/News

News

So kommt das Glasfasernetz zum O2-Sendemast
Dieser Mobilfunk-Sendemast wird per Glasfaser angebunden
Bisher hat O2 seine Sendemasten zumeist mit einer Richtfunk-Anbindung mit dem Vermittlungsnetz verbunden, damit die Kunden telefonieren und surfen können. Nun beginnt O2 damit, diese Masten mit Glasfasern anzubinden, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Der Aufwand dafür ist größer, als viele Handynutzer vermuten dürften. inside handy hat eine solche Glasfaser-Baustelle im Süden Münchens besucht und zeigt, was vor Ort passiert.
Qualcomm: Drei neue Smartphone-Prozessoren für den Massenmarkt
Qualcomm Snapdragon 632
Der US-amerikanische CPU-Hersteller Qualcomm hat in der Nacht zu Mittwoch drei neue Smartphone-Prozessoren vorgestellt. Der Snapdragon 632, der Snapdragon 439 und der Snapdragon 429 wurden entwickelt, um im Vergleich mit der aktuellen Generation eine höhere Leistung, eine bessere Akkulaufzeit, bessere Grafiken sowie künstliche Intelligenz (KI) zu bieten.
So wird die Hamburger Hochbahn mit LTE und Co. versorgt
Highspeed-Surfen in der Hamburger Hochbahn
Die Hochbahn in Hamburg ist stark frequentiert. Wer auf die Bahn wartet oder in ihr sitzt, greift fast unweigerlich zum Handy und surft im Internet, schreibt WhatsApp-Nachrichten oder telefoniert. Dass das, viele Meter unter der Erde überhaupt möglich ist, ist für die Kunden selbstverständlich. Doch dahinter steht ein immenser Aufwand der Netzbetreiber. So wird die Hochbahn mit LTE, UMTS und GSM versorgt.
YouTube Music ist da – kostenlos und in Deutschland
YouTube Music
Es hat lange gedauert, doch nun hat die YouTube-Muttergesellschaft Google geliefert: Ab sofort gibt es YouTube Music auch in Deutschland. Der Dienst, der eine Alternative zu Spotify, Apple Music und Co. sein will, ist in der Grundversion kostenlos – und wohl über kurz oder lang das Aus von Google Play Music.
Glasfaser vs. Kabel: Was ist der richtige Weg?
Podiumsdiskussion auf der Anga Com
Glasfaser oder Kabel – das war die Frage einer Diskussionsrunde auf der Anga Com. Obwohl die Runde von Unitymedia veranstaltet wurde, nahmen neben dem Mitbewerber Deutsche Glasfaser mit Prof. Torsten J. Gerpott und inside handy Redakteur Thorsten Neuhetzki auch unabhängige Breitband-Experten teil. Wenig überraschend waren nicht alle immer einer Meinung.
Allview Soul X5 Pro: Flaggschiff mit Gesichtserkennung vorgestellt
Allview Soul X5 Pro
Bereits vor rund zwei Monaten hat Allview in einer ersten offiziellen Pressemeldung einige Informationen zu seinem kommenden Flaggschiff-Smartphone, dem Allview Soul X5 Pro, veröffentlicht. Nun wurde das Vorreiter-Smartphone mit Gesichtserkennung endgültig präsentiert.
Vivo Nex: Randloses Smartphone mit ausfahrbarer Kamera vorgestellt
Vivo Nex
Es war wohl der größte Handy-Trend der letzten beiden Jahre: das randlose Display. Um ein möglichst gutes Gehäuse-Bildschirm-Verhältnis gewährleisten zu können, haben die Hersteller zahlreiche Optionen wie den von Apple bekannten Steg ausprobiert. Auf diesen gänzlich verzichten wollten die meisten Hersteller jedoch nicht, denn der Steg bot Platz für die Frontkamera sowie einige weitere Sensoren. Nun hat Vivo eine alternative Lösung vorgestellt.
Xiaomi Redmi Y2: Riesen-Handy für Selfie-Fans
Xiaomi Redmi Y2
Große Smartphones kommen immer mehr in Mode. Diesen Trend hat natürlich auch Xiaomi, aufstrebende Smartphone-Marke aus China, erkannt. Mit dem Redmi Y2 hat das Unternehmen jetzt ein neues Mittelklasse-Modell vorgestellt, das einen knapp 6 Zoll großen Bildschirm liefert - zunächst aber nur in Indien zu haben sein wird. Eine Ausdehnung des Vertriebs auf andere Länder ist aber nicht ausgeschlossen.
Ulefone X vorgestellt: Smartphone mit Notch für unter 200 Euro
Ulefone X
Der chinesische Hersteller Ulefone – meist bekannt aus den Amazon-Blitzpreisen und Ähnlichem – hat ein neues Smartphone aus dem Hut gezaubert und die Notch in die untere Preiskategorie geholt. Das Ulefone X kostet weniger als 200 Euro und erscheint mit dem im Trend liegenden 18:9-Display-Format. Die weiteren Hardware-Details sprechen die Sprache der Mittelklasse.
„Kunde nicht angetroffen“: Wettbewerber sieht Freibrief für Telekom-Techniker
Glasfaser-Monteur der Deutschen Telekom
Der Ärger um verpasste oder nicht erschienene Telekom-Techniker bleibt bestehen. Nach der Vorlage einer Studie im Auftrag von Vodafone legt nun der nächste Anbieter nach und spricht von einem Freibrief für Falschaussagen der Techniker. Zuvor hatte er einen Unterlassungsklage gegen die Telekom verloren.

NEUESTE HANDYS