Pakete von DHL & Co.: Diese gravierende Änderung steht uns bevor

2 Minuten
Der DHL-Bote und seine Kollegen von Hermes, DPD und UPS sind in den vergangenen Wochen die Menschen gesehen, die wir mitunter am häufigsten gesehen haben. Doch die Branche steht vor einem Umbruch und gravierende Änderungen stehen ins Haus.
DHL Pekete auf dem Weg zum Empfänger
DHL Pekete auf dem Weg zum EmpfängerBildquelle: DHL

Das größte Problem der Paketdienste: Wachsende Paketmengen. Was erst einmal nach Wachstum und mehr Umsatz sowie Gewinn klingt, wird für die Paketzusteller aber zu einem Problem. Unabhängig von Corona hat sich die Zahl der Pakete, die in privaten Haushalten gelangen, verdoppelt. Im Schnitt bekommt jeder Haushalt inzwischen 50 Pakete pro Jahr.

Diese Paketmengen lassen sich für die Paketdienste nur durch eine Änderung bei der Zustellung bewerkstelligen. Wie die „Welt“ unter Berufung auf den Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) berichtet, stehen uns zwei gravierende Änderungen bevor. Eine von ihnen betrifft den Briefkasten daheim. „Der Briefkasten der Zukunft wird viel größer sein und eine Kühl- und Heizfunktion haben“, ist sich der Vorsitzende des Verbandes Marten Bosselmann sicher. Damit soll die Zustellungen von Lebensmitteln einfacher werden. Auch zusätzliche Paketboxen wie die Packstationen werden in Neubausiedlungen aufgestellt.

Zustellung vermehrt am Abend

Die Branche geht davon aus, dass in vier Jahren noch einmal 800 Millionen Pakete mehr den Weg zum Empfänger suchen als die aktuell 3,65 Milliarden pro Jahr. Das sind im Schnitt 12 Millionen Pakete an 7 Millionen Adressen pro Tag. Um das auch künftig zu bewerkstelligen, soll der Paketbote künftig auch vermehrt am Abend klingen. Laut Branchenverband ist die ideale Zustellzeit zwischen dem Feierabend des Empfängers und der Tagesschau.  Von den Verbrauchern werde eine Abendzustellung aber nur akzeptiert, wenn die Lieferwagen ohne Lärm und Emission erfolgen. Schließlich ist es tagsüber schon oft laut genug.

Die Zustellung am Abend ist dabei allerdings auch kein Novum. DHL bietet sie als Zusatz-Service schon an, einige spezialisierte Kurierdienste auch. In Berlin werden die Abend-Kuriere aufgrund der hohen Paketmengen schon heute vereinzelt für die normalen Zustellungen genutzt.

Der Chef der Deutschen Post DHL geht übrigens nicht davon aus, dass eine steigende Arbeitslosigkeit eine sinkende Nachfrage an Online-Bestellungen auslösen wird. Im Gegenteil. Wie Konzernchef Frank Appel gegenüber der dpa sagte, werden die Internet-Bestellungen eher zunehmen. Der einfache Grund: Die Preistransparenz und die oft günstigeren Preise für die Waren.

Deine Technik. Deine Meinung.

23 KOMMENTARE

  1. Mein größtes Problem vor allem mit DHL ist, dass unser(e) Zusteller hier in dem Viertel keine Lust haben zuzustellen. Der oder die kippen alles in der Postfiliale ab – wo ich’s dann allerdings nie abhole.

    • Sorry Chopper, aber Du hast gar keine Ahnung von diesem Job und schreibst das wir Zusteller keine Lust hätten. Ich möchte Dich gern Mal ein Tag sehen in diesem Job. Und danach beurteile ich Dich und Deine Qualität.

      • Das spielt doch keine Rolle.
        Es ist der Job den du mehr oder minder gewählt hast. Also übe ihn auch vernünftig aus.
        Ich hatte gestern etwas ähnliches, Hatte mich extra bei DHL Registriert, damit die mir eine Mail Schreiben wenn das Paket bei mir ankommen sollte, mit groben Zeitfenster.
        hab mich dann an dem tag an dem mein Paket kommen sollte ausschließlich daheim aufgehalten, und gewartet, aber ichts kam, niemand hat geklingelt, am Abend fand ich nur das Berühmte zettelchen im Briefkasten. Danke für nichts.

        Also, ich weiß ihr hab keinen allzueinfachen Job. Ihr habt euch aber von selbst dazu entschlossen diesen auzuüben, also geht ihm auch korrekt nach.
        Ich mein mich fragt auch keiner ob mein Job zu schwer ist, ich mache ebn wofür ich (zu gering) bezahlt werde.

  2. 7Millionen Pakete an 12Millionen Adressen?
    Geht das überhaupt?
    Wenn dann doch eher 12Mio Pakete an 7Mio Adressen, oder nicht?

  3. Für alle die nur am Meckern sind ich bin Zusteller und das wir angeblich keine Lust haben kann ich nicht so stehen lassen wir haben Sendungsmengen so von ca. 200 plus minus Sendungen die pro Tag zugestellt werden müssen .Wenn man klingelt und keiner die Tür öffnet heißt es dann wir haben keine Lust .Für alle Schlaumeier ihr könnt gern mal einen Tag mitfahren mal sehen was ihr dann dazu sagt.

    • Mehr ist dazu nicht zu sagen. Die ganzen Nörgler würden nicht einmal die Hälfte der Sdg. in der doppelten Zeit packen.

      Gruß von einem Stammzusteller (Paket)

    • Schade nur, das einige Kollegen von euch, nicht mal Klingeln.
      Wie oben bereits beschrieben saß ich heim und habe gewartet.
      Kein Klingeln, aber nen Zettel im Briefkasten, danke.
      Und @TIm
      Müssen wir auch nicht, denn es ist Nicht UNSER JOB, sonder EUER JOB! den ihr wie ich schrieb mehr oder weniger selbst gewählt habt.
      Eine Kassiererin setzt sich auch nicht hin und behauptet, „joa 5000 Kunden am tag kassieren, das würdet ihr nicht schaffen!“ sondern sie sitzt da und macht einfach.. weil es nunmal Ihr Job ist, für den sie bezahlt wird.

  4. Dies Artikel ist leider nur eins: Clickbaiting – dagegen möchte Google übrigens demnächst intensiver vorgehen.
    Von welchen „gravierenden Änderungen“ ist denn hier wirklich die Rede? Eine ist absolute Zukunftsphantasie (beheizte und kühlbare, große Briefkästen), bei der sich innerhalb weniger Sekunden zig Fragen stellen (Aufstellort? Kosten? Platzbedarf? Umweltaspekt? etc.) und klar ist, dass bis zur Verwirklichung noch sehr viel Zeit vergehen wird, sollte sie tatsächlich jemals flächendeckend Wirklichkeit werden können. Die anderen erwähnten Dinge sind alte Hüte (Abendzustellung, Packstation). Also wieder mal nur eine reißerische Schlagzeile, um sich künstlich interessant zu machen. Schade. 🙁

  5. @Jens:

    Also lügen alle denen das gleiche passiert? Man sitzt zuhause und wartet auf das Paket aber der Zusteller lässt es lieber im Paketshop oder sonstiges ab, besser noch beim Nachbarn im Erdgeschoss! Das entspricht also nicht der Wahrheit ja?

  6. Das Problem höufig mit den Zustellern ist das sie garnicht da Waren, oder sie 20 sek. nicht Warten wollen oder können bis mann an der Tür ist. Weil sie Einfach gefrustet sind wie der Kollege im vorherigen Kommentar, weil sie überfordert sind, wegen der Zeitknappheit und den zu vielen Paketen. Es liegt an DHL/Hermes etc… es zu bessern oder ein Limit sich zu setzten wieviele Pakete pro Woche Bearbeitet werden können und nicht einfach sagen die Zustellung ist in 2 Tagen da, wie es in vielen Onlinshop behauptet wird. Für mich ist das Onlinshop Experiment Gescheitert. Die Zusteller und die Kunden sind die Dummen die sich gegenseitig die Schuld zusprechen, dabei ist das einfach nur ein großer fehler des Managments.

  7. Hallo Jens,
    ich sehe jeden Tag wie deine Kollegen und andere Paketzusteller immer längere und mehr arbeiten müssen.
    Zur Zeit der Corona Pandemie steigen natürlich die Paketzustellungen solange die Menschen noch genügend Gelt haben.
    In der heutigen Zeit steht für die Unternehmen und Aktionäre Maximaler Profit vor der Menschlichkeit, ich selber arbeite in einen großen Konzern der mir Menge und Taktzeiten vorgibt .
    Ehrlich gesagt denke ich das DHL nichts mehr mit der guten alten Deutschen Post von früher wo jeder Postbote sein Zustellbereich hatte und Mittags Feierabend hatte zu tun hat.
    Wir leben leider in einer Zeit wo Geld und Macht mehr zählt als Menschlichkeit.
    Zu den Paketboxen und Paketstationen die errichtet werden sollen würde ich mich freuen wenn zum wenigsten DHL sich mit den anderen Zustellern auf ein gemeinsames System einigen würde und nicht ihre eigene Suppe kocht wo andere keinen Zugang haben. Was nützt mir eine Paketbox oder Paketstation wo nur ein Zusteller zugang hat ?

  8. Wenn man in der gängigen Software ein funktionierendes Zeitfenster für die Zustellung, ich denke da an etwa 2 Stunden, programmieren könnte, wäre das ein echter Fortschritt und m.E. sollte das dich auch ohne größeren Aufwand machbar sein. auch ein aktualisiertes Tracking wäre sicherlich sinnvoll. Warum kann man so etwas nicht programmieren und dann auch einhalten.

  9. Ich werde bei HERMES und anderen Paketdienste kein Paket mehr in Auftrag geben.Nur sehr schlechte Erfahrung gemacht insbesondere bei HERMES. Hier wurde mein Paket falsch ausgeliefert mit Unterschrift. Hermes weigert sich das Paket zurück zu holen.Tatbestand Unterschlagung meines Paketes.Was HERMES sogar zugibt.Ich werde keine Pakete mehr bei HERMES in Auftrag geben. Damit spart man sich sehr viel Ärger und die unverschämte Behandlung von HERMES-Mitarbeitern.B

  10. Die Kollegen oben haben absolut Recht, als Postler, der noch die Deutsche Bundespost gekannt hat, ist der heutige Zustand,wie er ist kaum noch zu bewerkstelligen. Nur soviel: die Tour die heute Einer alleine macht, machten früher Drei.

  11. Und dazu kommt noch wenn ein Bezirk ausfällt, dann nimmt der uberladene Zusteller auch davon einen Großteil mit in Gegenden die er oft nicht mal kennt.. Dann der Druck von oben (zustellquoten)! Und Kunden die in der 5 Etage wohnen oben den Türrahmen festhalten und sich oft mehrere Pakete hoch bringen lassen wollen z. B. Tierfutter, Blumenerde oder möbelteile. Irgendwann ist der Zusteller nach etwa 160 Paketen kaputt und so sieht es der einzelne Kunde eben nie und interessiert ihn nicht…

  12. Hallo liebes Volk.In Deutschland!In Anbetracht dessen! Das die Paketflut immer noch größer wird! Habe ich mir überlegt! Ich kaufe mir ein billiges Mehrfamilienhaus! Ich werde dann jedes Zimmer für … Euro an die DHL vermieten. Somit ist die Miete gesichert. Das würde zu den Kriminellen Machenschaften der DHL bzw der Deutschen Post AG passen. Ja wir in Deutschland reißen uns den Arsch auf!! Für was?? Die verantwortlichen Politiker und ebenso die verantwortlichen Firmenchefs allen voran der Postchef Dr.Frank Appel! Die müsste man einmal mit dem… infizieren!! Ja alles Verbrecher!!! Liebe grüße Gerd und bleibt und werdet Gesund. Ach so noch was!! Wieder einmal eine Fehlentscheidung der DHL Streetscooter!! Alles auf Kosten der deutschen Steuerzahler!!!

  13. Ich habe großen Respekt für die Arbeit von den Paketboten da ich selber in der Logistik arbeite. ABER! stichwort HERMES. Hermes sollte bei mir ein Paket zustellen. Ich habe wie üblich eine Sendungsnummer mitgeteilt bekommen, mein Paket wurde mir Sage und schreibe nach drei Wochen zugestellt. Zweieinhalb Wochen davon lag das Paket bei dem Paketboten im Auto. In der Sendungsverfolgung hieß es jeden Tag auf’s neue „Ihre Sendung ist in Zustellung“. Anrufe bei Hermes: „Ihre Sendung ist ist in Zustellung“. Ergend wann wurde die Sendung zugestellt und die Aussage von dem Boten der knaller „Es waren zu wenig Pakete für euren Gebiet, für mich lohnt es sich nicht da ich mit meinem privat Wagen zustelle“. Ich wohne nicht abseits sondern mitten in einer Kleinstadt mit etwa 30.000 Einwohner. Die Politik von Hermes, ein Unternehmen von Otto, ist mir leider nicht verständlich.

  14. Coolrosso hallo. Ich sage nur Hauptsache billig. Die Verantwortung egal in welche Richtung Sicherheit die ganzen sozialen Aspekte die Geld gierigen Aktionäre und Firmenchefs und Vorstands Mitglieder übertragen alle Pflichten auf Sub Unternehmen. Ja und die beschäftigen Billigarbeiter aus …. und die machen uns alle krank. Hauptsache Profit liebe Grüße Gerd und trotz allem ein schönes Wochenende

  15. Naja, ich musste auch paar Mal nachlaufen u der Fragen nach meiner Sendung, ich schaue aus meinem Fenster an dem Tag der Zustellung, und sobald der Wagen vorbei ist und es steht online „wurde zugestellt“ Oder „wird gerade zugestellt“.. Dann kaufe ich hinterher, der steht ja irgendwo weiter…

    Und ich bekomme dann meine Post.. “ Tschldgng…keiner aufgemacht“ „Oh sorry hab ich wohl.. überhört..“ :))))) na, was, soll ich noch sagen.

    Ist oft so… Kann natürlich sein unser Klingel an der Tür ist nicht voll in Ordnung.. Wer weiß..

  16. Hallo
    Ich arbeite in einem LC (Logistik Centrum) oder wie man es früher nannte Hub (Hauptumschlagsbereich)
    von Hermes. Es gibt keine Menschlichkeit nur Profit Gier.
    Bei uns geht eine Spätschicht von 15:00 Uhr bis 0:30 Uhr. Nicht schön 🙁 Frühschicht von 6 Uhr bis 15:00 Uhr aber das ist ja noch in Ordnung.
    Wegen Corona haben wir einige Minus Stunden. Und diese sollen wir nun einarbeiten. Aber warum? Ich dachte der Freistaat Bayern hilft doch während der Corona Zeit den Betrieben finanziell!?
    Oder etwa nicht?!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL