Samsung auf den Fersen: 5G-Notebooks von Acer und Dell

3 Minuten
Samsung war ein bisschen schneller, aber Dell und Acer ziehen jetzt nach. Mit neuen Notebooks, die auch 5G beherrschen. Die Produktiv-Laptops ermöglichen jetzt auch Arbeit unterwegs mit stabiler Verbindung zum Internet - örtliche Verfügbarkeit vorausgesetzt.
Dell 5G Notebook Latitude
Bildquelle: © Dell

Nicht nur Samsung kündigt gerade einen Knaller nach dem anderen an. Die Konkurrenz von Asus und Dell zieht nach. Gerade erst hat Samsung sein erstes 5G-kompatibles Notebook vorgestellt. Jetzt gibt es schon zwei andere Produktiv-Notebooks. Nicht nur ihr 5G-Können zeichnet sie aus.

 

Beide Notebooks sind auch stark auf eine möglichst hohe Produktivität ausgelegt. 5G macht für die Hersteller vor allem für eine Zielgruppe Sinn, die unterwegs auf mobiles Arbeiten angewiesen ist. Denn die schnelle Übertragungsrate von 5G macht mitten in der ländlichen Einöde flüssige Videomeetings möglich. Zumindest dann, wenn ein passendes 5G Netz schon zur Verfügung steht. Das Dell-Notebook ist mit 5G leider vorerst nur für Geschäftskunden verfügbar. Die beiden Notebooks zeigen aber was theoretisch mit 5G-Technik möglich ist. So bereiten sie den Weg für alltäglichere Modelle und Marken, ebenfalls 5G-Antennen zu verbauen.

Dell hat das Rad nicht neu erfunden

Dell stattet sein Produktiv-Notebook Latitude 9510 mit einer 5G-Antenne aus. Damit ist das Gerät nun das erste Notebook des amerikanischen Herstellers mit einem Intel vPro-Prozessor, das 5G kann. Ansonsten hat sich technisch an dem klassischen Notebook, das seit Mai 2020 auf dem Markt ist, nichts verändert.

Das 5G Modul kann beim Kauf nur optional ausgewählt werden. Aber wie kaufst du dieses Stück Technik dann? Das ist der Haken: Das Dell Notebook ist mit 5G-Option bisher nur auf Anfrage von Geschäftskunden verfügbar. Preise und Optionen des Notebooks kann man sich auch auf der Buchungsseite anschauen. Günstig kommt das Notebook nicht daher. Schon die Standartausstattung ohne 5G kostet über 2.800 Euro und ist damit für Otto-Normal-Nutzer eher weniger eine Option. Mit 5G dürfte der Preis locker die 3.000-Euro-Marke knacken.

Neue Generation Acer Spin bringt 5G mit

Das Acer Spin 7 wiederum ist das eines der ersten Notebooks mit einem Snapdragon-Prozessor, der die 5G-Kompatibilität mitliefert. Auch Acer geht es bei 5G ums Arbeiten unterwegs. Deswegen hat das Acer Spin 7 auch im direkten Vergleich zum Vorgänger-Modell einiges zu bieten. Der Snapdragon-Prozessor 8cx der zweiten Generation ist ebenso neu wie das Notebook. Gerade erst wurde er auf der aktuell laufenden IFA vorgestellt.

5G Notebook Acer Spin 7

Mit einem 360-Grad Gelenk und Touchscreen kommt das Spin 7 daher. Dazu wird noch ein Wacom AES 1.0 Stift geliefert. Flexibles Arbeiten, Markieren, Zeichnen – vielleicht wieder nur für Geschäftskunden. Ob das Notebook erschwinglich sein wird, hat Acer noch nicht bekannt gegeben. Preis und Verfügbarkeiten sind noch nicht öffentlich.

Erschwinglichere Notebooks hat zum Beispiel kürzlich auch Asus vorgestellt. Auch diese sind flexibel und bieten mit Touchscreens einiges an Produktivität. Auch für Normalsterbliche.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL