RTL vs. Netflix: Diese Rolle hat Stefan Raab dabei

2 Minuten
Streaming-Dienste laufen dem klassischen Fernsehformat den Rang ab. Doch TV-Sender wie RTL schlafen nicht – im Gegenteil. Mitten in der Coronakrise will RTL mehr: Nicht nur neue Programme stehen auf dem Plan. Der Sender will Netflix und Co. angreifen.
Eine Familie sitzt auf der Couch vor einem Fernseher, auf dem TV-Streaming-Dienste zu sehen sind.
Bildquelle: Telekom

Es ist kein Geheimnis, dass etablierte TV-Sender ihr Angebot neu denken müssen. RTL macht genau das und will künftig vor allem eines: das hauseigene Streaming-Angebot ausweiten. Das Konzept ist simpel wie auch bekannt, denn auch der Privatsender setzt in puncto Streaming vor allem auf eigens produzierte Inhalte – ähnlich, wie Netflix oder Amazon Prime Video es auch handhaben. Das Ziel: „Wir wollen diejenigen in Deutschland sein, die am nächsten an ihrem Publikum dran sind“, meint Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte und Marken bei RTL, gegenüber der dpa.

Die Grundlage ist mit TVNow bereits seit langer Zeit geschaffen. Wie Schäfer äußert, sei die Streaming-Plattform ein „strategisches Wachtsumsprojekt“, das man zu einem vollumfänglichen Angebot ausbauen will. Erste Schritte unternahm RTL bereits Anfang 2020. Zu dem Zeitpunkt staffierte man TVNow mit neuen Bereichen wie Sport und Kinderinhalten aus.

Darüber hinaus sind seit Januar 2020 bereits elf neue Fiction-Serien auf dem Streaming-Plattform zu finden. Unter anderem wirken deutsche Stars wie Iris Berben und Heiner Lauterbach mit. Einen echten Clou hat RTL mit einem alten Bekannter realisiert. Stefan Raab feiert ebenfalls auf der Streaming-Plattform sein Comeback: Der Entertainer wird eine exklusive Late-Night-Show produzieren, die dann auf TVNow ausgestrahlt werden soll.

TVNow soll nutzerfreundlicher werden

Neben Inhalten steht auch die Verbesserung des Nutzererlebnisses im Vordergrund. So will RTL beispielsweise eine Download-Funktion in die Plattform integrieren. Co-Geschäftsleiter von TVNow, Henning Tewes, erklärt gegenüber der dpa, was beim Ausbau wichtig ist: „Im engen Zusammenspiel von TVNow mit unseren linearen Sendern wollen wir jetzt schnell und in großen Schritten vorankommen.“

Neue Inhalte für RTL

Parallel will RTL aber auch im linearen Fernsehen die Zuschauer halten. Dafür sind zahlreiche neue Inhalte geplant, unter anderem ein Spielfilm über die Tennis-Legende Boris Becker. Darüber hinaus kommt in der nächsten Saison eine neue Musikshow mit dem Titel „Big Performance – wer ist der Star im Star?“, in der Stars in die Rolle einer Musiklegende schlüpfen. Nicht zu vergessen: Die Hochzeit von Michael Wendler und der 20-jährigen Laura Müller.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Zu einem vollumfänglichen Angebot? Dann bin ich mal auf Formate gespannt, die auch mal etwas mehr IQ abverlangen und nicht auf dem üblichen RTL-Niveau herumdümpeln.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL