Internet per Kabel: So giftet der Telekom-Chef gegen Vodafone

3 Minuten
Es ist der alte Kampf zwischen Vodafone und Telekom. Während man auf der einen Seite kooperiert, gibt man sich gegenseitig auf der anderen die Sporen. So auch auf der Telekom-Bilanzpressekonferenz, auf der Telekom-Chef Tim Höttges mehr als deutlich gegen Internet per Kabel austeilte.
Telekom-Chef Tim Höttges hält seine Rede zur Bilanzpressekonferenz sitzen am Tisch (Archivbild)
Telekom-Chef Tim Höttges (Archivbild)Bildquelle: Deutsche Telekom

Es ist ein wenig wie die Gretchenfrage: „Wie hältst du’s mit dem Gigabit?“ Auf die Frage eines Journalisten, ob die Telekom beim geplanten Glasfaserausbau des Unternehmens auch in Gebieten ausbauen werde, wo es schon hohe Bandbreiten anderer Anbieter gibt, antwortete Höttges zunächst sachlich. Man setze darauf, dass die Telekom Zugang zu diesen Netzen bekommt. Sie wolle die Leitungen der anderen Anbieter zu den Konditionen anbieten, zu denen auch die Telekom ihr Netz anbietet.

In Städten wie Münster, wo man mit den dortigen Stadtwerken kooperiere und man Zugriff auf die Leitungen bekomme, sei es nicht notwendig bestehende Infrastruktur zu überbauen. Aber „in Gebieten, wo wir keinen Zugang bekommen und einen niedrigen Marktanteil haben, können wir uns auch vorstellen, dass wir konsequent Infrastruktur von Wettbewerbern überbauen“.

„Gigabit per Kabel ist ein Mythos“

Höttges hat auch gesehen, wo das Wachstum der Telekom herkommt. „Das Kabelnetz hat extreme Nachteile. Kabelkunden, die gewechselt sind, sind wieder zu uns zurückgekommen. Das ist einer der Gründe für die Rekordzuwächse“, so Höttges wörtlich. Auf die Frage des Journalisten, ob denn Gigabit-Kabelinfrastruktur auch überbaut werde, sagte der Konzernchef: „Ich halte Kabel nicht für eine vergleichbare Technologie zu Glasfaser. Kabel ist ein geteiltes Medium.“ Dass man Gigabit-Anschlüsse per Kabel erhalte, sei ein Marketing-Mythos. Oder wörtlich in Höttges Worten: „Nirgendwo haben sie 1 Gig, das ist eine reine Marketing-Chimäre.“ Die Telekom werde konsequent auf „Megabandbreiten“ setzen und sich Marktanteile in Metropolen holen.

Dass Vodafone diese Aussagen unbeantwortet lässt, darf bezweifelt werden. Richtig ist zwar, dass Kabel ein geteiltes Medium ist und Kunden immer wieder über überlastete Cluster klagen. Richtig ist aber auch, dass es Anschlussgebiete gibt, in denen Gigabit-Datenraten möglich sind. Die Aussage der „Marketing-Chimäre“ könnte Höttges also noch auf die Füße fallen. Denn auch auf GPON-Technologie basierte Glasfaser-Anschlüsse sind rein technisch gesehen geteilte Anschlüsse – wenngleich die Anzahl der Anschlüsse, die sich die Gesamtkapazität teilen weitaus geringer ist.

Bis Ende 2024 zehn Millionen FTTH-Haushalte

Die kommenden Jahre stehen für Höttges im Festnetz im Zeichen der Glasfaser. „Im vergangenen Jahr haben wir rund 600.000 Haushalte mit Glasfaser versorgt. Diese Zahl verdoppeln wir in diesem Jahr noch mal.“ Ab 2022 werde die Telekom dann noch mal kräftig anziehen. „Perspektivisch wollen wir uns bis 2024 auf einen jährlichen Ausbau von rund 2,5 Millionen FTTH-Haushalten hocharbeiten.“ Damit gäbe es bis Ende 2024 etwa 10 Millionen Haushalte, in denen FTTH möglich sei. Hinzu kämen die Anschlüsse, die von anderen Anbietern versorgt würden. Bis 2030 sollen alle Haushalte in Deutschland einen Glasfaseranschluss nutzen können.

Die Telekom will in Deutschland allein in diesem Jahr mehr als 5,5 Milliarden Euro ausgeben. Bis 2024 wollen die Bonner dann sogar jährlich bis zu 6 Milliarden Euro in den Ausbau der Netze stecken.

Deine Technik. Deine Meinung.

31 KOMMENTARE

  1. also ich habe gigabit und wenn der download in ausrei hender geschwindigkeit angeboten wird, ereiche ich locker 1000mbit und mehr,. oft ist es aber garnicht möglich da der server auf dem die daten liegen garnicht die bandbreite hatt, aber grundsätzlich funktionierts, wenn man mal von den ganzen störungen in letzter zeit absieht. und ich wohne nicht in der stadt, eher in einer ländlichen gegend ( emsland ) die wirklich dünn besidelt ist.

    • *ereiche ich locker 1000mbit* sie müssen ja guten Stoff rauchen 😛 … der Joke war gut. Im Gegensatz zu Ihrem Bauernhof irgendwo im Emsland gibt es tatsächlich Menschen aus Großstädten die trotz Gigabit Vodafone Leitung max. 400-600Mbit/sec. Durchsatz bekommen … einfach mal den freundlichen Kommler fragen der soetwas beruflich macht … nicht als Internet- Rambo 😉

      • @Nievau ist keine Hautcreme. Keine Ahnung von was sie Experte sein möchten, aber mein Speedtest gerade eben zeigte 947.13Mbps . Wenn es bei ihnen nicht funzt, heisst das nicht, das es überall so ist. Mein herzliches Beileid für ihre Neulandtechnik…

  2. Hab auch Gigabit Anschluss von VF und bisher immer vollen Speed bekommen. Egal um welche Uhrzeit. Download im Durchschnitt 118 MB/sec. Wohne etwas ausserhalb von Nürnberg.

  3. Ja genau, die Telekom giftet, weil sie es seit Jahrzehnten nicht hinbekommt vernünftige Bandbreiten bzw. überhaupt Internet zur Verfügung zu stellen. Wir sind vor vielen Jahren zu Kabel Deutschland/Vodafone gewechselt, weil die Telekom es nicht für nötig hält auszubauen.
    Wir wohnen in einer mittleren Kleinstadt in Niedersachsen, also auch nicht in nem kleinen Dorf mit 20 Einwohnern.
    Wir hatten bei der Telekom ne 3mbit Leitung, die wurde dann mal preislich zu einer 6mbit Leitung hochgestuft und die Telekom hatte dann noch die Frechheit besessen dauerhaft Telefonterror zu machen und uns schonmal eine 16mbit Leitung zu verkaufen und freizuschalten, sobald diese verfügbar sei. Diese Leitung existiert bis heute hier nicht, etwa 10-15 Jahre später.
    Die Mehrfamilienblöcke direkt auf der anderen Straßenseite haben damals schon 16mbit gehabt. Nach mehreren Nachfragen, wann wir mal die angebotene Leistung erhalten sollen, wurde nur schnippisch geantwortet, „Sie wohnen ja nur in einem Bereich mit Einfamilienhäusern, da lohnt sich das nicht, da machen wir nichts!“
    Da sind wir dann gewechselt und sind mittlerweile auch mit 1gbit unterwegs, dank Kabel Deutschland/Vodafone.
    Dies funktioniert auch sehr gut hier, mit den Einschränkungen, die es vermutlich durch Homeoffice usw. grad gibt, aber trotzdem bin ich um mehrere hundert MBit schneller unterwegs als ich es wohl je mit der Telekom sein könnte/würde.

    • Ich gebe ihnen vollkommen recht, zu Zeiten von Unitymedia traf dies exakt zu. Leider im Zuge der Übernahme von Unitymedia von Vodafone ist der Kahn so gut wie abgesoffen. Ich kenne leider genug gewerbliche Kunden die massive Probleme mit Vofafone Leitungen als Buisness und anschließend sogar Enterprise Kunden (max. Kosten = größtmöglicher Support und schnellste Reaktionszeit für gewerblichen Einsatz) einfach mal deren Router/ Kabelmodem deaktiviert wurde im laufenden Betrieb ohne vorherige Absprache versteht sich! Soetwas passiert ihnen als Großkunde nur 1x dann gibt es einen Einlauf *al a carte* für Vodafone (passierte auch so …). Leider habe ich seit einem Jahrzehnt Kabelinternet und bin massiv entäuscht vom Netz seit Vodafone die Zügel in der Hand hat. Latenzen von bis zu 3 Sekunden und ein Upload von 0,02Mbit/sec. so das keine Anfragen mehr an Server raus gehen obwohl der Download voll da ist. Packet Loss von bis zu 90% … solche Dinge waren mir Fremd bei Unitymedia … normale Störungen kein Ding, gefixt und dann alles Monatelang wieder in Ordnung. Im Internat hatten wir keine Wahlmöglichkeit, da waren es vier Telekom DSL Leitungen für das ganze Internat. Reichte vollkommen, die Latenzen waren vollkommen in Ordnung. Verschwiegen wird einem bei Vodafone das sogenannter *Node* von Vodafone als Beispiel 25.000 Haushalte max. nutzen können, dieser aber mit 100.000 Haushalten auf biegen und brechen überbucht wird, sodaß die Nutzer sich die verbleibende Bandbreite allesamt teilen müssen. Dies gibt Vodafone gegenüber den gewerblichen Kunden sogar zu! Nur der einfache Michel weiß nichts davon. Den gewerblichen Kunden wurde Anfang 2021 ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt und/oder 6 Monate Gratis Internet da keine Besserung in Sicht ist. Demnach ist aktuell Vodafone ziemlich bescheiden m.E. nach.

      • Wieviele Kunden kennen sie denn? Einen? Sie selbst? Als ich Business Kunde war, war der Support um Längen besser und die Mitarbeiter an der speziellen Hotline hatten keinen Osteuropäischen Dialekt. Scheint mir etwas rumtrollend zu sein!?

  4. Ah vielen Dank, für das Löschen meines Kommentars. Man darf hier auf dieser Plattform also keine negativen Erfahrungen mit der Telekom posten?!
    Gut zu wissen, dann kann man diese Plattform hier auch meiden!

    • Ganz entspannt bleiben. Zwischen Kommentar löschen und Kommentar noch nicht freigeschaltet liegt so viel wie zwischen Telekom und Vodafone. Und dass wir an einem Freitagabend nach 21 Uhr nicht binnen einer Minute Kommentare freischalten möge man uns bitte nachsehen.

  5. Ich spüre den puren Neid der Telekom quasi bis zu mir durch die Vodafone Multimedia Dose, die mir bis jetzt dauerhaft störungsfrei einen echten Gigabit pro Sekunde sendet.
    Liebe Telekom, macht euch nicht noch lächerlicher, als eure Preise es schon sind

    • Ich habe demnächst einen VDSL Telekom Anschluss zusätzlich zu meinem Kabel Internet über Vodafone 😉 .
      Die Ausfälle von Vodafone aktuell sind fast nicht zumutbar. Mein Nachbar brachte mich darauf da er eine 175Mbit Leitung hat und keine Probleme,meine 60Mbit Vodafone Leitung spackt nur herum. Glasfaser hat man letztes Jahr verlegt,leider hat unser Haus in dem hauptsächliche Rentner wohnen nur Anfrage da sie das Kabel ins Haus blasen durch die vorhandenen Leerrohre verneint da diese dies nicht benötigen 🙁 . Nun eben zur Ausfallsicherheit lieber einen zweiten Vertrag über die Telekom da Vodafone gerade erst verlängert wurde und nun mehr Probleme macht als alles Wert ist.

      • Vielleicht mal die Nachbarn fragen, wenn es beim Kabelanschluss Probleme gibt. VF misst nur durch ob Verbindung besteht. Wenn aber einer der Knotenpunkte sporadisch Probleme hat, fällt das nicht auf. So war es bei uns und als ich dem Mitarbeitern erzählt habe, dass alle Kunden in der Strasse das gleiche Problem hatten, wurde innerhalb von 8h das Problem gelöst. Wenn man aber nur abwartet und Tee trinkt, dann passiert natürlich nichts. Man muss auch mal den Arsch hoch kriegen! Die Technologien werden halt immer komplexer und es kann nicht alles automatisch erfasst werden. Da muss man auch als Kunde etwas aktiver werden und nicht nur rumjammern!

  6. Man sollte der Telekom (immer noch zu einem Großteil Staatseigentum) untersagen, bereits bestehende Highspeed Infrastruktur zu überbauen, komplett verbieten. Die Telekom hat selbst den Ausbau in der Vergangenheit massiv behindert, wenn dann doch ein anderes Unternehmen ausgebaut hat, kam plötzlich auch die Telekom daher. Bis vor kurzem hielt sie auch VDSL für vollkommen ausreichend, nach dem Motto, niemand braucht einen Gigabit Anschluss. Erst einmal sollte flächendeckend ausgebaut werden, dann kann man sich Gedanken über über andere Themen machen…

    • Ihr Vodafone Jünger seit gepriesen 🙂 oder wie ?
      Ich kenne dies leider nur vom Mobiltelefon da hier die Telekom als Maß der Dinge zählt. Bei den Funkmasten die hier stehen, können Sie froh sein mit einem anderen Netz als D1 von der Telekom überhaupt telefonieren zu können, geschweige den mehr als Edge (3G) mit einem Balken Internet nutzen zu können. Die Telekom hat dies im Gespräch plausibel erklärt und es leuchtet ein, alle Reasale Verträge (die meisten Repeater sind nunmal von der Telekom da diese das Monopol lange Jahre hatte) dürfen nur auf eine begrenzte Anzahl der Funkmasten zugreifen, daher der schlechtere Empfang und Signalpegel. Alle Telekom Verträge dürfen auf alle Funkmasten zugreifen daher die bessere Verbindung und Signalpegel. Sieht man schön bei uns, Fenster zu alls Reasale Verträge fallen auf 3G, Fenster auf 4G. Alle teuren Telekom Verträge >60€ haben immer 4G als minimum. Demnach macht die Telekom im Bereich Mobilfunk und Mobiles Internet etwas richtig, wenn auch zu einem höheren Preis als die Mitbewerber. Hab dennoch nur ein Reasale Vertrag für 4,95€ im Monat 🙂 daher die Erfahrungen wie beschissen die Verbindung dafür ist 😉 im Gegensatz zu teuren Telekom Mobilfunk der Kollegen.

      • Ich bezweifle, dass Vodafone ihr Kabelnetz reduziert für Bestandskunden 🤣
        Aber O2 kauft sich schon ins Kabelnetz ein, zwar ohne die Gigabit Option und die Telekom prahlt jetzt nur dumm rum, weil sie jahrelang den Ausbau auf neue Technologien verpennt hat. Klar ist beim Kabelnetz irgendwann das Maximum erreicht, aber Kabel hat gegen das Telefonnetz der Telekom einen entscheidenden Vorteil: Es ist abgeschirmt und damit besser gegen Störeinflüsse von aussen geschützt. Während die Telekom zwar scon Anfang der 2000er angefangen hat, mit Glasfaser auszubauen, taten sie das nur halbherzig und nur in Großstädten. Mangelnde Investitionen haben die Kunden weggetrieben. Das Kabelnetz war dank der Telekom zeitweise überlaufen, weswegen manche wohl wiederzurück sind. Aber die Telekom hat bei weitem nicht die Kunden zurück, die wegen des verpennten Ausbaus gegangen sind. Das sind ganz schöne Träumer!

  7. Mit den Kollegen habe ich nur schlechte Erfahrungen bei Vodafone gemacht.
    Gerade in Zeiten der Corona Pandemie ist ein zuverlässiger Anschluss für Home Office sehr wichtig. Es zeigt sich immer wieder, das Kollegen und Kunden mit Vodafone die schlechteste Verbindung haben.
    Vielleicht mag Kabel-VF schnell sein, aber die Leitungen sind nicht stabil.

    • Auch die Telekom hatte in letzter Zeit immer wieder Probleme mit der zuverlässigen Internetversorgung. Sei da mal nicht zu blauäugig! Und ich bezweifle stark, dass der Support besser ist. Auch hier wird kräftig gespart und irgendwelche halbwegs deutsch sprechende Billigarbeiter eingesetzt!

  8. Hat der Beweise das Gigabit Marketing ist? Man kann hier leider keine Screenshots Posten sonst könnte ich beweisen das Gigabit ankommt.

  9. Gigabit VF Leitung, je nach Messprog zwischen 930 und 1170mbps. Das bei uns eigentlich immer, hab da wohl Glück einen GB Anschluß zu haben. Mit der Trödelkomm gibts bei uns 16mbps. Sackschnelangsam.
    Die Telekom stellt sich halt unmöglich an, dazu noch Mondpreise und schlechter Service. Ist zwar bei VF auch nicht Top, aber die versprochene Leistung wird gebracht.

    Bin mit 39,95 dabei, inkl Tel. und 1Gbit. Bei der TK ist auch nicht billiger, aber langsamer.

    Sitzen, 6-

  10. Hat dieser Eierkopf den was besseres zu bieten?
    Glaube nicht.
    Soll mal aufhören hier mit seinem mit heißer Luft gefüllten Bashing aufhören und mal lieber in den eigenen Reihen aufräumen.

  11. Telekom ist der letzte Rotzladen. Mit Kabeltechnologie kommt man wenigstens auf annähernd Gigabit, das Glasfaser gibt es noch nicht mit 1Gbit/s. Wenn die Telekom wenigstens mal ausbauen würde! Aber ohne Zuschüsse der Länder passiert doch nix! Die wollen nur abkassieren, sonst nichts! Ich könnte bei Vodafone ein Gig haben, brauche das aber nicht, die Telekom bietet mit nur max 250MBit obwohl die erst neu ausgebaut haben. Davor gab’s nur 1.5MBit! Das ist ein absoluter Lumpenverein, die sollten erstmal ihre Firmenpolitik überdenken. Die gehen in Amerika nicht umsonst den Bach runter!

  12. Bei mir liefert Vodafone auch bis zu 1000 MB, die Telekom Schaft an der gleichen Adresse Grade einmal 12MB. Und das in einer 6000 Einwohnergemeinde.

  13. Was hat die Telekom denn als Alternative zu bieten? DSL über Kupferkabel, und dem ist der Zugang über das TV-Kabel in jedem Fall überlegen. Klar, Glasfaser is Beste, aber das ist bei der Telekom auch nur ein Marketing-Gag. Ich kenne keinen, der wirklich so einen Anschluss hat.

  14. Ich bin selbst Vodafone Kunde (damals noch Kabel Deutschland) und komme, je nach Tageszeit, im Download auf 800-950 Mbit. Und das dauerhaft für 45€
    Und ich bin damit durchaus zufrieden.
    Telekom wird vermutlich, wenn es denn Mal soweit ist, 85€ verlangen.

  15. Wir haben hier in einem 1500 Einwohner dörfchen von der Telekom eine 100000er DSL Leitung gelegt bekommen. Und das nur bis an den Dorf Anfang. Ich wohne 300 m entfernt vom DSL Kasten und bekomme 85000-100000 rein. Dann wollte der Bürgermeister eine Gigabyte Leitung. Im Moment sammeln sie mich Verträge. Und wenn 40% des Ortes einen Vertrag abschließen, wird die Leitung gelegt.und zwar so.der Verteiler in der Mitte des Ortes und von da aus eine Leitung in jedes Haus. Nicht nacheinander, sondern jeder anschluß bekommt eine eigene Gigabyte Leitung. Und zwar von der Firma “Deutsche Glasfaser“. Die bauen gerade in Deutschland massiv aus. Dann bekommt man einen zwei Jahres Vertrag.und nach den zwei Jahren ist die Leitung für alle Anbieter freigegeben. Dann ist die Telekom der mitbenutzer.Und
    “Deutsche Glasfaser“ der Leitung s Inhaber.

  16. Danke Telekom, wegen eurer hausanschluss Preise konnte ich Kabel / Vodafone 400€ runter handeln. Top Job ansonsten kann ich sagen ist der Knoten nicht überlastet liefert Kabel.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL