Online Verkauf: So viel kannst du im Jahr zusätzlich verdienen

3 Minuten
Sich zusätzliches Geld verdienen? Wer sagt da schon Nein. Wer jetzt an Neben- oder Zweitjobs denkt, liegt falsch. Du kannst mit Dingen, die du nicht mehr brauchst, im Netz ganz einfach Geld verdienen. Wie viel das im Jahr sein kann, hat nun eine Studie errechnet.
Geld in Hosentasche
Bildquelle: Africa Studio / Adobe Stock

Flohmärkte sind wegen Corona aktuell nicht möglich und deshalb türmen sich die alten Schätze im Keller. Wohin mit all den Dingen, die du nicht mehr brauchst? Das Netz bietet sich mit vielen Plattformen für einen bequemen Verkauf an. Und dieses Angebot nutzen viele Deutsche mehr als erfolgreich, wie der Digitalverband Bitkom in einer Studie herausgefunden hat.

Online-Verkäufe: So viel kannst  du verdienen

Die Studie ermittelte, dass Verkäufer im Schnitt mindestens 295 Euro verdienen, wenn sie ausrangierte Sachen an andere Leute verkaufen. Bei den meisten ist sogar eine deutlich höhere Summe drin: Bis zu 500 Euro Zusatzverdienst im Jahr durch Second-Hand-Verkäufe gaben ein Drittel der Befragten an. Und die Nachfrage steigt und bleibt groß: 72 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, mindestens einmal, meist aber sogar mehrmals im Jahr Gebrauchtes im Internet zu verkaufen.

Laut der Studie steht der finanzielle Verdienst jedoch nicht im Vordergrund beim Gebraucht-Verkauf – hierüber freuen sich primär „nur“ 38 Prozent der Studienteilnehmer. Fast 70 Prozent der Befragten ist der Nachhaltigkeitsaspekt am wichtigsten. Darin spielt auch ein, dass manche Verbraucher nichts wegschmeißen können. Dazu zählen sich immerhin 48 Prozent der Befragten. 66 Prozent wollen anderen durch ihre aussortieren Dinge eine Freude machen. „Wer gebrauchte Dinge im Internet verkauft, kann sich damit nicht nur einen kleinen Zuverdienst schaffen, sondern sorgt auch dafür, dass weniger Müll erzeugt wird“, sagt Dr. Christopher Meinecke, Leiter Digitale Transformation beim Bitkom.

Der Verkauf von Gebrauchtem lohnt sich nicht nur bei Möbeln, Kleidung und Ähnlichem. Auch Elektrogeräte können bei gutem Zustand noch weiterverwendet werden. Worauf es bei einem Smartphone-Verkauf ankommt und wie viel ältere Samsung-Smartphones noch wert sind – wie beispielsweise das Galaxy S9 oder Galaxy S10 –, haben wir in separaten Artikeln zusammengefasst.

Augen auf beim Verkauf im Netz

Doch die Erfahrung, im Internet über Verkaufsplattformen wie Ebay, Kalaydo und Co. zu verkaufen, ist nicht nur positiv. Laut der Bitkom-Studie wird jeder vierte von dreisten Interessenten belagert. Sie wollen vor allem den Preis drücken. Viele empfinden die Verkaufsverhandlung dementsprechend unangenehm – vor allem dann, wenn man als Verkäufer beleidigt oder belästigt wird (9 Prozent).

In einigen Fällen sind auch Betrüger am Werk. 14 Prozent der Befragten geben an, schon weniger als die vereinbarte Summer oder gar kein Geld für ihr Produkt erhalten zu haben. Immer wieder betrügen Kriminelle ahnungslose Verbraucher über Paypal, mit Komplizen, die die Ware abholen, oder über gefälschte Überweisungsbestätigungen. Wie du dich dagegen schützen kannst, liest du hier:

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL