Smartphone-Updates von Huawei, Xiaomi, OnePlus und Apple

6 Minuten
Viele weitere Smartphones werden in diesen Tagen mit neuen Software-Updates versorgt. Während es bei Apple "nur" ein Beta-Update ist, sind für viele Android-Smartphones finale Firmware-Versionen zu haben. Wir geben dir einen Überblick zu den wichtigsten Änderungen.
Android Update
Bildquelle: Hayo Lücke / inside digital

Apple

Nutzer eines iPhones, die am Beta-Programm des US-Konzerns teilnehmen, können seit einigen Tagen die iOS-Version 13.3.1 beta 3 herunterladen. Ehe die finale Version von iOS 13.3.1 zur Verfügung steht, sind Nutzer und Entwickler gleichermaßen angehalten, das mobile Betriebssystem auf Herz und Nieren zu prüfen. Etwaige Fehler lassen sich direkt mit den Apple-Entwicklern teilen – und so noch vor dem finalen Release beheben.

Eine der wichtigsten schon jetzt bekannten Neuerungen: Es besteht nach Installation von iOS 13.3.1 beta 3 die Möglichkeit, die Nutzung der Ortungsdienste durch den in neuen iPhone-Modellen verbauten U1-Prozessor auszuschalten. Eine versteckte Standortabfrage ist dann nicht mehr möglich.

Wann das finale iPhone-Update auf iOS-Version 13.3.1 erscheint, ist noch unklar. Theoretisch könnte es schon nächste Woche der Fall sein. Es kann aber auch sein, dass Apple noch weitere Beta-Varianten nachreichen muss.

OnePlus

Für die Smartphone-Modelle OnePlus 6 und OnePlus 6T steht es dir ab sofort offen, die neue OxygenOS-Version 10.3.1 zu installieren. Sie beseitigt gleich mehrere neu entdeckte Fehler und spielt den Google-Sicherheitspatch von Dezember 2019 auf. So war es ohne dieses Update zum Beispiel möglich, dass nur ein schwarzer Bildschirm erschien, wenn man das Smartphone per Fingerabdrucksensor entsperrte. Zudem erschien das animierte OnePlus-Logo nicht in der korrekten Form, wenn man einen Neustart bei betroffenen Geräten durchführte.

Potenziell gefährlich: Das Handy erwärmte sich unter gewissen Umständen recht stark, wenn man es auflud. Auch diesen Fehler will OnePlus mit dem Update auf OxygenOS 10.3.1 aus der Welt geschafft haben. Gleichermaßen ein Problem, das zu Verbindungsabbrüchen in WLAN-Netzen führen konnte, wenn das OnePlus 6 oder OnePlus 6T mit einem 5-GHz-Netzwerk verbunden war. Darüber hinaus gibt OnePlus in den Release Notes für das Software-Update an, dass ein Kamera-Softwarefehler beseitigt wurde. Er konnte dazu führen, dass die Kamera-App abstürzte.

Xiaomi

Für gleich mehrere in Deutschland erhältliche Xiaomi-Smartphones ist es ebenfalls möglich, ein Software-Update zu installieren. Zum Beispiel für das Pocophone F1. Viele Nutzer melden schon seit einigen Tagen bei Twitter, dass sie ein Update auf MIUI-Version 11.0.4 erhalten haben. Das Besondere: Mit diesem Update landet nicht nur der Android-Sicherheitspatch für Januar, sondern auch Android 10 auf dem Pocophone F1.

Bist du Nutzer des Redmi Note 8T? Dann kannst auch du jetzt ein Update auf MIUI 11 durchführen. Anders als beim Pocophone F1 ist Android 10 aber noch nicht Teil des Updates. Auch in den kommenden Wochen läuft „nur“ Android 9 Pie auf dem Smartphone. Im Frühjahr ist aber mit einem Upgrade auf Android 10 auch für das Redmi Note 8T zu rechnen. Bis dahin kannst du mit dem jetzt bereitgestellten Update unter anderem von neuen Klingeltönen für den Wecker und von Verbesserungen bei den Touch-Bedienelementen profitieren.

Den aktuellen Januar-Patch von Google kannst du dir ab sofort auch auf das Xiaomi Mi Note 10 laden. Solltest du auf Android 10 für das Mi Note 10 warten: Du musst dich weiter gedulden. Denn ein entsprechendes Upgrade gibt es noch immer nicht. Teil des aktuellen Updates sind auch Anpassungen an die EU-Datenschutzverordnung.

Motorola

Für deutsche Nutzer (noch) uninteressant, aber eine insgesamt interessante Entwicklung: Für das Motorola Moto G7 Plus startet der Rollout von Android 10. Zumindest in Brasilien ist das dem Vernehmen nach der Fall. Wann ein entsprechendes Update nach Deutschland kommt, ist noch völlig offen. Wir halten dich aber natürlich up to date.

Huawei

Und auch von Huawei gibt es in diesen Tagen wieder einige Smartphones, die von einem neuen Firmware-Update profitieren. So steht zum Beispiel für die Modelle Mate 20 Lite und Mate 10 Pro ab sofort ein Update auf das Android-Security-Patch-Level von Dezember bereit.

Gleiches gilt für das Huawei nova 5T. Gleichzeitig behebt Huawei diverse Fehler und verbessert das Smartphone nicht nur in Sachen Leistung beim mobilen Gaming, sondern auch mit Blick auf aktualisierten Datenschutz. Solltest du Android 10 noch nicht installiert haben, ist auch ein Upgrade auf die neue Version des Google-Betriebssystems Teil des neuesten nova-5T-Updates.

In Deutschland weit verbreitet ist auch das Huawei P30 lite. Und für dieses Smartphone startet in diesen Tagen der „reguläre“ Rollout von Android 10. Bisher war das entsprechende Upgrade nur für ausgewählte Nutzer und über die Hi-Care-App zu beziehen. Jetzt müssten auch all diejenigen, die noch nicht von der neuen Firmware profitieren konnten, nach und nach einen Update-Hinweis auf ihrem Smartphone-Display finden.

Zum Thema Android 10 gibt es von Huawei übrigens auch ganz allgemein neue Informationen. Denn Huawei hat einen Update-Fahrplan kommuniziert, welche Smartphone-Modelle wann ein entsprechendes Update zusammen mit einer Aktualisierung auf EMUI 10 erhalten sollen.

Noch in diesem Monat sind neben dem oben genannten nova 5T das Huawei P30 Pro, Huawei P30, Huawei Mate 20 Pro, Huawei Mate 20 und das Huawei Mate 20 X (4G) an der Reihe. Erst später sollen andere Modelle folgen. Zum Beispiel das Huawei Mate 20 X (5G), das P20 (Pro), das Mate 10 (Pro) und verschiedene Modelle der P-smart-Familie.

Samsung

Keine guten Nachrichten gibt es unterdessen für alle Nutzer des Samsung Galaxy S9. Denn das Update auf Android 10 und One UI 2 wurde für dieses Modell erst einmal anders als beim Galaxy Note 9 gestoppt. Offizielle Gründe gibt es nicht. Aber vermutlich wurden im Beta-Status, in dem sich das Update aktuell befindet, noch zu viele Fehler gefunden. Statt im Januar soll es das Android-10-Update für das Galaxy S9 nun erst im März dieses Jahres geben.

Allgemeine Update-Informationen für Android-Smartphones

Auf allen Android-Smartphones stehen die oben genannten Sicherheitspatches nicht sofort auf allen Geräten zur Verfügung. Die Hersteller rollen die Updates in Wellen aus, um schnell reagieren zu können, sollte es zu unerwarteten Problemen kommen. Eine weitere Update-Verbreitung wird dann umgehend gestoppt und erst zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Sobald ein Update für dein Smartphone zur Verfügung steht, erhältst du einen Hinweis per Popup-Nachricht auf dem Display deines Handys. Du kannst aber auch manuell in den Einstellungen prüfen, ob sich schon eine neue Firmware installieren lässt. Manchmal ist das der schnellere Weg.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL