Renault-Chef verspricht Elektroauto für 10.000 Euro

2 Minuten
Noch sind Elektroautos eine sehr teure Angelegenheit. Vertraut man Renault-Chef Thierry Bolloré werden die E-Autos aber schon bald sehr viel günstiger. Und das auch, weil günstige Elektromobile schlicht notwendig seien, sagte er jetzt in einem Interview.
Renault Captur Grafik
Bildquelle: Renault

Wenn am Dienstag die IAA 2019 erstmals ihre Tore öffnet, sind unter anderem auch von Renault Neuigkeiten zum E-Auto-Markt zu erwarten. Ab 14 Uhr präsentiert der französische Automobil-Hersteller seine Neuheiten der Öffentlichkeit. Renault-Chef Bolloré nannte im „Handelsblatt“ aber schon jetzt interessante Details zur Zukunftsstrategie des französischen Autobauers.

E-Auto von Renault für 10.000 Euro kommt – schneller als viele denken

Für den Konzern-Chef ist es unabdingbar in Zukunft immer häufiger auf Diesel-Fahrzeuge zu verzichten. Stattdessen will er seinen Kunden auch preiswerte E-Autos anbieten. Mit dem Renault Zoe ist Renault schon heute gut am Markt für elektrifizierte Automobile aufgestellt. Doch dabei soll es nicht bleiben. Es werde keine fünf Jahre mehr dauern, ehe Renault in der Lage sei, ein Elektroauto für unter 10.000 Euro anzubieten. „Wir arbeiten daran“, so der Automobil-Manager gegenüber dem „Handelsblatt“.

Und einen Appell an die gesamte Auto-Branche hat er auch im Gepäck. „Die Preise für Elektroautos müssen dramatisch sinken, das ist eine Notwendigkeit“, ist Bolloré überzeugt. Und gleichzeitig zählt er den Diesel als klassisches Fortbewegungsmittel direkt an. „Vielleicht werden wir Diesel noch auf dem Land sehen, dort wo die Menschen große Distanzen zurücklegen müssen.“ Ansonsten müsse aber ein Umdenken stattfinden. Insbesondere bei Kleinwagen sieht er in der Elektro- und Hybrid-Technologie sinnvolle Alternativen.

In Frankfurt auf der IAA will Renault unter anderem den Captur als Hybrid-Modell zeigen. Schon Anfang Juli wurde das Auto offiziell angekündigt. „Der Plug-in-Hybrid-Captur schafft bis zu 65 Kilometer im Elektromodus. Diese Technologie bietet jederzeit das volle E-Fahrgefühlt“, ist Bolloré überzeugt.

Bildquellen:

  • Renault Captur Grafik: Renault
LG Smartphone
LTE-Patente: LG verklagt TCL 
Die Zeit der Patent-Streitigkeiten schien vorbei. Doch jetzt wagt sich LG aus der Deckung. Vor den Landgerichten Mannheim und Düsseldorf hat der südkoreanische Elektronikkonzern Klagen gegen seinen Wettbewerber TCL eingereicht. Der Vorwurf: Verletzung von LTE-Technologiepatenten. 

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL