Samsung Galaxy Z Flip versagt bei iFixit – Das ist der fragwürdige Grund

2 Minuten
Samsungs Galaxy Z Flip wird zurzeit auf vielen Märkten eingeführt und entsprechend oft getestet. Dabei sind schon einige Schwachstellen beispielsweise beim Display zutage gekommen. Nun haben die Experten von iFixit das Falthandy zerlegt und eine neue Schwäche gefunden.
Samsung Galaxy Z Flip Hands-On
Samsung Galaxy Z Flip Hands-OnBildquelle: Samsung

Das Samsung Galaxy Z Flip lässt sich kaum reparieren. Das ist das erschütternde Ergebnis der Reparatur-Experten von iFixit. Sie zeigen in einem ausführlichen Teardown, wo die Gründe für das harte Urteil liegen. Sie bewerten das Galaxy Z Flip mit gerade einmal 2 von 10 Punkten bei der Reparierbarkeit. Das ist ein miserabler Wert.

Galaxy Z Flip kaum reparierbar

Zuerst die positiven Nachrichten zur Reparierbarkeit des Samsung Galaxy Z Flip: Das ganze Falthandy lässt sich mit handelsüblichen Schraubenziehern komplett zerlegen. Zumindest die Teile, die durch Schrauben zusammengehalten werden. Dazu sind laut Fazit der Reparateure viele Komponenten modular. Das bedeutet, sie lassen sich per Steckverbinder voneinander lösen und können einzeln ausgetauscht werden.

Die schlechten Nachrichten überwiegen jedoch deutlich. So kritisieren die Experten den Einsatz des Klebers beim Galaxy Z Flip. Bei den Glaspanelen sei er eine große Barriere für das Reparieren und das, obwohl das Handy keine hochrangige IP-Zertifizierung habe. Dazu werden die Kabelwege und der Einbau des Akkus kritisiert. So sei es unnötig kompliziert den Energieträger auszutauschen.

Dieser Grund ist fraglich

Der dritte Grund des vernichtenden Urteils ist jedoch mit Vorsicht zu genießen. Die Seite kritisiert die Komponenten rund um das Scharnier zum Falten des Galaxy Z Flip. Dabei geht man davon aus, dass sie sich abnutzen und einen Austausch nötig machen. Samsung daraus einen Strick zu drehen ist gewagt.

Denn damit legt man den Finger in eine Wunde, die bauartbedingt ist. Ein Scharnier ist bei einem Falthandy einfach nötig und mechanisch bewegliche Teile sind immer einem gewissen Verschleiß ausgesetzt. Wer also die Extravaganz des Klappens haben möchte, sollte sich darauf einstellen, dass Handys mechanisch wieder etwas anfälliger werden. Somit ist das „Wann“ das korrekte Kriterium und nicht das „Ob“. Denn kein mechanisches Teil hält für immer. Wie lange es halten muss, ist jedoch eine andere Frage und kommt stark auf die geplante Nutzungsdauer an.

Bildquellen

  • Samsung Galaxy Z Flip Hands-On: Samsung
Front des Huawei Mate 40 Pro
Huawei Mate 40 Pro: Das ist das neue Flaggschiff
Huawei hat das Huawei Mate 40 Pro vorgestellt. Die Chinesen haben den Nachfolger des Mate 30 Pro in vielen Punkten verbessert und setzen auf den neuen Prozessor Kirin 9000. Doch entscheidender ist die Frage, wie es mit der Software weitergeht. Denn hier hat Huawei auch nachgelegt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL