Samsung-Schock: So soll das Galaxy S11 aussehen

2 Minuten
In rund drei Monaten, Ende Februar, dürfte Samsung das Galaxy S11 auf dem Mobile World Congress vorstellen. Einige Details sind bereits durchgesickert. So soll das kommende Spitzenmodell ein riesiges Display und bis zu sechs Kameras haben. Zum Design des Galaxy S11 war bislang nichts bekannt. Das ändert sich aber nun.
Samsung Galaxy S11 KonzeptBildquelle: Blasius Kawalkowski

Drei Monate vor der Präsentation sind Bilder aufgetaucht, die das Galaxy S11 zeigen sollen. Doch wie kann das sein, so lange vor der offiziellen Vorstellung? Es ist nicht etwa Samsung selbst, dass bereits das Design seines kommenden High-End-Smartphones verrät. Vielmehr stammen die Bilder von Steve Hemmerstoffer, einem in der Mobilfunkszene bekannten Leaker, der Herstellern schon des Öfteren zuvor gekommen ist. Und dabei sehr oft richtig lag. Das Vorgehen scheint sich stets zu ähneln: Hemmerstoffer bezieht CAD-Dateien von Entwicklern, die vermutlich für das Design bei Herstellern verantwortlich sind. Daraus konzipiert der Designer ein fertiges Aussehen, das beim finalen Smartphone nur wenig von den hier gezeigten Bildern abweicht.

Das Design des Galaxy S11: Samsung denkt um

Hinsichtlich der Materialien setzt Samsung wie gewohnt auf Glas und Metall. Was aber sofort auffällt: Das Design des Kameramoduls haben die Südkoreaner komplett verändert. Die fünf Kameras auf der Rückseite finden in einem vertikal angeordnetem Rechteck oben links Platz. Zum Vergleich: Beim Galaxy S10 sind die Kamera zwar ebenfalls in einem Rechteck nebeneinander angeordnet. Jedoch ist diese viel kleiner und mittig platziert.

Wer genau hinsieht, stellt fest, dass Samsung bei seinem nächsten Flaggschiff-Modell wohl auf den Pulsmesser verzichten wird. Auf der Frontseite dominiert ein großes Display. Die Frontkamera bleibt als Loch im Bildschirm erhalten. Des Weiteren bleibt Samsung anscheinend beim herkömmlichen Lautsprecher, der über dem Display verbaut ist. Huawei etwa verzichtet beim P30 Pro auf eine klassische Hörmuschel und setzt auf ein vibrierendes Display, das beim Telefonieren einen Klang erzeugt. Apropos Ton: Der Klinkenanschluss wird kein Revival feiern.

Dieses Design-Element ist noch offen

Die Bilder von Hemmerstoffer zeigen ein schwarzes Galaxy S11. Es gibt aber Gerüchte, die besagen, Samsung könnte ordentlich Farbe ins Spiel bringen. Demnach soll das Unternehmen neben den klassischen Nichtfarben Schwarz und Weiß auch eine blaue, graue und vielleicht sogar rote, grüne und orange Variante in den Handel bringen wird. Beim Galaxy S11e kommt zudem Pink in Betracht. Was Samsung offenbar wieder verworfen hat, sind Modelle mit Farbverlauf, wie es noch beim Note 10 der Fall ist.

Deine Technik. Deine Meinung.

6 KOMMENTARE

  1. Liebe Samsung-Entwickler,

    es ist Zeit, von diesen absolut sinnfreien und unpraktischen Edge- Displays abzulassen und mal wieder etwas für eine normal gewachsene Hand zu bauen. Design hin oder her, es ist einfach nur absoluter Blödsinn und nervt. Vielleicht kaufen die Leute dann mal wieder mehr von Eurer S- Modellreihe.

  2. Ich richte mich auch an die Samsung-Entwickler: Ich vermisse bei meinem Note10+ das blinkende Licht links oben, wenn eine Nachricht oder ein Anruf eingegangen ist. Jetzt muss ich immer genau schauen, ob ich irgendwas verpasst habe. Bei so einem hohen Handypreis hätte das doch wohl drin sein können. Das, was als Ersatz angeboten wird, ist für mich ein Witz

  3. Auch wenn das Smartphone mit 6 Kameras daherkommt, so wird es immer noch einen schlechten Empfang und eine mittelmäßige Akkulaufzeit haben.Das Betriebssystem sollte stromsparender und bloatfreier laufen anstatt jedesmal einen größeren Akku in ein größeres Mobiltelefon einzubauen.Und dazu noch die Unterschiede zwischen der Exynos und Snapdragon Version.

  4. Ich lese hier nur Unsinn. Bloatware denkt senkt den Preis. Gibt genug Apps die später helfen. Notifications led unnötig, geht auch über Apps.

    Die verkaufszahlen sind weiterhin gigantisch.

    • @Peter Pan. Ja klar, lad du dir mal eine LED im Appstore runter:) Oder gleich den Schwangerschaftstest oder die App die durch schütteln deinen Akku aufläd. Bester Mann!

    • @Peter Pan. Ja klar, lad du dir mal eine LED im Appstore runter:) Oder gleich den Schwangerschaftstest oder die App die durch schütteln deinen Akku aufläd. Bester Mann!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL