Geräte in fast jedem Haushalt: Neues Smart-Home-Zubehör von Samsung

2 Minuten
Samsung weitet sein Smart-Home-Angebot aus. Wer im Haushalt auf Produkte von Samsung setzt, kann nun weiteres Zubehör aus der "Smart Living"-Welt des Herstellers kaufen. Unter dem Titel "SmartThings" firmiert das integrative Ökosystem Samsungs, das auch ohne Galaxy-Smartphone im Zentrum bedient werden kann.
Samsung Smart Home mit Kühlschrank, Smartphone und Fernseher
Bildquelle: Samsung

Als „IFA-Vorgeschmack“ bezeichnet Samsung den Schritt, verschiedene Smart-Home-Bestandteile ab September in Deutschland auf den Markt zu bringen. Dabei handelt es sich vorwiegend um Basis-Geräte, Sensoren, Steckdosen und Schalter für Preise zwischen 30 und 140 Euro.

Vor allem aber lässt Samsung damit durchscheinen, dass man auf der IFA, die Anfang September in Berlin stattfindet, den vollen Fokus auf Smart Home – im Samsung-Jargon „Smart Living“ – legt.

Diese Produkte sind neu dabei

  • SmartThings Hub V3 – 89,99 Euro (UVP)
  • Wi-Fi/Hub – 139,99 Euro
  • Motion Sensor (Bewegungssensor, Temperaturschwankungen) – 29,99 Euro
  • Multipurpose Sensor (Tür- oder Fensterkontakt) – 29,99 Euro
  • SmartThings Button (Smart Home Konfiguration) – 29,99 Euro
  • SmartThings Outlet (smarte Steckdose, z.B. für Kaffeemaschinen oder Stehlampen) – 44,99 Euro
  • Water Leak Sensor (Schadensminimierung, z.B. bei Waschmaschinen) – 29,99 Euro

Die beiden Hubs bilden Herzstücke des smarten Zuhause mit Samsung. Der Hub V3 wird genutzt, um viele Geräte miteinander zu verbinden – darunter auch Drittanbieter-Zubehör. Kompatible Marken sind dabei zum Beispiel Ring, Arlo, Ikea (Tradfri), Philips Hue, Netatmo, Danfoss, OSRAM und weitere, die auf der SmartThings-Seite von Samsung eingesehen werden können.

Der WiFi-Hub bietet ebenfalls die Schaltzentrale für das Smart Home und fungiert darüber hinaus als Router, ersetzt somit ein weiteres Gerät im Haushalt.

Samsung „Smart Living“ – Fast jeder hat schon ein Gerät

Samsung ist im Bereich Heimvernetzung schon länger ein großer Player, was vor allem am Angebot des Mischkonzerns liegt. Mehr oder weniger unbewusst haben viele Haushalte Samsung-Geräte in Benutzung, die ohne weiteres ins Smart Home integriert werden. Angefangen beim Samsung Smart TV über Kühlschränke oder sogar Backofen, die in neueren Generationen allesamt smarte Funktionen einnehmen.

Dabei zeigt sich das Ökosystem integrativ und ist mit mehreren anderen Systemen kompatibel. So werden die Vernetzungsprotokolle ZigBee 3.0, Z-Wave und BLE unterstützt. Im Zentrum steht die SmartThings App von Samsung, die im Smartphone, Tablet, Smart TV oder Family Hub steckt. Letzteres ist eine Steuerkonsole, die auch im Kühlschrank stecken kann.

Auch bei den Sprachassistenten ist das Samsung-System offen und kann neben Bixby auch via Google Assistant oder Amazon Alexa gesteuert werden.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL