Samsung Galaxy View 2: Groß, größer, am größten

3 Minuten
Samsung Galaxy View 2
Bildquelle: AT&T
Ist es ein Tablet? Ist es ein Fernseher? Die Antwort auf beide Fragen lautet: Ja. Zumindest war das die Idee hinter dem 17,3 Zoll großen Technik-Ungetüm. Mit seinen Ausmaßen überragt der Neuankömmling von Samsung sogar einen großen Teil der Notebooks, doch die Größe des Galaxy View 2 bringt auch einige nützliche Vorteile.

Mit dem Galaxy View 2 hat der südkoreanische Hersteller Samsung aktuell ein Tablet auf den Markt gebracht, das sich nicht vor der Konkurrenz zu verstecken braucht – vor allem, weil es dafür sowieso viel zu groß ist. Das Gerät verfügt über ein 17,3 Zoll großes Display und überragt somit nahezu alle Tablet-Gegenspieler. Diese bieten meist maximal 12-13 Zoll. Begründen lässt sich die Übergröße mit der Dualen-Funktion des Galaxy View 2. So soll dieses neben den üblichen Tablet-Einsatzgebieten auch als mobiler Fernseher herhalten.

Highlights des Samsung Galaxy View 2

Sobald das Galaxy-Tablet aufgestellt ist, kann das Gerät als Fernseher-Ersatz oder zum Streamen von Filmen verwendet werden. Möglich macht das der verbaute 12.000-mAh-Akku, dessen Kapazität drei bis vier Mal so groß ist, wie die eines Smartphones. Auf der anderen Seite dürfte hier auch der Verbrauch deutlich höher sein – es bleibt also ungewiss, ob die Laufzweit wirklich so gut ist, wie es zunächst scheint.

Weiterhin unterstützt das Galaxy View 2 den Übertragungsstandard LTE (4G). Somit kann man auch unterwegs Filme schauen, wenn das Datenvolumen beziehungsweise die Tarif-Konditionen das zulassen.

Nachteile des Samsung-Giganten

Die größte Besonderheit des südkoreanischen Tablets, das 17,3-Zoll-Display, stellt zugleich auch einen nicht zu vernachlässigenden Nachteil dar. Mit einer Full-HD-Auflösung bietet das Panel nämlich nicht mehr Pixel, als die meisten Smartphones. Diese müssen allerdings auf eine viel größere Fläche verteilt werden, was sich negativ auf die Punktdichte auswirkt.

Im Inneren des Giganten schlägt zudem kein High-End-Chip, sondern der hauseigene Prozessor Exynos 7884. Dieser kann auch in Samsungs neuen Einsteiger-Handys wie dem Galaxy A20e vorgefunden werden. Überragende Rechenleistung darf man hier also trotz des großen Gehäuses nicht erwarten.

Samsung Galaxy View 2Quelle: AT&T

Weitere Minuspunkte hagelt es für das ab Werk veraltete Betriebssystem Android 8.1 Oreo und die höchstens zweckmäßige Frontkamera-Auflösung (5 Megapixel). Doch das dürfte die Nutzer weniger stören als das Gewicht des Galaxy View 2. Dieses legt mit rund 2,2 Kilogramm nämlich mehr als das zehnfache eines handelsüblichen Smartphones auf die Waage. Wirklich unerwartet ist dieser negative Aspekt allerdings auch nicht.

Technische Daten in der Übersicht:

  • Gehäuse: 417,07 x 263,4 x 17,27 Millimeter
  • Gewicht 2.229,97 Gramm
  • Display: 17,3 Zoll, Full-HD
  • Prozessor Exynos 7884, acht Kerne, 1,6 GHz
  • Arbeitsspeicher: 3 GB
  • interner Speicher: 64 GB (erweiterbar um 400 GB)
  • Frontkamera: 5 Megapixel
  • LTE: ja
  • Akkukapazität: 12.000 mAh
  • Betriebssystem: Android 8.1 Oreo

Preis und Verfügbarkeit

Der Preis des ab sofort verfügbaren Samsung Galaxy View 2 ist genauso groß wie das Gerät selbst. Umgerechnet rund 664 Euro müssen US-Bürger zahlen, um das Tablet ihr Eigen nennen zu können. Der deutsche Einführungspreis ist hingegen noch unbekannt und auch die Frage, ob das Gerät überhaupt in die hiesigen Läden kommt, lässt sich nicht beantworten. Es bleibt also spannend.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL