Ryanair: Flüge für 5 Euro - aber aus diesem Grund nicht planbar

2 Minuten
Airlines sind wohl neben der Eventbranche mit am härtesten von der Corona-Krise betroffen. Ryanair wollte eigentlich zum Herbst sein Flugprogramm wieder hochfahren – doch es kommt anders. Dafür gibt es Tickets für 5 Euro. Sicher planen kannst du aber nicht.
Flugzeug von Ryanair
Flugzeug von RyanairBildquelle: Ryanair

Mit einer nur zwei Tage laufenden Rabatt-Aktion will Ryanair die Flugzeuge wieder voll bekommen. Denn obwohl nur 40 Prozent der einst geplanten Flüge im Juli und August stattfanden, lag die Auslastung dieser Flieger bei unter 70 Prozent. Üblich waren bei Ryanair, so berichtet das Handelsblatt heute, früher 90 Prozent.

Da Ryanair keine baldige Besserung der Situation erwartet, versucht man nun offenbar, die Kundschaft mit Billigtickets zu ködern. 1 Million Tickets zu 5 Euro will man bis Mitternacht unter das Volk bringen. Finanziell lohnen dürfte sich das aber auch nicht. Aus diesem Grund wird man auch nicht – wie mehrfach gefordert – die Mittelsitze freilassen um den Abstand zu anderen Passagieren einhalten zu können. Ryanair-Chef Michael O’Leary hatte das schon im April in gewohnt provokativer Art und Weise als „idiotische Idee“ abgetan.

Qurantäneregeln machen Planungen schwierig

Auch wenn du jetzt einen Flug buchst: Ob du ihn wirklich antreten kannst, steht in den Sternen. Denn durch die Corona-Krise und immer wieder veränderte Rahmenbedingungen in den Reiseländern könnte es auch sein, dass dein Ziel als Risikogebiet eingestuft wird. Ist das der Fall, müsstest du – nach aktuellem Stand – ab Oktober bei deiner Rückkehr erst einmal für 5 Tage in Quarantäne. Und über die Regelungen am Zielort haben wir dann noch nicht einmal gesprochen.

Genau diese unklare Situation macht Airlines wie Ryanair Probleme. „Die Umgebung verändert sich ständig“, sagte Marketingchef Dara Brady dem Handelsblatt. „Quarantäneregeln werden eingeführt und aufgehoben, es ändert sich jeden Tag, das macht es sehr schwer zu planen.“

Flugbuchung für November oder Dezember: Unmöglich

Die Folge: Statt das Flugprogramm wieder hochzufahren, steht bei Ryanair die Schließung von Basen zur Diskussion. Was aus dem geplanten Kauf von 40 neuen Boeing Max-Flugzeugen wird? Ebenfalls unklar. Es sei eine „vorläufige Position“, so der Ryanair-Manager.

Und: Auch beim Flugplan fährt man nur noch auf Sicht. „Mehr als acht Wochen könne man nicht im Voraus planen“, lässt sich der Ryanair-Manager zitieren. Das heißt auch für dich: Heute schon Ryanair-Flüge für Weihnachten oder gar den Winterurlaub buchen – unmöglich. Aktuell endet der Flugplan um den 25. Oktober.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL