Zurück in die Zukunft: Oppo, Xiaomi und die In-Display-Kameras

3 Minuten
Die Steg- und tropfenförmige Notch ist erst in den vergangenen Monaten auf dem Smartphone-Markt richtig angekommen und hat sich etabliert. Mittlerweile versuchen Hersteller die Bildschirm-Unterbrechung zu umgehen. Oppo und Xiaomi verlegen dafür die Frontkamera unter das Display.
Xiaomi Mi 9

Während sich die Display-Ränder einiger Smartphones derzeit noch im Entwicklungsprozess hin zu randlosen Gehäusen befinden, sind andere schon wieder einen Schritt weiter. So wollen die chinesischen Hersteller Oppo und Xiaomi auf die Display-Notch verzichten, obwohl sich die doch gerade erst etabliert hat.

Meistens ist es die Frontkamera, die den Platz in der Notch belegt. Einige Hersteller, wie beispielsweise OnePlus mit dem OnePlus 7 Pro, setzen daher auf eine ausfahrbare Kamera, um das Display gänzlich randlos gestalten zu können. Oppo und Xiaomi haben derweil eine In-Display-Lösung entwickelt.

Kamera im Display

Wie die Fingerabdrucksensoren, die ebenfalls im beziehungsweise unter dem Display sitzen, ist auch die Frontkamera unter dem Panel integriert. Beide Unternehmen teilten nun ein kurzes Video, in dem man den Prozess vorführt. Auf Seiten von Oppo dient ein bislang unbekanntes Smartphone dem Zweck, die In-Display-Kamera zu zeigen. Aktiviert man sie, erscheint auf dem Display ein Ladekreis. Dieser zeigt mutmaßlich zeitgleich den Platz des Kameramoduls an. Danach erscheint die übliche Kamera-Oberfläche, mit der sich ein Foto machen lässt.

Xiaomi zieht nach und präsentiert die gleiche Technik anhand einer neuen Version des Flaggschiffs Mi 9. Zur Veranschaulichung wird das Exemplar mit der In-Display-Kamera neben das bekannte Modell mit Notch gehalten, um zu demonstrieren, dass es sich um ein funktionstüchtiges Gerät handelt. Anders als bei Oppo öffnet sich die Frontkamera bei der Aktivierung postwendend, ein Ladekreis ist nicht zu sehen. Stattdessen bleibt am oberen Display-Rand des Mi 9 ein schmaler Balken bestehen, in dem die Kameratechnik wahrscheinlich verbaut ist.

Technologie nebulös

Auf die genauere Technik geht weder Oppo noch Xiaomi ein. Ebenso unklar bleibt, wie ausgereift die Technik ist und ob es sich bei den Smartphones zu diesem Zeitpunkt lediglich um Prototypen handelt. Laut der Website The Phone Talks soll Xiaomi bereits eine finale Display-Lösung für die eingebettete Kamera nutzen. Wie es heißt, sollen die Kathoden- und Anodenfelder des Bildschirms im Bereich der Kamera transparent sein, sodass das Licht von der Kamera eingefangen werden kann. Weiterhin soll Xiaomi eine solche Technik bereits in einem eingereichten Patent beschrieben haben.

Im Gegensatz dazu will Oppo die eingebettete Kamera mit einem gekrümmten OLED-Panel realisieren. Wann das neue Xiaomi Mi 9 und Oppos Smartphone auf den Markt kommen, verrieten die Hersteller bislang nicht.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL