Smartwatches im Test: Hart umkämpfter Spitzenplatz bei Stiftung Warentest

6 Minuten
30 neue Smartwatches finden sich im Test von Stiftung Warentest. Gleich 15 Modelle konnten sich dabei ein Qualitätsurteil von gut sichern. Der Titel des Testsiegers ist dabei hart umkämpft. Nur wenige Unterschiede in der Bewertung trennen die Top fünf Smartwatches voneinander.
Eine Frau schaut beim Joggen auf ihre Smartwatch
Joggende Frau schaut auf ihre SmartwatchBildquelle: Rido / Shutterstock.com

Smartwatches sind längst zu beliebten Alltagsbegleitern geworden. Der große Funktionsumfang, der sich bequem am Handgelenk mitführen lässt, überzeugt zahlreiche Nutzer. Die große Auswahl kann jedoch die Suche nach der passenden Smartwatch erschweren. Stiftung Warentest erweitert regelmäßig die Testdatenbank um aktuelle Smartwatch-Modelle. Im aktuellen Update finden sich gleich 30 Smartwatches im Test, unter denen sich gleich die Hälfte ein gutes Testurteil sicherte. Die Position des Testsiegers wurde dabei mit einem knappen Ergebnis unter den Top fünf Smartwatches entschieden.

Smartwatches im Test: eine leistungsstarke Top 5

Selten fällt die Beurteilung von Geräten im Test bei Stiftung Warentest so knapp aus, wie bei diesem Smartwatches-Test. Von den 30 getesteten Modellen sicherte sich mit 15 Modellen gleich die Hälfte ein gutes Testergebnis. Bei 12 genügte es für ein Qualitätsurteil von befriedigend. 2 Modelle konnten sich nur ein ausreichend verdienen, während eine mit mangelhaft durch die Bewertung fiel. Den größten Wert legten die Tester mit 35 Prozent Anteil an der Gesamtnote auf die Fitnessfunktionen der Smartwatches. 25 Prozent entfielen auf die Kommunikation und weitere Funktionen, 20 Prozent auf die Handhabung. Die Akkukapazität der Modelle wurde mit 10 Prozent berücksichtigt, Stabilität und Verarbeitung sowie Datenschutz und Datensicherheit flossen mit je 5 Prozent in die Note.

Die Top 5 Smartwatches im Test im Überblick:

  • Apple Watch Series 8 (1,6)
  • Apple Watch SE (2022) (1,6)
  • Garmin Venu 2 Plus (1,7)
  • Garmin Fenix 7 Standard Edition (1,8)
  • Samsung Galaxy Watch5 Pro (1,9)

Die Top 5 Smartwatches im Detail

Die Qualitätsurteile der Top 5 Smartwatches im Test von Stiftung Warentest unterscheiden sich nur geringfügig. Anders sieht es mit dem durchschnittlichen Preis der Modelle aus. Zwischen dem teuersten Modell, der Gamin Fenix 7 Standard Edition für rund 625 Euro und der günstigsten Top 5 Smartwatches, der Apple Watch SE für rund 340 Euro, liegen fast 300 Euro Preisunterschied.

Apple Watch Series 8

Die Apple Watch Series 8 wurde in der 45 mm Aluminium-Ausführung von den Testern geprüft. Sie sicherte sich in beinahe allen Testkriterien die Benotung sehr gut. Lediglich die Akkukapazität sowie Datenschutz und Datensicherheit stufte man mit dem Urteil befriedigend ein. Insgesamt lieferte sie eine Akkulaufzeit von 12 Stunden bei aktivierten GPS im Trainingsmodus, ohne den Trainingsmodus schaffte sie 58 Stunden. Vollständig laden kann die Apple Watch Series 8 in 92 Minuten. Nach einer Schnellladung von 30 Minuten erreicht der Akkustand jedoch bereits 56 Prozent. Eine schnelle Nachladung, wenn du die Smartwatch vorher vergessen hast, ist also vor einer Trainingseinheit möglich.

Apple Watch Series 8 mit watchOS 9
Apple Watch Series 8 mit watchOS 9

Sowohl Spotify, Apple Music, Deezer als auch YouTube Music kannst du mit der Smartwatch nutzen. Dazu wartet sie mit zahlreichen Funktionen auf, zu denen beispielsweise GPS, ein Höhenmesser, ein NFC-Chip für das kontaktlose Bezahlen, eine Schwimmeignung, Sturzerkennung sowie EKG zählen. Dazu kannst du ebenso auf eine Schlafüberwachung, Hauttemperaturmessung und eine dauerhaft sichtbare Anzeige zurückgreifen. Erhältlich ist das Modell ab 540 Euro.

Apple Watch SE (2022) – die günstigste Top 5 Smartwatch im Test

Ähnlich leistungsstark konnte sich die Apple Watch SE in der 44mm-Ausführung präsentieren. Sowohl Kommunikation und weitere Funktionen, Handhabung als auch Stabilität und Verarbeitungen erhielten ein Testurteil von sehr gut. Die Fitnessfunktionen wurden mit gut (1,6) nur knapp schlechter benotet als die des Testsiegers. Akku sowie Datenschutz und Datensicherheit sicherten sich hier ebenso eine Benotung von befriedigend.

Apple Watch SE (2022)
Apple Watch SE (2022)

Bei aktiviertem GPS im Trainingsmodus schnitt sie mit einer Akkulaufzeit von 17 Stunden besser ab als der Testsieger. Ohne Trainingsmodus erreichte sie sogar eine Laufzeit von 75 Stunden. Die volle Ladezeit liegt mit 138 Minuten jedoch deutlich höher. Nach 30 Minuten Ladezeit ist der Akku mit 57 Prozent jedoch ähnlich gut gefüllt wie beim Testsieger-Modell. Sämtliche Musikstreaming-Dienste, die die Apple Watch Series 8 unterstützt, sind auch hier verfügbar. Beinahe alle Funktionen des Testsiegers finden sich auch in diesem Modell. Lediglich auf EKG, Hauttemperaturmessung sowie eine dauerhaft sichtbare Anzeige musst du verzichten. Dafür ist die Apple Watch SE mit einem Preis von knapp 340 Euro die günstigste Smartwatch unter den Top 5.

Garmin Venu 2 Plus

Mit einem Qualitätsurteil von gut (1,7) liegt diese Smartwatch nahe an der Testsiegernote. Dank eines Preises von rund 400 Euro kannst du sie jedoch günstiger kaufen. Sowohl die Fitnessfunktionen, Handhabung als auch Stabilität und Verarbeitung sicherten sich eine Benotung von sehr gut. Der Akku konnte mit einer Note von gut (2,1) die Tester sogar stärker überzeugen als das Testsiegermodell. Ebenso gut befand man die Kommunikation und weitere Funktionen der Smartwatch. Datenschutz und Datensicherheit beurteilte Stiftung Warentest hier mit befriedigend.

Mann telefoniert mit einer Garmin Venu 2 Plus.
Eine Smartwatch mit Telefonie-Funktion: die Garmin Venu 2 Plus.

Mit aktivierter GPS-Funktion im Trainingsmodus schafft die Garmin Venu 2 Plus 21 Stunden. Ohne Trainingsmodus liefert sie sogar eine Akkulaufzeit von bis zu 205 Stunden. Eine vollständige Aufladung der Smartwatch benötigt 115 Minuten, nach 30 Minuten Aufladung erreicht der Akku jedoch bereits 46 Prozent. Sowohl Spotify als auch Deezer werden von der Smartwatch unterstützt. Dazu bietet sie eine ähnliche Funktionsvielfalt wie der Testsieger. Lediglich eine EKG- sowie Hauttemperaturmessung suchst du hier vergeblich. Dafür kann sie sowohl mit Android-Handys, iPhones als auch dem PC verbunden werden.

Garmin Fenix 7 Standard Edition

Dieses Smartwatch-Modell punktete mit einer Benotung von sehr gut in den Fitnessfunktionen sowie der Stabilität und Verarbeitung. Akku-Leistung und Handhabung bewerteten die Tester mit gut, wobei die Garmin Fenix 7 Standard Edition in der Akkuwertung besser abschnitt als die Garmin Venu 2 Plus. Dafür konnten sich Kommunikation und weitere Funktionen ebenso wie das Kriterium Datenschutz und Datensicherheit lediglich eine Note von befriedigend sichern.

Garmin Fenix 7 Standard Edition
Garmin Fenix 7 Standard Edition

Dank einer Akkulaufzeit von 30 Stunden trotz aktiviertem GPS und Trainingsmodus, kommst du mit dieser Smartwatch auch durch einen anspruchsvollen Trainingstag. Ohne Trainingsmodus erreicht sie sogar eine Akkulaufzeit von 480 Stunden. Vollständig laden kannst du sie in 182 Minuten. Nach einer Schnellladung von 30 Minuten erreicht sie zwar lediglich 24 Prozent, dank der großzügigen Akkukapazität bringen die dich jedoch über einige Stunden. Spotify sowie Deezer sind auch bei diesem Modell verfügbar. Der Funktionsumfang im Vergleich zum Testsieger fällt genauso aus, wie bei der Garmin Venu 2 Plus. Mit einem Preis von rund 625 Euro ist sie das teuerste Modell in den Top 5 Smartwatches.

Samsung Galaxy Watch5 Pro – der Android-Preis-Leistungs-Tipp

Sowohl Kommunikation und weitere Funktionen als auch Stabilität und Verarbeitung sahen die Tester als Stärken der Samsung Galaxy Watch5 Pro. Die Fitnessfunktionen sowie Handhabung des Modells sicherten sich eine solide Benotung von gut. Akku-Leistung sowie Datenschutz und Datensicherheit betrachtete man hingegen als befriedigend. Bei aktiviertem GPS und Trainingsmodus schafft sie 17 Stunden bis zur nächsten Aufladung. Ohne Trainingsmodus liefert sie eine Akkulaufzeit von 125 Stunden. Ihre Ladedauer ist mit 185 Minuten relativ langwierig, nach 30 Minuten Schnellladung erreicht sie jedoch bereits 35 Prozent.

Jetzt erhältlich - Samsung Galaxy Watch5 und Watch5 Pro
Samsung Galaxy Watch5 und Watch5 Pro

Spotify und YouTube Music sind auf dem Modell verfügbar. Tatsächlich stimmt ihr Funktionsumfang größtenteils mit dem Testsieger überein. Zur Nutzung der EKG-Funktion wird jedoch ein kompatibles Samsung Smartphone sowie die App Health Monitor benötigt. Im Gegensatz zu den Garmin-Modellen ist sie lediglich mit Android-Smartphones kompatibel. Mit einem Preis von rund 425 Euro ordnet sie sich preislich im Mittelfeld unter den Top 5 Smartwatches ein.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein