsen bis hin zu Gebühren, die beim Geld abheben fällig werden. Selbst Direktbanken wie die ING oder DKB, die stets eine kostenlose Alternative zu Sparkasse und Co. waren, führen Gebühren ein. Allerdings dürfen Banken und Sparkassen nicht mehr einfach so irgendwelche Gebühren verlangen oder Kosten anheben. Das sagt ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) von April 2021.

Gibt es Preiserhöhungen, müssen Kunden diesen zustimmen. So werden vielen Kunden Hinweise im Onlinebanking angezeigt, man solle einen Preisaufschlag oder eine neue Gebühr bestätigen. Ansonsten, so die Drohung einiger Finanzinstitute, behalte man sich vor, Konten zu kündigen. Nun gibt es aber ein Problem.

Nach dem Geld abheben droht Preiserhöhung

So manche Bank oder Sparkasse erreicht ihre Kunden nicht. Weder schriftlich per Post, noch übers Telefon oder im Onlinebanking. Die Sparkasse weiß, dass die Deutschen Bargeld lieben und deshalb häufig Geld abheben. Und da die Sparkasse auch noch unzählige Geldautomaten im Land verteilt hat, wendet sie einen Trick an. Die Kunden, die man weder telefonisch, noch per Post oder Onlinebanking erreicht, will man jetzt an den Geldautomaten zur Unterschrift zwingen.

EC-Karte sperren: Viele machen diesen Fehler, den du unbedingt vermeiden solltest

Beim Geldabheben erlebt so mancher Kunden der Sparkasse deshalb eine Überraschung. Will man sich nur frisches Geld besorgen, taucht auf den Geldautomaten eine Warnung auf, so das Handelsblatt. Man soll die Anhebung der Gebühren fürs Girokonto bestätigen. Als Kunde hat man die Wahl zwischen „Zustimmung“, „Bereits erfolgt“ und „Überspringen“. Freilich lässt sich die Preiserhöhung umgehen, wenn man einfach auf „Überspringen“ drückt. Nur sollte man daran denken, dass Banken und Sparkassen das Konto dann kündigen können.

Bildquellen

  • DKB: Die Verbraucherzentrale warnt, doch das Problem betrifft alle Banken: Blasius Kawalkowski / inside digital
  • Sparkasse: Erst bekamen Geldautomaten eine neue Funktion, jetzt erleben Kunden eine böse Überraschung: Eduardo Soares / Unsplash
iPhone
Digitaler Angriff auf Apple-Nutzer: Darauf musst du achten
Das Gefährliche an Phishing ist, dass man nie voraussagen kann, in welche Verkleidung der schädliche Link verpackt wird. Mal ist es eine PayPal-Mail, mal eine der zahlreichen Banken. Wir verraten, welche Phishing-Mails seit der 20. Kalenderwoche im Umlauf sind.

Deine Technik. Deine Meinung.

5 KOMMENTARE

  1. TobiasMeißner

    Wie oft kann man eigentlich immer das selbe in einem Artikel erwähne?
    Anscheinend sehr oft, bekommen die Geld dafür ständig alles mehrfach zu wiederholen?

    Das was die Banken machen nenne ich illegal und niemand kümmert sich mal das die willkür gestoppt und belangt wird!

    Wir sollen immer mehr zahlen und die Banken kriegen den Hals nicht voll genug, schlimmer noch, die Banken scheffeln Milliarden und behaupten irgendwann das die sich an der Börse etc. verzockt haben und wir schenken dann den armen Banken Milliarden von unseren Steuergeldern und als Gegenzug erhöhen die ständig die Preise und zeigen den Kunden den Mittelfinger!

    Ich sage, holt alles Geld ab, lässt nur noch das Geld für Miete und Nebenkosten auf der Bank und lässt die Banken an Ihrer Gier kaputt gehen!
    Wer uns bestraft weil wir Geld auf der Bank lassen braucht anscheinend kein Geld mehr, also warum nicht alles abheben?
    Gibt ja auch noch Schließfächer….

    Antwort
  2. Der Feind

    Böse Überraschung am Geldautomaten. Ich dachte, es geht hier um Skimming und nicht um die stetigen regulatorischen Schikanen, die die EU und andere Institutionen auferlegen. Ich glaube, dass hier vergessen wird, dass gerade die Sparkassen und Volksbanken einen öffentlichen Auftrag haben. Die Gewinnmaximierung findet gemäß der Statuten nicht statt. Momentan geht es eher darum, den regulierten Vorgaben Rechnung zu tragen. Der Irrglaube, dass alles Bargeld abgehoben gehört und irgendwo versteckt werden sollte, spiegelt keine volkswirtschaftlichen Kenntnisse wider. Die Inflationsrate wird das Vermögen deutlich mehr reduzieren, als Kontoführungsgebühren und Verwahrentgelte auf Guthaben.

    Stabilität und Seriosität wird nicht durch die Wirecards, Amazons und Apples dieser Welt in Deutschland geschaffen. Outsourcing und der Bezug von Leistungen aus dem Ausland, wie China, Russland und auch Amerika, bringt unser Land in den Augen Einiger offenbar viel weiter. Nur weil der Redakteur dieses Artikels sich dem Clickbait und dem populistischen Denken der Nation verschrieben hat, sollte nicht jeder Hansi aufschreien.

    Es gibt aber auch für die Hater eine Lösung. Der Wechsel zu einer oder keiner anderen Bank. Oder in eine seriöse und gut kontrollierbare Cryptowährung. Macht einfach alles dicht. Handel darf nichts kosten, Dienstleistung darf nichts kosten. Einfach alles umsonst. Alle arbeitslos und dann wird es neue Feindbilder geben. Also bitte mal den Ball flach halten und zeigt mal etwas Rückrat oder kommt mal klar auf das Leben oder beschäftigt euch damit, wie ihr etwas besser machen könnt… in dieser seltsamen Welt.

    Amen… ach nee, die Kirche ist ja auch nicht mehr das, was sie mal war…

    P.S.: Auch Schließfächer kosten Geld, weil sie versichert werden müssen; gegen Hochwasserschäden zum Beispiel oder einfach nur gegen Bankräuber.

    Antwort
  3. Jörg Scheitel

    Na,wer hat schon soviel Kohle,um sie bei der Sparkasse oder Bank zu lassen?Ich als Rentner brauche meine Kohl,um zu überleben,und wenn meine Miete bezahlt ist,hab ich mit etwas Glück 150€die ich schnell abhebe….und hoffe,bis zum nächsten ersten damit irgendwie klarzukommen und bloß nix am Moped oder Zuhause kaputt geht,das wäre dann Katastrophen-Szenario,denn, ich hatte das die Tage schonmal,gsd noch mit gefülltem Kühlschrank,das mir aber für son Luxus wie Tabak oder Moped tanken die Kohle ausging und die Sparkasse schlichtweg verweigert hat,das Konto mal um 20 €überziehen zu dürfen und mich im Regen stehen lassen hat,wobei, die Rente ist doch sicher und kommt jeden Monat…..

    Antwort
    • Paul

      Sowas allein zu Lesen tut mir unendlich Leid und im Herzen weh. Altersarmut ist wirklich die hässliche Seite in einem ansonsten reichen Land wie Deutschland. 😭Rentner sind die wohl größte, von Armut bedrohte Bevölkerungsgruppe, die hier keine Lobby hat. Die reichen Beamten-Pensionäre kennen diese Probleme natürlich nicht, mit mind. doppelt so hohem Renteneinkommen.

      Antwort
  4. Stephan Eder

    @ Blasius Kawalkowski

    Das verstecken von Informationen für Kunden zum Vorteil des Produktanbieters ist völlig zum kotzen. 🤢
    Es ist völlig indiskutabel dem kunden wichtige Infos nur in versteckter Form zur Verfügung zu stellen.
    Es kostet Zeit und ist für einigermaßen gebildete Menschen absolut nervig und lästig.
    Wer Menschen so zu seinem eignen Vorteil behandelt ist echt nicht nett und eiskalt berechnend.
    Danke das du das so im Klartext anprangerst!

    Das ist Pressefreiheit vom feinsten. 🤗

    [ironicoff]
    Euer Clicbait-Verhalten wird immer schlimmer!
    Das hat mit gutem Journalismus nichts mehr zu tun
    und macht Euch deutlich weniger glaubwürdig.

    Richtig aufbereitet, hätte das eine gute Information mit Mehrwert sein können. Chance erneut vertan.
    Wie lange kann man euch noch lesen, bis es gefährlich wird?

    Dieser Kommentar enthält zu 100% meine eigene Meinung!

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL