Überraschung: Philips Hue startet Bluetooth-Steuerung für Lampen

3 Minuten
Bluetooth-Lampen von Philips Hue für das Smart Home
Bildquelle: Philips Hue
Neue Lampen aus den Niederlanden. Und gleich mit einer Überraschung. Philips hat neue Leuchten für seine Hue-Familie vorgestellt und will mit Bluetooth-Unterstützung ein breiteres Publikum ansprechen. Bald sind die Beleuchtungen auch in Deutschland erhältlich.

Ohne Bridge und ohne zusätzliche Verkabelung. Die neue Philips-Hue-Linie unterstützt das Bluetooth-Protokoll und macht die Handhabung der smarten Leuchten somit deutlich einfacher. Im Grunde bietet Philips die Leuchten damit für Einsteiger und für solche, die „nur mal gucken“ wollen – ohne gleich das ganze Ökosystem für mehrere hundert Euro ins Haus zu holen.

Leuchten werden hier per Smartphone-App und dank Bluetooth-Schnittstelle direkt angesteuert. Nahtlos kann Philips Hue Bluetooth damit an Ökosysteme mit Google Assistant oder Amazon Alexa angebunden werden – Lichtveränderung per Sprachsteuerung inklusive.

→ Philips Hue Starter-Kit – jetzt Preise vergleichen

Um alle Vorteile von Philips Hue zu genießen, muss weiterhin die Bridge als Herzstück fungieren. Grundlegende Licht-Einstellungen können aber via Bluetooth geschehen, was das ganze Produkt-Lineup ein wenig mobiler und flexibler macht – wenn das bei Lampen und Leuchten überhaupt notwendig ist. Beispiele für Bridge-Anwendungen sind zum Beispiel die Hue-Steuerung aus der Ferne – eben außerhalb einer Bluetooth-Reichweite. Zudem sind damit Features wie Philips Hue Entertainment oder „Friends of Hue“ gemeint.

Bluetooth-Licht-Steuerung per App

Nur mit der Philips Hue Bluetooth-App können diese Funktionen ausgeführt werden:

  • Die Beleuchtung ein- und ausschalten sowie nach den persönlichen Wünschen dimmen oder heller stellen
  • Aus Millionen von Farben und verschiedensten Weißtönen wählen, um einer Wand die gewünschte Farbe zu verleihen
  • Mittels voreingestellter Szenen die passende Stimmung erzeugen oder die Beleuchtung an die Tagesroutine anpassen
  • Die Beleuchtung flexibel steuern, auch mit mehreren Benutzern gleichzeitig
Philips Hue Bluetooth
Philips Hue Bluetooth
Preis: Kostenlos

Philips Hue Bluetooth: Modelle und Marktstart

Basis von Philips Hue Bluetooth ist das bisherige Sortiment von Philips Hue. Ab sofort startet der Verkauf von Philips Hue Bluetooth in den USA. Europäische und somit deutsche Kunden müssen sich noch bis zum Herbst 2019 gedulden, wie es heißt.

Dann sollen zuerst die Philips Hue E27- und GU10-Lampen mit zusätzlicher Bluetooth-Funktionalität eingeführt werden – als Philips Hue White, Philips Hue White Ambiance und Philips Hue White & Color Ambiance. Ab 2020 stellt Philips das Sortiment dann immer breiter mit Bluetooth-Kompatibilität auf. Sprich: Ältere Modelle werden mit der Technologie-Erweiterung in den Handel gebracht – ohne Preiserhöhung, wie Philips in der Mitteilung betont.

Die Preisempfehlung für Philips Hue White liegt bei 19,99 Euro, die für Philips Hue White Ambiance bei 29,95 Euro und der Preis für Philips Hue White & Color Ambiance beträgt 59,95 Euro. Im Handel sind die Produkte teilweise günstiger und in Paketen kombiniert. So gibt es zum Beispiel drei Lampen „Philips Hue White“ des Typs E27 und eine Hue Bridge zusammen für 74,71 Euro bei Amazon.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Bildquellen:

  • Philips Hue Bluetooth: Philips Hue
Ikea Symfonisk und Sonos
Smart Home bei IKEA: „Wir fangen gerade erst an“
Es ist wohl einer der wichtigsten Händler für Möbel und Einrichtungsgegenstände in Deutschland. Um so bedeutender sind die Pläne von Ikea: Smart Home soll bei dem schwedischen Möbelhaus einen enorm wichtigen Stellenwert bekommen.
Avatar
Michael liebt Technik und hat schon 2012 bei inside handy angefangen. Seitdem hat er gefühlt alles einmal ausprobiert - News, Tests, Magazinartikel. Bei inside digital kümmert er sich insbesondere um neue Formate, Deals und insgesamt um das Content Marketing außerdem ist er immer für eine Fußball-Fachsimpelei zu haben. Seine Freude an der Technik wird nämlich von seiner Liebe für das runde Leder übertroffen – besonders für den Verein seines Herzens, den 1. FC Köln. Er spielt aktiv im Verein und digital an der PlayStation. Wenn er nicht mit Ballsport oder Schreiben beschäftigt ist, verreist er gerne und hofft still und heimlich auf die Unabhängigkeit des Rheinlands.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL