Sparen beim Telefonieren: Dieser Trick spart dir bares Geld

3 Minuten
Für das deutsche Festnetz hat inzwischen wohl jeder, der es braucht, eine Flatrate – egal ob im Festnetz oder beim Handy. Dennoch kannst du beim Telefonieren ab sofort viel Geld sparen – mit einem ganz einfachen Trick.
Frau telefoniert mit einem Smartphone
Bildquelle: fizkes/Shutterstock.com

Wenn du einen Festnetzanschluss bei der Telekom hast, kannst du nach wie vor Call by Call nutzen, um deine Telefonkosten für Gespräche ins Ausland zu senken. Sobald du deinen Anbieter aber gewechselt hast oder vom Handy aus telefonierst, gibt es kein Call by Call mehr. Hier setzt nun ein Spartrick an, der mit dem neuen Telekommunikationsgesetz möglich wurde.

Denn das neue TKG beinhaltet, dass Gespräche zu 0180-Nummern nicht mehr kosten dürfen, als aus dem Festnetz. Die Minutenpreise für ein Gespräch liegen somit je nach Nummer zwischen 4 und 14 Cent. Was hat das nun mit Sparen beim Telefonieren zu tun? Ganz einfach: Es gibt Dienstleister, die schon seit Langem für Nicht-Telekom-Kunden aus dem Festnetz ermöglichen, 0180-Nummern zu nutzen, um ins Ausland zu telefonieren. Das Prinzip entspricht dem der Callingcard, die man noch „von früher“ aus dem Urlaub kennt.

Das heißt, du rufst eine 0180-Nummer an, ein Sprachcomputer nimmt dein Gespräch entgegen und du gibst die eigentliche Nummer im Ausland ein. Das Telefonat kostet dich dann nur 4 bis 14 Cent pro Minute. Das ist weitaus weniger, als die Auslandskosten deines Anbieters bei einer direkten Anwahl. Denn eigentlich sind die tatsächlichen Kosten für ein Gespräch ins Ausland oftmals minimal. Diese minimalen Kosten für das Gespräch ins Ausland verdienen die Anbieter dadurch, dass du ihre 0180-Nummer anrufst.

0180-Nummer spart Geld bei Auslandstelefonat

Mit woopla hat einer der Anbieter das Verfahren nun noch weiter vereinfacht. Denn du kannst du deine Zielrufnummer direkt auf der woopla-Webseite oder in einer eigens dafür geschaffenen App eingeben. Das spart dir das bisherige Verfahren, eine 0180-Nummer anzurufen, den Sprachcomputer drangehen zu lassen und die Zielrufnummer einzugeben. Stattdessen generiert woopla dir eine 0180-Rufnummer, die zwei Minuten lang gültig ist. Rufst du die Nummer an, klingelt es bei deinem Gesprächspartner im Ausland. Nach zwei Minuten ist die Nummer nicht mehr gültig. Sie wird nach einer gewissen Zeit für den nächsten Nutzer verwendet.

Dieses Durchwahl-Verfahren hat zwei Vorteile. Zum einen entstehen keine Kosten, wenn dein Gegenüber nicht ans Telefon geht. Das ist bei der Anwahl eines dazwischengeschalteten Sprachcomputers der Fall. Des Weiteren kann dein Gegenüber sogar deine übermittelte Telefonnummer sehen. Für ihn sieht das ankommende Gespräch so aus, als hättest du direkt vom Handy aus angerufen.

Leider geht dieses Verfahren nicht für alle Auslandsziele. Möglich macht woopla das Verfahren nur für jene Länder, bei denen woopla die Kosten für das Gespräch ins Ausland mit den Einnahmen aus dem 0180-Anruf gegenfinanzieren kann. Neben nahezu allen europäischen Zielen im Fest- und Mobilfunknetz, die du für 4 beziehungsweise 9 Cent pro Minute erreichen kannst, kannst du so auch viele exotischere Ziele günstiger erreichen. Einige Beispiele: Ägypten, Algerien, Argentinien, Australien, Brasilien, Hongkong, Indien, Japan, Mexiko, Neuseeland, Saudi-Arabien, Südafrika, Südkorea, Thailand, Türkei oder die USA ab vier Cent pro Minute erreichen.

Abgerechnet werden die Telefonate am Ende über deine normale Telefonrechnung. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Einziger Nachteil: Du musst bei jedem Anruf erneut eine 0180-Durchwahlnummer generieren. Ein Speichern im Telefonbuch ist so nicht möglich – im Gegenzug kannst du aber beim Telefonieren sparen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL