5G könnte der Grund sein, warum es (erstmal) kein Razer Phone 3 gibt

3 Minuten
Das Launch-Event des Razer Phone 2
Mit 5G in eine bessere Zukunft: Wie viele andere Bereiche schaut auch der Mobile-Gaming-Markt gespannt auf den neuen Mobilfunkstandard. Nun äußert sich das Unternehmen hinter dem ersten modernen Gaming Handy, Hardware-Hersteller Razer, warum 5G ein zwingendes Kriterium für kommende Zocker Smartphones sein könnte.

Das Internet und Computerspiele sind im Laufe der vergangenen zwei Jahrzehnte immer mehr zusammengewachsen. Ob nun im Bereich der Multiplayer-Titel, dem komplett neuen Genre der MMOs (Massively Multiplayer Online Games) oder bei modernen Spiele-Apps für das Smartphone: Viele Games profitieren heutzutage von einer bestehenden Verbindung mit dem Internet, einige setzen sie sogar zum Spielen voraus. Diese Abhängigkeit könnte nun mit 5G noch verstärkt werden. Denn wie auch unter anderem Virtual und Augmented Reality sich viel vom kommenden Mobilfunkstandard versprechen, so schauen Entwickler und Publisher von Mobile Games erwartungsvoll in die Zukunft.

Für den Hardware-Hersteller und Gaming-Handy-Pioniere Razer stellt 5G jedoch vor ein Problem: „Wenn ich als Spieler dieses Jahr ein aktuelles Smartphone kaufen möchte, dann sollte es ein 5G-Handy sein. Aber wenn ich ein 5G-Handy kaufe, dann kann ich es noch nicht benutzten, weil die Netze noch nicht so weit sind.“ Das sagte der Razer-Chef Min-Liang Tan in einem Interview gegenüber der Website engadget.

Razer: „Wir könnten, aber …“

Dieses Henne-Ei-Problem könnte sich unter anderem auf die Entwicklung des neuen Razer Phone 3 auswirken. Man hält den neuen Mobilfunkstandard so wichtig, dass es sich dafür lohnen würde, die Veröffentlichung eines neuen Smartphones zu verschieben. „Wir haben dank unseres großen Ingenieurs-Teams immer noch die Möglichkeit, ein Smartphone zu machen“, beteuerte Tan. Jedoch wich der CEO allen weiteren Fragen zum Razer Phone 3 aus. Zwischen den Zeilen lässt sich jedoch erkennen, das Razer unter anderem wegen 5G erst einmal auf ein neues Gaming Handy verzichtet. Wirklich darauf angewiesen ist das Unternehmen, das sein Geld eigentlich mit Gaming-Hardware wie Keyboards, Mäusen und Notebooks macht, nicht.

Rund um Razer, den Pionier der modernen Gaming Handys, entfachten in den vergangenen Wochen hitzige Gerüchte. So wurde Mitte Februar bekannt, dass der Hersteller große Teile seines Smartphone-Entwicklerteams entlassen haben. Viele Außenstehende bewerteten das als eine Art Rückzug aus dem Handy-Markt. Die Entwicklung des Razer Phone 3 sollte demnach eingestellt sein. Vor einigen Tagen gab das Unternehmen bekannt, dass man in Zukunft mit dem chinesischen Unternehmen Tencent zusammenarbeitet, um die eigene Hardware und Software besser auf die Spiele und Apps des Publisher-Riesens abzustimmen. Diese Ankündigung befeuerte auch die Spekulationen um eine mögliche Veröffentlichung des Razer Phone 3.

Quellen:

Mann mit Smartphone
Kampfansage von freenetmobile: Alle Handytarife ohne Anschlusspreis
Beim Mobilfunk-Discounter Freenetmobile wird ein weiteres Mal das Angebot an Allnet-Flatrates angepasst. Allerdings nicht auf breiter Front, sondern nur punktuell. Und trotzdem ist es eine Kampfansage an die Konkurrenz. Denn noch bis zum 28. August entfällt in allen Tarifen der einmalige Anschlusspreis. Damit sparen Kunden je nach Tarif bis zu 29,99 Euro.
David Gillengerten
David liebt Technik - insbesondere Games jeglicher Art. Seit 2017 ist er als Redakteur bei inside handy an Bord, davor auch schon als Freier Mitarbeiter. Sein Weg in den Handy-Markt hat ihn über sein liebstes Hobby, die Games-Branche, geführt. Entsprechend beschäftigt er sich auch bei inside handy viel mit Spielen, aber produziert auch die Videos für inside handy, in denen er gerne mal in andere Rollen schlüpft. Seine Lieblingsrolle: Business-Dave. David ist gebürtiger Rheinländer, der im Herzen aber gerne ein Brite gewesen wäre.

Handy-Highlights

Razer Phone 2 Schwarz Front

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL