Porsche Panamera 4S E-Hybrid: Luxus pur bei 300 km/h

3 Minuten
Ein E-Auto bietet Porsche mit dem Taycan schon seit einigen Monaten an. Jetzt gesellt sich mit dem Panamera eine neue Plug-in-Hybrid-Version eines Porsche dazu. Und die ist nicht nur ziemlich schnell, sondern auch mehr als 50 Kilometer rein elektrisch unterwegs - wenn du es willst.
Porsche Panamera 4S Hybrid
Das ist der neue Porsche Panamera 4S Hybrid.Bildquelle: Porsche

Ein Mix aus Sportwagen und Premium-Limousine, das ist das, wofür seit jeher der Porsche Panamera steht. Jetzt kommt das Auto in einer neuen, überarbeiteten Version auf den Markt. Und das nicht nur mit reinem Verbrennermotor als Antrieb. Mit von der Partie ist auch eine neue Plug-in-Hybrid-Variante: der neue Panamera 4S E-Hybrid. Wir zeigen dir, was der Sportwagen unter den Luxus-Limousinen mit teilweise elektrifiziertem Antrieb alles kann.

Porsche Panamera 4S E-Hybrid – Leistung satt

Eine Frage, die sich Sportwagen-Fans an dieser Stelle natürlich mit als erstes stellen: Wie viel PS hat hat der Hybrid-Panamera des Jahrgangs 2020? Die Antwort: Satte 560 PS (412 kW) Systemleistung stehen im Datenblatt des neuen Fahrzeugs. Flankiert von 750 Nm Drehmoment. Aufgeteilt wird der Antrieb in einen Elektromotor, der mit einer Leistung von 136 PS (100 kW) in ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe integriert ist. Dazu gesellt sich ein 2,9-Liter-V6-Biturbomotor mit 440 PS (324 kW).

Die Energie aus dem E-Antrieb bezieht der Porsche Panamera 4S E-Hybrid (2020) aus einer im Heck installierten Hochvoltbatterie. Die Bruttokapazität hat Porsche nach eigenen Angaben im Vergleich zu vorherigen Hybridmodellen von 14,1 auf 17,9 kWh erhöhen können. Gemäß WLTP-Standard ist eine rein elektrische Reichweite von bis zu 54 Kilometern möglich. Kein großer Wurf, aber viel mehr schaffen andere Plug-in-Hybride auch nicht.

Porsche Panamera 4S E-Hybrid an Ladesäule
Den Porsche Panamera gibt es jetzt in einer neuen Plug-in-Hybrid-Variante.

Aus dem Stand beschleunigt das neue Porsche-Hybrid-Modell unter optimalen Bedingungen in 3,7 Sekunden auf 100 km/h, verspricht der Hersteller. In der Spitze ist eine Geschwindigkeit von 298 km/h möglich. Rein elektrisch sind bis zu 140 km/h drin. Als Fahrer hat man die Wahl zwischen den vier Fahrmodi „E-Power“, „Hybrid-Auto“, „Sport“ und „Sport Plus“.

Drei Hybrid-Varianten zu haben

Erhältlich ist der Plug-in-Hybrid des neuen Porsche Panamera in der Standard-Version, aber auch als Sport Turismo und als Executive-Version mit verlängertem Radstand. Grundsätzlich ab Werk gibt es jetzt die bisher nur optionale Sport Design Front mit markanten Lufteinlassgittern und großen seitlichen Kühlluftöffnungen sowie einzeiliger Bugleuchte.

Am Heck ist ein überarbeitetes Leuchtenband zu finden, das über die Gepäckraumklappe verläuft. Es verbindet in einem Guss die beiden neu gestalteten und abgedunkelten LED-Heckleuchten miteinander. Im Innenraum ist unter anderem eine neue Lenkradgeneration zu finden und auch die Bildschirme wurden überarbeitet. Und natürlich ist auch Apple CarPlay in der drahtlosen Variante nutzbar.

Porsche Panamera 2020
So sieht der neue Porsche Panamera von innen aus – hier die Turbo S Version.

Bleibt nur eine Frage: Was kostet der neue Porsche Panamera, der ab sofort bestellbar ist und ab Oktober bei den Händlern steht? Die Antwort: Knapp 100.000 Euro musst du für das Luxus-Geschoss schon einkalkulieren. Ab 91.345 Euro bekommst du den hinterradangetriebenen Panamera mit Verbrennungsmotor. Mit Allradantrieb werden mindestens 95.289 Euro fällig.

Für das Plug-in-Hybrid-Modell mit Allradantrieb musst du sogar noch weit tiefer in die Taschen greifen: mindestens 126.841 Euro musst du für das teilelektrifizierte Auto auf den Tisch legen. Der Panamera GTS kostet mindestens 136.933 Euro, der Panamera Turbo S sogar fast 180.000 Euro. Aber günstig war ein Porsche ja ohnehin noch nie.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL