Qualcomm 215: Das werden Einsteiger-Smartphones bald können

3 Minuten
Qualcomm hat seinen neuen Einsteiger-Prozessor 215 Mobile Platform vorgestellt und gibt damit einen Fingerzeig, was Nutzer in Zukunft von der absoluten Einsteigerklasse im Smartphone-Bereich erwarten dürfen. Und das ist nicht wenig.
Prozessor und Smartphone vor grünem Hintergrund
Qualcomm 215 Mobile PlatformBildquelle:

Die Snapdragon-2xx-Serie von Qualcomm wird von den Smartphone-Herstellern in der Regel für die untersten Preispunkte im Portfolio genutzt. Damit sind Geräte gemeint, die oft schon für unter 150 Euro auf den Markt kommen und später meist für unter 100 Euro in Wühltischen landen. Mit dem 215 Mobile Platform will Qualcomm in diesem Markt neue Features einführen. Einige davon waren vor wenigen Jahren noch ausschließlich der Elite vorenthalten. Ganz nebenbei zieht Qualcomm die neue Nomenklatur durch und nennt seine 2xx-Prozessoren nicht mehr „Snapdragon“ sondern „2xx Mobile Platform“.

Er ist mit vier ARM Cortex A53 Kernen ausgestattet und wird von der Grafik-Einheit Adreno 308 unterstützt. Soweit zu den nackten Zahlen. Doch was bringt das Ganze dem Nutzer?

Qualcomm 215 Mobile Platform bringt neue Features

Der neue Qualcomm 215 Mobile Platform ist nach Herstellerangaben 50 Prozent schneller als seine Vorgänger. Das ist jedoch nichts Besonderes, werden Prozessoren doch in jeder Generation etwas flinker. Neben Schneller-Höher-Weiter-Features wie der Unterstützung von bis zu 13 Megapixeln bei der Kamera oder WiFi 802.11ac, kommen auch echte Neuerungen in die sparsamen Geräte am Markt. So werden sie zukünftig eine 64-Bit-Architektur und Dual-ISP besitzen. Was das bedeutet?

Dual-Kameras findet man demnächst auch in der absoluten Einsteigerklasse. Dazu verlangen mittlerweile viele Apps und Anwendungen nach 64 Bit-Architektur. Somit eröffnet der Qualcomm 215 Mobile Platform Einsteigern eine größere Nutzungsbreite. Ein weiteres neues Feature in der Einsteigerklasse freut vor allem Bargeld-Verweigerer: Der Prozessor bietet ab Werk die Möglichkeit des bargeldlosen Zahlens über NFC.

Das bieten Einsteiger-Smartphones in Zukunft

Neue Prozessoren und deren Ausstattung zeigen, wie die nächste Generation von Smartphones aussehen wird. Im Bereich der absoluten Einsteiger wird die auffälligste Änderung das Display betreffen. Der 215 Mobile Platform lässt Displays im modernen 19,5:9-Format zu. So kommen die langgezogenen Panels auch im Unterhaus des Marktes an. Die Auflösung bleibt jedoch bescheiden. Maximal 720 x 1.560 Pixel sind drin.

Dazu werden Handys in der unteren Preisstufe in Zukunft wohl mit schnelleren Mobilfunkanbindungen prahlen können. Der 215 Mobile Platform bietet Dual-SIM-Unterstützung mit zweifachem LTE und zweifachem VoLTE. So werden Gespräche auch bei günstigen Smartphones in Zukunft klarer und qualitativ besser. Das Ganze läuft mit LTE Cat.4, also mit bis zu 150 Mbit/s im Download.

Qualcomm 215 Mobile Platform mit Features
Qualcomm 215 Mobile Platform mit Features

Videos werden künftig auch in günstigen Smartphones mit bis zu Full-HD aufgenommen. Um sie auch schnell verschicken zu können, bietet die nächste Einsteiger-Generation WiFi 802.11ac und damit einen Download von bis zu 433 Mbit/s.

Erste Smartphones schon unterwegs

Qualcomm kündigt an, dass die ersten Smartphones mit dem neuen System on a Chip (SoC) im zweiten Halbjahr 2019 auf den Markt kommen werden. Allzu lange dürften sie also nicht mehr auf sich warten lassen. Spätestens zur IFA 2019 in Berlin sollten einige Handys mit dem 215 Mobile Platfom präsentiert werden.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL