Rambo: Sylvester Stallone verrät, wie die Reihe weitergeht

2 Minuten
Während bei Amazon derzeit einer der besten Stallone-Filme aller Zeiten für Furore sorgt, ist ein neuer Film der Rambo-Reihe in der Mache. Sylvester Stallone verrät nun Details zu Rambo 6, lässt dabei aber eine Frage offen.
Rambo: Sylvester Stallone verrät, wie die Reihe weitergeht
Rambo: Sylvester Stallone verrät, wie die Reihe weitergehtBildquelle: Deluxe Germany

Sylvester Stallone erlebte mit Rocky und Rambo zweifelsfrei den Höhepunkt seiner Karriere. Kein anderer Streifen kam an diese Filme heran. Zwar sorgt Samaritan aktuell bei Amazon Prime Video für Furore und spaltet die Meinungen der Zuschauer. Doch Rambo 6 befindet sich bereits in der Mache. Und Sylvester Stallone ist in das neue Projekt involviert. Jetzt verrät der Schauspieler, welchen Lauf die Story bekommen soll.

Rambo: So geht die Story weiter

Eigentlich ist die Rambo-Reihe mit „Last Blood“ zu Ende gegangen. Auch Stallone schloss eine Rückkehr als John Rambo im Grunde aus. Doch jetzt kommt Bewegung in die Sache und es ist Stallone selbst, der Enthüllungen ans Tageslicht bringt. „Der neue Rambo wird kommen“, sagt der Action-Held in einem Interview mit dem Hollywood Reporter. Und dann verrät er auch noch Details zur Story.

Das sind die 15 besten Filme der vergangenen 20 Jahre

„Ich wollte eigentlich etwas über Vietnam machen, wo Rambo als ein junger, aufgeschlossener Typ, Football-Kapitän, eingeführt wird und man dann erfährt, warum er zu Rambo wurde“, erklärt Stallone. „Aber die Macher wollen eine moderne Geschichte, in der ich die Fackel weiterreiche.“ Ähnlich wie in „Creed“, mehr oder weniger die Fortsetzung der Rocky-Reihe, soll es also einen neuen John Rambo geben.

Diese Frage lässt Stallone unbeantwortet

Das hört sich aber auch danach an, als würde Stallone selbst als Rambo in den neuen Film auftauchen, um die Fackel weiterzureichen. Doch er selbst im sechsten Teil der Reihe auftaucht, lässt der Schauspieler unbeantwortet. Dafür verrät er, wie „Rambo: Last Blood“ eigentlich enden sollte. „Ich sollte erschossen werden und sterben“, erklärt Stallone. „Und ich sagte: „Es gibt viele Veteranen, die sich das ansehen und denken: ‚Meine einzige Hoffnung ist also, mich umzubringen?'“ Das kann ich nicht tun. Ich möchte, dass die Leute ein Gefühl der Hoffnung mitnehmen, wenn sie das Kino verlassen. Ich will nicht, dass meine Helden sterben.“

Für Stallone ist „Last Blood“ ein Film, auf den er wirklich stolz ist. Mehr noch. „Es ist der beste Actionfilm, den ich je gemacht habe, weil er der wahrhaftigste ist“, sagt der 76-Jährige.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein