Pakete statt Urlaub: Condor fliegt jetzt für DHL - das steckt dahinter

3 Minuten
Die Covid-19-Pandemie hat den Urlaubsmarkt weltweit einbrechen lassen. Das wirkt sich auch auf die Fluggesellschaften aus – besonders auf die reinen Urlaubsflieger wie Condor. Doch Not macht erfinderisch. Und so fliegt Condor nun DHL-Pakete statt Urlauber.
Paket-Container von DHL Express stehen vor einem Flugzeug von Condor
Condor fliegt jetzt DHL-PaketeBildquelle: DHL

Ab sofort fliegt Condor mit vier Boeing 767 im Auftrag von DHL Express. Die ersten Fracht-Flüge im Rahmen der Partnerschaft starteten diese Woche. Die Condor-Flieger werden in Leipzig abgefertigt. Das ist der größte europäische DHL Express Hub. Auf insgesamt drei Routen starten die Flugzeuge nach Shannon in Irland, Mailand-Malpensa in Italien und Köln. Perspektivisch sei auf diesen Flügen auch der Transport von Covid-19 Impfstoffen möglich. Zunächst ist die Partnerschaft bis Ende Mai befristet.

Bereits im vergangenen Jahr habe Condor vermehrt Cargo-Flüge durchgeführt, sagt Christian Schmitt, bei Condor zuständig für das operative Geschäft. Damals hatte Condor neben E-Commerce Waren hauptsächlich medizinische Schutzausrüstung wie Millionen von Mund-Nasen-Schutzmasken, Schutzanzüge und Handschuhe transportiert. „Wir freuen uns sehr, jetzt auch mit einem so erfahrenen Partner wie DHL Express zusammenzuarbeiten.“ Condor könne sich in besonderen Situationen flexibel an Gegebenheiten anpassen und so in Zusammenarbeit mit DHL einen wichtigen Teil zur internationalen Lieferkette beitragen.

DHL Express ermöglicht die Partnerschaft demnach, dass man „noch schneller und flexibler auf die weiterhin hohe Kundenachfrage nach internationalem Express-Versand“ reagieren könne. Die zusätzlichen Condor-Kapazitäten ermögliche es DHL Express, die Service-Qualität und die Laufzeiten weiter zu verbessern und den Wachstumskurs fortzusetzen.

Condor-Piloten bleiben durch DHL im Training

Im Rahmen der ersten Cargo-Flüge im vergangenen Jahr hatte Condor einen Teil der Boeing 767-Flotte zu reinen Frachtflugzeugen umfunktioniert und die Sitze ausgebaut. Zwischenzeitlich waren 14 von 16 Boeing 767 ausschließlich für Fracht-Flüge im Einsatz. Hierfür hatte Condor ebenfalls spezielle Cargo Supervisor ausgebildet und eingesetzt, die eine reibungslose Durchführung sicherstellen. Doch Condor bleibe dem Urlaubssegment treu: Condor fliegt derzeit die Kanaren, Ägypten, Kuba, die Malediven und die Dominikanische Republik an.

Neben der Möglichkeit, mit den Frachtflügen Geld zu verdienen, hat die Zusammenarbeit mit DHL Express für Condor noch einen anderen Vorteil: Die Piloten können fliegen. Das ist wichtig, damit sie ihre Lizenz behalten. Denn nur, wer regelmäßig ein Verkehrsflugzeug fliegt, behält seine Fluglizenz.

Flugzeuge sind für DHL Express derzeit ohnehin wichtig. Erst vor Kurzem hatte DHL bekannt gegeben, dass man mit SmartLynx Malte eine Kooperation vereinbart habe.  Im Rahmen der Partnerschaft wird die europäische Flugzeugflotte von DHL um zwei kürzlich umgerüstete Frachtmaschinen vom Typ Airbus A321-200 erweitert.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL