Die Samsung-Idee: Revolution beim S-Pen des Galaxy Note 10

3 Minuten
Samsung Galaxy Note 9: Der S Pen
Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside handy
Der S-Pen, also der Stift, den Samsung in seinen Note-Modellen integriert, könnte eine neue Funktion bekommen. Das Unternehmen arbeitet offenbar daran, eine Kamera im S-Pen des Galaxy Note 10 unterzubringen. Und die könnte es in sich haben.

Samsung ist einer der wenigen Smartphone-Hersteller, die auf eine Bedienung per Stift setzen. Der von den Südkoreanern genannte S-Pen kommt dabei in nur einem Modell zum Einsatz: dem Galaxy Note. Als Samsung Mitte 2011 das Galaxy Note vorgestellt hat, überraschte das Unternehmen mit dem Stift als Bedienelement. Zu der Zeit nahmen nämlich sämtliche Handyhersteller Abstand zur Stiftbedienung, die vor dem Smartphone und der kapazitiven Touch-Technologie als Krücke diente. Hier und da wurde Samsung sogar dafür belächelt. Doch die Koreaner hielten an der Idee ihres S-Pens fest und entwickelten den Stift fortwährend weiter. Von Generation zu Generation bekam er neue Funktionen.

Die S-Pen-Evolution

Der S-Pen im Galaxy Note 9 etwa ist Bluetooth-fähig. So lassen sich mit dem Stift beispielsweise PowerPoint-Präsentationen oder Bilder in der Galerie weiterklicken und er dient als Fernbedienung für Spotify sowie als Fernauslöser für die Kamera. Den letztgenannten Punkt scheint Samsung nun wohl ausbauen zu wollen. Beim Patentamt der Vereinigten Staaten hat das Unternehmen ein Patent angemeldet, das beschreibt, wie eine Kamera im S-Pen aussehen kann.

Skizze der Patentanmeldung: S-Pen mit KameraQuelle: USPTO

Die Skizze zeig einen S-Pen, der so womöglich bereits im Galaxy Note 10 zum Einsatz kommen könnte. Der obere Teil des Stifts enthält ein Kameramodul mit insgesamt vier konkaven beziehungsweise konvexen Linsen. Davor befindet sich ein Spiegel, der das Licht um 90 Grad umlenkt. Der Linsenkomplex bricht das Licht mehrfach, ehe es auf den darunterliegenden Sensor trifft. Dabei könnte es sich um den von Samsung erst kürzlich vorgestellten ISOCELL Slim 3T2 handeln. Der Bildsensor ist besonders klein und bietet trotzdem eine 20-Megapixel-Auflösung.

S-Pen-Kamera mit optischem Zoom

Aus der Patentanmeldung geht zudem hervor, dass die Kamera im S-Pen einen optischen Zoom besitzt. In der Skizze ist es die Linse mit der Bezeichnung „12b“ die dafür sorgen soll. Denn: Sie ist beweglich. Aus einer Brennweite wird so ein Zoom-Objektiv.

Galaxy Note 10 ohne Notch und Kameraloch

Eine Kamera im S-Pen hätte zwei Vorteile. Schiebt man den S-Pen nämlich nur ein kleines Stück aus dem Schacht des Galaxy Note heraus, könnte sie die Frontkamera im Smartphone ersetzen. Damit dürfte sowohl die Notch als auch das Loch im Display, wie es beim Galaxy S10 der Fall sein soll, als Herberge für die Kamera entfallen. Des Weiteren ergäbe sich der Vorteil einer nahezu unsichtbaren Kamera, mit der man unbemerkt Fotos aufnehmen kann – also eine Art Spionage-Werkzeug – wenn man denn so möchte.

Quellen:

Bildquellen:

  • Samsung-Patent: S-Pen mit Kamera: USPTO
  • Samsung Galaxy Note 9: Der S Pen: Blasius Kawalkowski / inside handy
Hands-On Foto des Samsung Galaxy S10 5G
5G-Update: Samsung-Smartphone bekommt endlich Netzzugang
Seit Wochen hat sich Samsung in Schweigen gehüllt und das Samsung Galaxy S10 5G verkauft – ohne dass es 5G konnte. Ein Software-Update stand noch aus. Jetzt aber kann sich das Smartphone in das erste 5G-Netz einbuchen.
Avatar
Blasius liebt Technik, Musik und Fotografie. Während er sich bei technischen Themen für Innovationen begeistert, greift er beim Musizieren auf die Old-School-Akustikgitarre und für großartige Fotos auf die klassische Spiegelreflexkamera zurück. Er ist nicht nur im Privatleben ein Familienmensch, sondern als stellvertretender Chefredakteur auch eins der Oberhäupter der Redaktion. Blasius rechnet Handypreise zwar immer noch in D-Mark um, doch seine ruhige, ausgeglichene, kreative Art und sein Einsatz von immer treffenden und humorvollen GIFs, lassen darüber hinwegsehen.

Handy-Highlights

Samsung Galaxy Note 9 Front
Samsung Galaxy Note

Deine Technik. Deine Meinung.

8 KOMMENTARE

  1. 1A Clickbait. Samsung hat ein Patent angemeldet, keinen Prototypen vorgestellt, geschweige denn irgendeine Pressemitteilung rausgegeben und ihr schreibt schon, dass es eine „Revolution beim S-Pen des Note 10“ gibt. Das ist so billig, dass man es nicht mal Journalismus nennen kann. Absolutes Bild Niveau

    • @jonas: Das magst du so sehen. Was auch völlig in Ordnung ist. Aber hast du in der Schlagzeile auch die Wörter vor dem Doppelpunkt gelesen?

    • Du machst dich echt zum Obst der Woche.
      Es steht doch klar da, dass es Samsungs Idee ist den S-Pen zu revolutionieren.
      Hauptsache erstmal seine Meinung raushauen was^^

  2. Ein ECO-DRIVE >(CITIZEN)mit Funktechnologie wäre technisch wahrscheinlich auch noch für ein Smartphone möglich – würde möglicherweise die Akkus schönen.

  3. Draufgeklickt und verarscht worden… vielen Dank an den Autor des Titels.
    Ich hoffe, hier formulieren nicht alle so hinters Licht führend wie Blasius K.
    Den nächsten Klick auf inside-handy.de überleg ich mir jedenfalls zweimal…

  4. Ich sehe eher den Vorteil das man mich mittels der Kamera nicht mehr heimlich ausspionieren bzw. beibachten kann.
    Ist der Stift versenkt,nutzt es keiner App mehr die Kamera heimlich zu aktivieren.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL