Alarmstufe Rot bei Samsung: Gewinn und Umsatz fallen deutlich

3 Minuten
Samsung steht vor ähnlichen Problemen wie Apple: Im ersten Quartal des laufenden Jahres wird ersten Schätzungen zufolge nicht nur der Gewinn zurückgehen, sondern auch der Umsatz. Probleme bereitet nicht nur das Smartphone-Geschäft, sondern auch das sonst so hochgelobte Halbleiter-Segment.
Samsung Messestand auf dem MWC
Bildquelle: Samsung

Samsung hat in der Nacht zu Dienstag einen vorläufigen Ausblick auf das gegeben, was Investoren und die Börse mit Blick auf das vierte Quartal von dem Unternehmen erwarten dürfen. Die Kernbotschaft: Wie bei Apple werden Umsatz und Gewinn schwächer ausfallen als noch vor einem Jahr. Und auch für das Jahr 2019 sieht es nicht gerade rosig aus.

Samsung hat Probleme mit Mobilfunk-Geschäft

Dass Samsung zuletzt Schwierigkeiten hatte, seine neue Topmodell-Generation im Smartphone-Geschäft zu verkaufen, ist ein offenes Geheimnis in der Branche. Das Samsung Galaxy S9 liegt zwar nicht wie Blei in den Regalen, bei den Absätzen tut sich Samsung aber dennoch schwer. Der Konzern muss Partnern wie Media Markt zum Teil mit Werbekostenzuschüssen unter die Arme greifen, damit die Smartphones zu deutlich reduzierten Preisen angeboten werden und so ausreichend Abnehmer finden.

Hintergrund: Samsung kämpft nicht nur in einem harten Wettbewerbsumfeld, sondern muss sich auch einer anderen Tatsache stellen. Nutzer wechseln ihr Smartphone nicht mehr so häufig wie es noch in der Vergangenheit der Fall war. Das liegt zum einen daran, dass neue Smartphones länger eine gute Leistung liefern. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass neue Top-Modelle für viele Nutzer mit Preisen rund um die 1.000-Euro-Marke schlicht zu teuer geworden sind. Es kommt nicht selten vor, dass Nutzer auf günstigere Vorjahresmodelle ausweichen.

Probleme auch im Chip-Geschäft

Doch es gibt auch neue Entwicklungen, mit denen Samsung sich konfrontiert sieht. Offenbar läuft es selbst im profitreichen Geschäft mit Halbleitern nicht mehr so rund wie es noch in der Vergangenheit der Fall war. Auch mit Blick auf das aktuell laufende Quartal ließ Samsung durchblicken, dass der Absatz von Speicherchips momentan schwierig sei. Unter anderem wird die rückläufige Wirtschaftsentwicklung in China als Ursache für die fallenden Gewinne genannt. Samsung verwies zudem auf niedrigere Chip-Preise am Weltmarkt, was unmittelbare Auswirkungen auf den Umsatz habe.

In Samsungs vorläufigen Schätzungen für das vierte Quartal 2018 ist davon die Rede, dass der Gewinn im operativen Geschäft im Jahresvergleich um 29 Prozent auf umgerechnet 8,42 Milliarden Euro zurückging. Der Umsatz ging dem Vernehmen nach um 10,6 Prozent zurück. Im laufenden Jahr rechnet Samsung erst in der zweiten Jahreshälfte mit einer Rückkehr auf Wachstumspfade. Seine finalen Zahlen wird das Unternehmen voraussichtlich erst Ende Januar vorlegen.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL