Pünktlich zur gamescom: Telekom startet Spiele-Flatrate Magenta Gaming

4 Minuten
Telegame, Magameta, Magenta Gaming. Nein, das ist kein Witz. pünktlich zur gamescom kündigt Deutschlands größter Netzbetreiber eine Cloud-Gaming-Plattform an. Die ersten Monate sind kostenlos. Was dahinter steckt.
Geräte zum Gamen
Bildquelle: Lorenzo Herrera via Unsplash

Das hat die Telekom sich aber gut überlegt. Für die, die nach Monaten Corona kein Video-Streaming mehr sehen können, bietet die Telekom nun eine Alternative. Pünktlich zur gamescom kannst du jetzt Spiele über einen neuen Telekom-Dienst streamen. MagentaGaming soll die Plattform heißen. Was das bedeutet und was das kann, liest du hier.

Schon auf der Gamescom 2019 stellten Telekom die Plattform vor. Seitdem hat sich einiges getan. Die Plattform wurde im letzten Jahr von 20.000 Spielern getestet und hat ein neues Aussehen bekommen. Nun ist sie live und wird im Zuge der Gamescom-Woche von Telekom vorgestellt.

Der Dienst ermöglicht es dir, Spiele zu streamen: Genauso wie sonst Serien oder Filme bei beispielsweise Netflix. Auch finanziell wird es ein Abo-Modell geben, wie man es von Videostreaming-Plattformen kennt. Momentan hat Telekom ein Angebot für drei Probemonate. Danach kostet das Streamen von Games mit MagentaGaming knapp 7 Euro monatlich – für etwa 100 Spiele.

Die Vorteile der Cloud-Gaming-Plattform von Telekom auf einen Blick:

  • Keine neue Hardware nötig: Smartphone, Tablet oder PC reichen
  • Etwa 100 Spiele enthalten
  • Keine Probleme mit Downloads und Speicherplatz
  • Auf einem Gerät pausieren, auf dem nächsten weitermachen

Wie funktioniert eine Cloud-Gaming Plattform?

Die kurze Antwort ist: Mit Internet. Dieses Internet muss schnell sein, damit die Spiele ohne Verzögerungen laufen. Telekom sagte dazu, dass die Plattform das Telekom-eigene Netz verwendet. Dadurch soll alles schnellstmöglich laufen und Verzögerungen beim Spielen so gering wie möglich sein.

Du kannst sowohl zuhause als auch unterwegs Spiele streamen, wenn dein DSL-Vertrag und deine mobilen Daten es hergeben. Das ist nicht selbstverständlich und lohnt sich zu testen. Außer für Telekom StreamOn-Kunden, diese können selbstverständlich online zocken, ohne dabei Datenvolumen zu verbrauchen.

Spiele per Stream ohne besondere Geräte spielen

Auf deinem Mac oder Windows-Computer, auf deinem Android-Smartphone und Tablet: dein Gerät muss nur die Anforderungen für die Magenta Gaming-App erfüllen. Mach dir keine Sorgen, dass die Spiele viel Rechenleistung brauchen. Die Spiele selbst laufen nicht auf deinem Gerät.

Ja, aber wo laufen sie dann? Das Wort Cloud ist Trend. Aber Cloud erklärt sich nicht selbst. Eigentlich bedeutet das; die Telekom hat eine große Menge Computer als Server ans Internet angeschlossen. Das Streamen funktioniert dann mit einem ständigen Hin und Her: Der Computer bei der Telekom sendet deinem Gerät die Bildinformationen. Du siehst das Spiel, als würde es wie gewohnt auf deinem Gerät laufen. Wenn du dann deinen Charakter mit Maus, Tastatur, Controller oder Hamsterrad steuerst, sendet dein Gerät diese Steuerungseingaben an den Computer bei der Telekom. Und wenn das mit gutem Internet schnell genug geht, bewegst du dich flüssig durch’s Spiel.

Weil die Server bei der Telekom jeden Schritt im Spiel speichern, kannst du sogar das Spiel pausieren wenn du los musst – um dann auf deinem Smartphone unterwegs weiter zu zocken.

Passend für alle Geräte entwickelte die Telekom extra für ihren Gaming-Cloud-Dienst einen Controller. Er soll eine ausklappbaren Smartphone-Halter haben. Außerdem ist dieser Bluetooth Controller auf eine besonders schnelle Reaktionsgeschwindigkeit ausgelegt.

Die wichtige Frage: welche Spiele kannst du streamen?

Bisher bietet MagentaGaming etwa 100 Spiele an. Darunter sind bunt gemischt Spiele für Kinder, Party-Spiele, Shooter, Puzzle Games, Roleplay-Spiele und Rennspiele. So kannst du zum Beispiel den Daedalic Entertainment-Klassiker Deponia streamen. Auch actionreichere Spiele und Shooter wie The Surge 2 findest du auf der Plattform. Eine Übersicht dazu findest du auch auf der MagentaGaming-Website.

Da auch Multiplayer-Spiele dabei sind, unterstützt die Gaming-Plattform mehrere Spieler gleichzeitig. Nicht streamen kannst du Online Multiplayer wie Counter Strike und Konsorten. Diese Spiele laufen ja sowieso auf den Servern der Anbieter. Für die Telekom ergibt es keinen Sinn, sie in einer Cloud anzubieten.

Gamescom 2020

Um den Start ihrer Gaming-Plattform zu feiern, lädt Telekom einige Gaming Streamer ein, die heute (am 25.08.) abends live die Plattform ausprobieren. Dies wird auf dem Twitch-Kanal der Telekom gestreamt. Die gamescom dieses Jahr findet online statt. Dort wird die Telekom als Sponsor mit einem digitalen Stand vertreten sein.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL