Renault Mégane E-Tech Electric: Kompaktes Elektroauto für die Großstadt

4 Minuten
Auch Renault nutzt die IAA in München für eine Neuvorstellung. Und zwar für eine bezahlbare. Denn erstmals kann auf der Messe in München der neue Crossover Renault Mégane E-Tech Electric bestaunt werden. Er soll vor allen für Menschen im Pendel- und Stadtverkehr interessant sein.
Renault Mégane E-Tech Electric steht auf dem Messestand der IAA 2021.
Neuheit auf der IAA 2021 aus Frankreich: der Renault Mégane E-Tech Electric.Bildquelle: Michael Büttner / inside digital

Mit dem Zoe baut Renault einen der beliebtesten Kleinwagen mit elektrifiziertem Antrieb. Jetzt will der französische Autobauer auch in der Kompaktklasse mit einem neuen E-Crossover-Modell angreifen. Ab März 2022 soll in Deutschland der Renault Mégane E-Tech Electric verfügbar sein: 4,21 Meter lang, 1,78 Meter breit und ausgestattet mit einem 2,7 Meter langen Radstand bei einem Gewicht von rund 1,6 Tonnen. Erstmals zu sehen ist der neue Mégane in diesen Tagen auf der IAA in München.

Renault Mégane E-Tech Electric kommt in zwei Varianten

Zum Start steht der Renault Mégane E-Tech Electric nach aktuellem Stand der Dinge in zwei Leistungsstufen zur Verfügung. Einerseits mit 96 kW (130 PS), andererseits mit 160 kW (218 PS). Das Drehmoment liegt bei 205 beziehungsweise 300 Nm und steht wie bei allen Elektroautos praktisch ab dem Start zur Verfügung. Eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h soll mit der Top-Motorisierung in 7,4 Sekunden gelingen, verspricht der Hersteller. Die maximal mögliche Geschwindigkeit ist auf 160 km/h begrenzt. Während der Fahrt hat man als Fahrerin oder Fahrer Zugriff auf vier Rekuperationsstufen.

Entscheidend für ein Elektroauto ist aber auch die Frage der Reichweite. Und hier will Renault seinen elektrifizierten Mégane einerseits mit 40 kWh großer Batterie und andererseits mit einem 60 kWh große Energiespeicher ausstatten. Während es die 40 kWh-Batterie auf eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern gemäß WLTP-Zyklus bringt, sind es bei der 60-kWh-Batterie bis zu 470 Kilometer. Im Alltag dürfte die Reichweite aber etwas geringer ausfallen. Ähnlich wie der Renault Zoe ist also auch der E-Mégane eher als Stadt- und Regional-Flitzer und weniger als Langstrecken-Wunder zu verstehen.

Renault Mégane E-Tech Electric steht vor einem Haus und im Hintergrund ist ein Blitz zu sehen.
Neues Elektroauto aus dem Hause Renault: der Mégane E-Tech Electric.

Eine Wiederaufladung des Energiespeichers ist in der Spitze mit bis zu 130 kW möglich. In 30 Minuten lässt sich so nach Angaben des Herstellers Strom für bis zu 300 Kilometer Reichweite nachladen. An einer Wallbox mit einer Ladeleistung von 7,4 kW dauert das Nachladen acht Stunden für bis zu 400 Kilometer zusätzliche Reichweite. An einer öffentlichen AC-Ladesäule mit einer Ladeleistung von 22 kW ist das Nachladen von Energie für bis zu 50 Kilometer im Stadtverkehr in 30 Minuten möglich. Ideal, um etwa einen Einkauf im Supermarkt zu nutzen, um das Auto während des Aufenthalts im Geschäft nachzuladen – sofern vor Ort auf dem entsprechenden Parkplatz schon eine AC-Ladesäule zur Verfügung steht.

Moderne Lichtarchitektur

Optisch fallen neben dem recht bulligen Heck mit ziemlich hoher Ladekante vor allem die Z-förmigen Tagfahrlichter vorne ins Auge. Dazu gesellen sich ziemlich flache LED-Scheinwerfer. Praktisch: Wer mit dem neuen Elektroauto von Renault unterwegs ist, darf sich auch über ein modernes Fernlicht freuen. In der Stadt verbreitert es den Lichtkegel, bei höheren Geschwindigkeiten auf Landstraßen und Autobahnen wird der Kegel verlängert und die Fernsicht so verbessert. Die Türgriffe sind serienmäßig in den Vordertüren versenkbar. Die Türgriffe zum Öffnen der Zustiege in die zweite Sitzreihe sind in die C-Säule integriert.

Türgriffe des Renault Mégane E-Tech Electric.
Ebenfalls ein HIngucker am neuen Elektroauto Renault Mégane E-Tech Electric: die versenkbaren Türgriffe.

Komplett digitalisiert geht es im Innenraum zu. Das Multimediasystem auf Basis von Android Automotive OS ist mit gängigen Google-Diensten ausgestattet und leicht zum Fahrer hin geneigt. Es setzt sich aus einem Display hinter dem Lenkrad und einem zweiten Bildschirm rechts daneben zur Bedienung von Radio, Klimaanlage und Co. zusammen. Das wirkt recht wuchtig. Android Auto und Apple CarPlay stehen auch kabellos zur Verfügung.

Renault Mégane Etech Electric Interieur.
So sieht der neue Renault Mégane E-Tech Electric von innen aus.

In der Top-Ausstattung wird das neue E-Auto mit einem Soundsystem von Harman Kardon ausgestattet sein. Dann sind insgesamt neun Lautsprecher verbaut – mit einer Gesamtleistung von 410 Watt.

Was kostet der Renault Mégane E-Tech Electric?

Bestellungen des neuen Renault Mégane E-Tech Electric sollen ab Februar 2022 möglich sein. Einen Preis hat Renault noch nicht verraten. Knapp 40.000 Euro dürfte man für das elektrifizierte Crossover-Modell, das vor allem dem VW ID.4 Konkurrenz machen dürfte, dann zahlen müssen. Es rollt auf Felgen mit Abmessungen zwischen 18 und 20 Zoll zu den Kunden.

Übrigens: Den Ranault Mégane kannst du dir auch als Modell mit Plug-in-Hybrid-Technologie kaufen. Dann ist neben einem Elektromotor für eine emissionsfreie Reichweite von bis zu 65 Kilometern auch ein klassischer Verbrenner mit an Bord.

Bildquellen

  • Renault Mégane E-Tech Electric Vorstellung: Renault
  • Renault Mégane E-Tech Electric Türgriffe.: Michael Büttner / inside digital
  • Renault Mégane Etech Electric Innenraum: Michael Büttner / inside digital
  • Renault 5 Prototype: Renault
  • Renault Mégane E-Tech Electric auf der IAA 2021 vorgestellt.: Michael Büttner / inside digital
HPC-Ladesäule vor einem Bauhaus Baumarkt.
Fantastisches Feature macht Bauhaus Baumärkte fit für die Zukunft
In Zukunft werden immer mehr Menschen mit Elektroautos fahren. Umso wichtiger wird es künftig sein, dass auch die entsprechenden Schnellladesäulen zur Verfügung stehen. Und genau hier machen jetzt Bauhaus und EnBW gemeinsame Sache.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL