Trotz Boom des Galaxy Note 10: Samsung muss leiden

2 Minuten
Nicht nur Apple hat in der Nacht zu Donnerstag neue Quartalszahlen vorgelegt, sondern auch Samsung. Und für die Südkoreaner lief es alles andere als erfreulich. Denn der Gewinn des Elektronikkonzerns ist dramatisch eingebrochen. Die Folgen aus dem Preiskampf auf dem Chip-Markt schlagen bei Samsung voll durch.
Samsung Galaxy Note 10 Unpacked Event
Bildquelle: Samsung

Weil die Preise für Speicherchips immer weiter fallen, musste Samsung das dritte Quartal des laufenden Jahres mit einem Gewinnrückgang von satten 52 Prozent abschließen. Der Überschuss sei auf 6,3 Billionen Won (4,9 Milliarden Euro) gefallen, teilte Samsung mit. Schwierigkeiten bereitet unter anderem ein Überangebot an Speicherchips am Markt. Der Umsatz ging um rund 5 Prozent auf 62 Billionen Won zurück. 

Smartphone-Sparte bereitet Freude

Erfreulich: Der Umsatz in der Smartphone-Sparte legte nach Angaben des Herstellers zu. Getrieben vor allem durch starke Verkäufe des Galaxy Note 10 und der preiswerteren Modelle der Galaxy A Serie, wie es seitens Samsung heißt. In diesem Segment profitiert Samsung unter anderem vom Handelsstreit zwischen China und den USA und den daraus resultierenden Problemen von Huawei. Auch der Verkauf von OLED-Bildschirmen habe sich verbessert. Vor allem mobile Displays konnte Samsung gut verkaufen. 

Gleichzeitig warnt Samsung schon jetzt vor dem vierten Quartal. Mobile Displays werden voraussichtlich schwächere Ergebnisse ausweisen, da die Nachfrage hinter den ursprünglichen Erwartungen für bestimmte Premium-Smartphones zurückbleibt. Ob Samsung damit Geräte wie das Samsung Galaxy 10 aus eigenem Hause meint oder Smartphones anderer Hersteller, die auf Display-Komponenten von Samsung als Zulieferer setzen, ist aber unklar. Auch steigende Marketingkosten werden das Mobilfunk-Geschäft im vierten Quartal belasten, so Samsung weiter.  

Samsung will 2020 mit 5G und Falt-Handys wachsen

Für 2020 erwartet Samsung steigende Umsätze mit 5G-Produkten und faltbaren Geräten wie dem Samsung Galaxy Fold. Erst am Mittwoch hatte Samsung das Konzept eines neuen Falthandys präsentiert. Auch mit Kamerasensoren möchte Samsung punkten. Neben 64- und 108-Megapixel-Produkten arbeitet Samsung nach eigenen Angaben schon an Bildsensoren, die eine noch höhere Auflösung versprechen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL