Samsung Galaxy S10+: 1TB Speicher für das Flaggschiff

4 Minuten
Samsungs Halbleiterbereich hat gerade viel zu tun. In der nahen Vergangenheit wurden gleich mehrere neue Bauteile vorgestellt, die wohl alle für das neue Flaggschiff Galaxy S10 und das größere Modell Galaxy S10 Plus gedacht sind. Mit einem neuen Speicher-Chip mit einer mächtigen Kapazität will man wohl in eine neue Dimension beim Galaxy S10+ vordringen.
Chips auf blauem Untergrund
Samsung Galaxy S10 Speicher: 1TBBildquelle:

Samsung lüftet wohl Stück für Stück die technischen Daten des neuen Galaxy S10 und des Galaxy S10 Plus. Einige der Daten werden aber auch im Galaxy S10 Lite zu finden sein. Samsung stellt das Ganze geschickt an. Man gibt keinen klassischen Ausblick auf das neue Flaggschiff, sondern präsentiert einzelne Bauteile. Zuerst wurde der neue Spitzenmodell-Prozessor Exynos 9820 vorgestellt, dann ein neuer und sehr kleiner Kamera-Sensor für beispielsweise eine Frontkamera im Galaxy S10, nun folgt wohl die Speichereinheit.

1TB Flash-Speicher – nicht nur größer

Der neue „embedded Universal Flash Storage (eUFS) 2.1“ kann laut Samsung zwei Dinge besser als alle vorher vorgestellten Speicher der Koreaner. Vor allem ist er riesig. 1TB Daten passen auf den Chip. Das sind 1.000 GB, also soviel wie auf fast 700.000 3,5-Zoll-Disketten mit denen noch Windows 95 ausgeliefert wurde. Dabei soll er kaum größer werden, als noch der vorher genutzte 512 GB große Speicher. Das erreicht Samsung, indem man die Speicher stapelt. Doch nicht nur die reine Größe des Speichers kann beeindrucken.

Der Speicher ist nicht nur groß, sondern auch schnell. Er kann mit 260 MB pro Sekunde sequenziell beschrieben werden. Die Lesegeschwindigkeit liegt bei 1.000 MB pro Sekunden. Damit liegt Samsung bei der Lesegeschwindigkeit bei fast dem Dreifachen dessen, was man noch 2015 anzubieten hatte. Beim Schreiben ist die Geschwindigkeit nicht ganz so stark gestiegen. Man erreichte sie schon im Jahr 2016 mit dem aber wesentlich kleinerem 256-GB-Modul.

Galaxy S10 / Galaxy S10+ mit praktischen Nutzen

Doch was bringt das dem Nutzer? Außer großen und beeindruckenden Zahlen sollen die neuen Speicher-Bauteile, die wohl nur im Galaxy S10+ verbaut werden, auch einen praktischen Nutzen haben. Ist es bei der Größe augenscheinlich einfach, zu behaupten beim Speicher bringt viel einfach viel. Doch ganz so einfach ist es nicht. Denn es kommt auch bei der Größe auf die Geschwindigkeit an. 1 TB Speicher lässt sich mit einigen Smartphones schon jetzt erreichen. Steckt man eine Micro-SD-Karte in den Kartenschacht ist die Größe schnell erreicht.

Das Problem: Speicherkarten sind meist bei weitem langsamer als integrierte Speicherchips. Damit lässt sich darauf langsamer zugreifen und so hakt beispielsweise das „Wegspeichern“ von Fotos oder der Aufruf der umfangreichen Bilderordner. Ein weiterer Vorteil eines so mächtigen Speichers ist, dass er noch weiter aufgebohrt werden kann und damit, das kommt auf die Größe der Speicherkarte an, am Ende ein Smartphone mit 1,5 oder gar 2 TB Speicher herauskommt. Damit dürften auch massig 8K-Videos oder Tonnen an Musikmaterial auf die zukünftigen Smartphones von Samsung passen.

Kameraverbesserung durch neuen Speicher

Einen weiteren kleinen Vorteil für die Nutzer versteckt Samsung in einem Nebensatz der Vorstellung des neuen Speichers. Er soll Videos mit 960 Bildern pro Sekunde kontinuierlich speichern können. Damit könnte das Samsung Galaxy S10+ nicht nur die von Sony eingeführte Technik wieder bieten, sondern auch noch ohne zeitliche Begrenzung zur Verfügung stellen. Damit wäre einer der größten Haken an der Super-Slow-Mo-Technik ausgeräumt.

Produktion von 512 GB großen Speichern wird forciert

Durch die gestapelte Bauweise müssen mehr der Grundspeicher-Chips der 512-GB-Klasse produziert werden. So will Samsung die Produktion im ersten Halbjahr 2019 erheblich steigern. Damit will man nicht nur die eigenen Geräte versorgen. Man stelle sich darauf ein, so die Koreaner, dass man einer starken Nachfrage nach den 1-TB-Chips gerecht werden muss. Es ist also davon auszugehen, dass Samsung die Auftragsbücher schon voll hat. Als größter Halbleiterhersteller liefert Samsung für einen großen Teil der Mobilfunk-Anbieter Speicher-Chips. So darf der Markt sich schon einmal auf einige Handy-Modelle mit der gewachsenen Speicherkapazität einstellen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL