Alle Samsung-Smartphones können per MMS gehackt werden: So schützt du dich

2 Minuten
Kein guter Monat für Samsung. Erst vor kurzem wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, die die Bluetooth-Verbindung einiger Samsung-Smartphones bedroht. Nun wurde eine weitere gefährliche Schwachstelle bekannt – und dieses Mal sind alle Samsung-Geräte betroffen. Wir verraten dir, wie du dich vor Angreifern schützen kannst.
Samsung Galaxy A51
Samsung Galaxy A51Bildquelle: Blasius Kawalkowski

Laut einem Bericht des Google-Sicherheitsforschers Mateusz Jurczyk können alle Samsung-Smartphones seit dem Jahr 2014 ohne Verschulden des Nutzers gehackt werden. Schuld daran ist eine erst jetzt entdeckte Sicherheitslücke, die es Angreifern erlaubt, das Smartphone mittels eines MMS-Angriffs zu übernehmen. Das für Samsung-Geräte überarbeitete Android unterstützt nämlich seit 2014 das Bildformat QMAGE. Die Art, wie Samsung dieses verarbeitet, soll Angreifern die Tore öffnen.

BSI warnt vor Samsung-Sicherheitslücke

Nach Angaben des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) kann die Schwachstelle dazu genutzt werden, um beliebige Programmcodes mit den Rechten der Dienste auszuführen. Dazu müssen Hacker 50 bis 300 MMS (im Durchschnitt ungefähr 100 Stück) auf das Smartphone des Opfers verschicken. Das Perfide daran ist, dass der Empfänger die MMS nicht einmal öffnen muss, um den Schadcode auszuführen. Angreifer können sogar den Benachrichtigungston unterdrücken, damit die MMS nicht auffallen, bis es zu spät ist.

Was können Betroffene tun?

Zuerst die gute Nachricht: Mit dem neuen Sicherheitsupdate von Mai 2020 schließt Samsung die Sicherheitslücke. Im ersten Schritt solltest du folglich zunächst prüfen, ob das Update bereits für dein Smartphone verfügbar ist. Ist dies der Fall, kannst du dich nach der Aktualisierung entspannt zurücklehnen. Das Problem ist, dass bei Samsung nur die neueren Modelle monatlich Updates erhalten. Zahlreiche weitere Geräte aktualisiert Samsung lediglich ein Mal pro Quartal, während andere Modelle sogar nur unregelmäßig Updates erhalten – falls überhaupt. Du kannst in dieser Samsung-Liste überprüfen, in welchen Abständen dein Handy aktualisiert wird. Denn falls für dein Mobiltelefon keine baldigen Updates geplant sein sollten, musst du dich auf einem anderen Weg schützen.

Dazu solltest du bis zum Sicherheitsupdate das automatische Herunterladen von MMS-Nachrichten deaktivieren. Die entsprechende Option findest du im Dreipunkt-Menü der Nachrichten-Anwendung. Hier wählst du Einstellungen > weitere Einstellungen > MMS > Automatisch abrufen deaktivieren.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL