Smartphone Updates: Android 11 und mehr für neue und alte Handys

6 Minuten
Die Update-Welle rollt: Mehr und mehr Smartphones erhalten in diesen Tagen nicht nur wertvolle Sicherheits-Updates, sondern auch ein Upgrade auf Android 11. Wir bringen dich auf den aktuellen Stand der Dinge.
Google Android Update
Bildquelle: Google

Darf es ein neues Update für dein Smartphone sein? Wenn du diese Frage mit einem klaren, deutlichen „ja“ beantworten kannst, dann hast du gute Chancen, in diesen Tagen entsprechend beglückt zu werden. Denn diverse namhafte Hersteller haben jüngst für so einige Smartphones neue Firmwares zur Verfügung gestellt. Und wir geben dir einen Überblick zu den wichtigsten Updates der vergangenen Tage.

Apple

So hat zum Beispiel Apple vor wenigen Tagen ein Update auf iOS 12.5.1 veröffentlicht. Es richtet sich an Nutzer älterer iPhones und soll ein Problem bei den sogenannten Exposure Notifications beseitigen. Dabei handelt es sich um Begegnungsmitteilungen nach positiven Corona-Tests und die funktionierten teilweise wohl nicht so, wie vorgesehen. Hintergrund: Nutzer älterer iPhones, deren Smartphones sich nicht auf das aktuelle iOS 14.3 aktualisieren lassen, sind erst seit wenigen Wochen in der Lage, die Corona-Warn-App zu installieren. Bisher fehlt es aber noch an dem dafür notwendigen Update der Warn-App von RKI, Telekom und SAP. Und weil es diese Aktualisierung bisher eben noch nicht gibt, dürften deutsche Nutzer von dem von Apple nun geschlossenen Problem auch gar nicht unmittelbar betroffen sein. Trotzdem sollte man das Update installieren. Denn dann funktioniert die Corona-Warn-App nach einem entsprechenden Update zum Beispiel auf einem iPhone 6 oder iPhone 6 Plus auch fehlerfrei.

Samsung

Ziemlich umtriebig war in den vergangenen Wochen auch Samsung. Denn der südkoreanische Elektronikkonzern hat eine fast schon schwindelerregende Anzahl an Updates veröffentlicht. Es waren so viele, dass wir an dieser Stelle gar nicht alle nennen können. Exemplarisch sei aber darauf verwiesen, dass mehrere Smartphone-Modelle von Samsung jetzt mit dem Januar-Patch von Google arbeiten. Etwa das Galaxy S9, das Galaxy S9 Plus, die S20-Reihe inklusive der S20 Fan Edition, das beliebte Galaxy A50, das Galaxy Note 9 oder auch das Galaxy S10 Lite. Für die S20-Serie gibt es zudem noch ein Update, das an der Kamera-Performance schraubt.

Doch nur ein Januar-Patch wäre ja viel zu langweilig. Deswegen hat Samsung auch eine ganze Reihe an Modellen mit einem Upgrade auf Android 11 samt angepasster Nutzeroberfläche One UI 3.0 ausgestattet. Etwa das Galaxy Note 20 und das Galaxy Note 20 Ultra, das Galaxy Note 10, Galaxy Note 10 Plus und das Galaxy Note 10 Lite. Ferner steht dieses Upgrade unter anderem auch für die Galaxy S10 und Galaxy S20 Familie, das Galaxy S10 sowie für das Galaxy Z Flip 5G und das Galaxy Z Fold 2 bereit. Noch einen Schritt zurück sind das Galaxy A50 und Galaxy A90. Für diese Modelle rollt Samsung in diesen Tagen das Update auf One UI 2.5 aus.

Huawei

Bei Huawei findet unterdessen das Update-Programm mit Fokus auf Sicherheit ohne Unterbrechung eine Fortsetzung. Verschiedene Huawei-Smartphones wie das P smart+ 2019, das P20 Lite, das Mate 30 Pro, die P30 Familie oder das Nova 5T haben in den zurückliegenden Tagen eine Aktualisierung auf den November-Patch von Google erhalten – teilweise inklusive Update auf EMUI 11. Für die P40-Familie rollt seit wenigen Tagen auch schon der Dezember-Patch aus. Das schon etwas ältere Huawei P8 Lite 2017, das eigentlich längst keine Updates mehr erhalten soll, lässt sich seit wenigen Tagen nach einem Update auf Basis des September-Patchlevels von Google nutzen. Ähnliches gilt für das Huawei P10 Lite und das Huawei Mate 10 Lite.

OnePlus

Gleich zwei neue Firmwares hat es jüngst für das OnePlus 8T gegeben. Nachdem zunächst eine Aktualisierung auf OxygenOS 11.0.6.8 ausgerollt wurde, folgte jetzt auch schon das Update auf Version 11.0.6.9. Bei beiden Updates sind die Release Notes identisch, sodass man davon ausgehen kann, dass Version .9 lediglich ein kleines Update von Version .8 ist, das kurzfristig entdeckte Bugs aus der Welt schafft. Neu ist unter anderem eine verbesserte Foto-Qualität bei Nachtaufnahmen und ein beseitigter Fehler, der dazu führte, dass Fotos unter bestimmten Umständen nicht in der Galerie angezeigt werden konnten.

Für das OnePlus Nord neu verfügbar: OxygenOS 10.5.10. Der Fokus hier liegt darauf, den Dezember-Patch von Google zur Verfügung zu stellen. OnePlus spricht in den Release Notes aber auch von einigen allgemeinen Fehlerbehebungen. Etwas weiter geht der chinesische Hersteller beim OnePlus Nord N10 5G. Auch hier ist der Dezember-Patch von Google Teil des Updates. Es verbessert aber auch den Akkuverbrauch und nach Angaben des Herstellers die Kamerasoftware.

Über ein Update dürfen sich auch Nutzer des OnePlus 8 und des OnePlus 8 Pro freuen. Auch bei diesem Smartphone konnte es vor dem Update unter bestimmten Bedingungen vorkommen, dass aufgenommene Fotos nicht in der Galerie landeten. Probleme bereiteten bei diesen beiden Smartphones aber unter Umständen auch Bluetooth– und WLAN-Verbindungen, die nicht wie gewünscht aufgebaut werden konnten. Teilweise soll auch der Wecker zu Zeiten geklingelt haben, zu denen es gar nicht verlangt war. Auch diese Probleme will OnePlus mit dem jüngsten Patch aus der Welt geschafft haben.

Google

Und natürlich steht der Januar-Patch auch für die Pixel-Smartphones von Google selbst zur Verfügung. Damit werden einige neu entdeckte Sicherheitslücken in Android geschlossen. Alle Geräte ab dem Pixel 3 erhalten zudem ein Update, das einige allgemeine Fehler aus der Welt schafft. Unter anderem funktionierte beim Pixel 4a, Pixel 4a 5G und Pixel 5 der Helligkeitssensor für die automatisch regulierte Display-Helligkeit unter bestimmten Umständen nicht richtig. Bei allen noch unterstützten Pixel-Modellen konnte es zudem vorkommen, dass die automatische Rotation vom Hoch- ins Querformat (und umgekehrt) nicht optimal reagierte.

LG

Solltest du zu einem der ersten Nutzer des LG Wing gehören, kannst du ebenfalls von einer Firmware-Aktualisierung profitieren. Wie es in den entsprechenden Release Notes heißt, soll sich die Funktionalität der Dual-Screen-Technik des ausschwenkbaren Zwei-Display-Telefons verbessern. Unter anderem sei es nach einem entsprechenden Update einfacher möglich, Apps vom kleineren Bildschirm auf das Haupt-Display zu verschieben. Dabei soll ein „Senden“-Button helfen, der die Apps von Bildschirm A auf Bildschirm B transferiert.

Asus

Ein großes, wichtiges Update gibt es darüber hinaus für alle Nutzer des schon etwas älteren Modells Zenfone 6 aus dem Hause Asus. Nutzer dieses Smartphones dürfen sich über ein Upgrade auf Android 11 freuen.

Motorola

Ausführlich informiert haben wir dich bereits in einer gesonderten Meldung darüber, dass auch Motorola ein Update auf Android 11 für verschiedene Smartphones in Aussicht gestellt hat.

Sony

Nicht viel Neues gibt es aktuell von Sony. Bekannt geworden ist aber, dass der Dezember-Patch von Google jetzt für die Modelle Xperia 5 II, Xperia 1 und Xperia 5 zur Verfügung steht. Im Laufe des Januars soll zudem das Android-11-Update für das Xperia 10 II installierbar sein. Im Februar folgen nach aktuellem Zeitplan das Xperia 1 und das Xperia 5.

Xiaomi

Weitere Updates auf MIUI 12 hat unterdessen Xiaomi verkündet. Und zwar für gleich drei Modelle, die auch in Europa zur Verfügung stehen. Profitieren können erste Nutzer des Redmi 7A, des Redmi 8A und des Redmi 8. Teilweise (Redmi 7A und Redmi 8A) handelt es sich aber noch um Beta-Versionen, die nur für einen kleinen Teil von Nutzern ausgerollt werden, ehe zu einem späteren Zeitpunkt bei ausbleibenden Problemen die tatsächlich finale Softwareversion folgt. Schade: Ein Upgrade auf Android 11 ist nicht Teil der neuen Firmware.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL