Oppo, das neue Huawei?

3 Minuten
Huawei machte es vor – sogar gleich zweimal. Dann kam Xiaomi und wiederholte die Geschichte. Ist jetzt die Zeit für den in Deutschland (noch) recht unbekannten Hersteller Oppo gekommen? Kaufen Nutzer von Android-Smartphones bald eher ein Find oder Reno statt einem Galaxy? Ein Kommentar.
Smartphone von Oppo: Jetzt schon eher eine Empfehlung als eines von Huawei?
Oppo, das neue Huawei?Bildquelle: Timo Brauer

Es gab eine Zeit, und diese Zeit ist noch gar nicht so lange her, da hat Huawei Top-Smartphones mit Spitzentechnik zu einem fairen Preis auf den Markt gebracht. Im Laufe der Zeit wurde das Unternehmen hierzulande bekannter. Mit dem Bekanntheitsgrad stiegen auch die Preise für neue Smartphone-Modelle. Ein Beispiel: Kostete das Huawei P9 Plus, 2016 das Spitzenmodell, zum Marktstart rund 700 Euro, verlangt der Hersteller für sein aktuelles Flaggschiff, auf dem noch nicht einmal alle gängigen Android-Apps laufen, 1.000 Euro.

Huawei erkannte schnell, dass man – wenn man sich erst einmal einen Namen gemacht hat – ordentlich an der Preisschraube drehen kann, bevor der reiche Käufer abspringt. Nicht nur in diesem Aspekt hat sich der Konzern etwas von Apple abgeguckt. Doch das ist eine andere Geschichte.

Huawei wiederholt die Geschichte

Dann, einige Zeit später, machte Huawei das Gleiche noch einmal. Es wurde die Marke Honor gegründet und das Spiel begann von vorne. Insbesondere zu Beginn war Huawei darauf aus, dass die eigene Tochtergesellschaft nicht mit der mächtigen Mutter in Verbindung gebracht wird. Warum? Um eine neue Marke und nicht nur ein Branding eines bestehenden Unternehmens zu schaffen. So konnte man erneut günstige und gute Smartphones in den Markt drücken, um später die Preise anzuziehen. Wie bei einer Retortenband wurden hier zunächst Bauteile der Hauptmarke ausgeliehen und neu zusammengeklebt. Später wurde Honor zwar etwas selbstständiger, doch die Preise – na, was wohl? – stiegen, richtig. Kostet das Honor 6 einst 300 Euro mussten Käufer des noch halbwegs aktuellen Honor 20 Pro schon 600 Euro berappen.

Xiaomi und das vergangene Billig-Image

Als Huawei die Preise anzog, galt Xiaomi als neuer Hersteller von gut ausgestatteten aber preiswerten Smartphones. Das Xiaomi Mi 9 etwa, das 2019 in den Handel kam, gab es schon für 450 Euro. Beim Xiaomi Mi 10 hob man den Preis auf 1.000 Euro an. Auch hier baute sich ein Unternehmen zunächst einen hohen Bekanntheitsgrad auf, um dann zuzuschlagen. Ganz ähnlich liest sich im übrigen auch die Geschichte von OnePlus. Es wird also Zeit für einen neuen Preis-Leistungs-Champion.

Samsung und Huawei schwächeln: Die große Chance für Xiaomi?

Oppo, das neue Huawei?

Und nun stelle ich die Frage aus der Schlagzeile erneut: Kann Oppo das neue Huawei werden? Das Unternehmen ist nicht neu, hat jahrelange Erfahrung auf dem chinesischen Markt und gehört wie OnePlus und Realme zu BKK Electronics – einem der fünf größten Smartphone-Hersteller der Welt. In Deutschland ist man derzeit dabei, den Handy-Markt aufzumischen – etwa mit dem Oppo A73. Im Übrigen ein gut ausgestattetes Smartphone für rund 250 Euro.

Auch wenn sich die eingangs gestellte Frage noch nicht beantworten lässt, gibt es viele Hinweise, die darauf hindeuten, dass man sie mit einem „ja“ beantworten kann. Nach Angaben des Marktforschers Gartner etwa hat Oppo jüngst Huawei hinter sich gelassen. Im vergangenen Quartal konnte man sich hinter Apple, Samsung und Xiaomi weltweit Platz 4 der beliebtesten Smartphone-Hersteller sichern.

Erklärung: Dieser Kommentar erschien bei inside digital bereits Mitte April 2020. Wir haben ihn nun geprüft und aktualisiert.

Deine Technik. Deine Meinung.

5 KOMMENTARE

  1. Nach jahrelanger Treue zu Huawei und Honor habe ich mir nun ein Samsung Galaxy S20 Fe gekauft. Nicht weil es besser ist. Aber ich kann mir sicher sein Support und Updates zu bekommen. Kein Hersteller mit Sitz in China kann ein zweites Huawei Debakel ausschließen. P30 Pro NE teuer gekauft und dem Zukunfts Versprechen geglaubt, nun emui 11 auf Basis Android 10.

  2. Mir viel eben ein Fehler im Artikel auf, nämlich kostete das Xiaomi Mi 10 bei der Internationalen Markteinführung nicht wie behauptet 1.000€, sondern lediglich 799€ wie auch das aktuelle Xiaomi Mi 11.

    Es existiert zwar noch das Xiaomi Mi 10 Pro, welches allerdings nach meinem Kenntnisstand keine Internationale Veröffentlichung erhielt, sondern lediglich in China bzw vielleicht noch Asien verkauft wurde.

    Natürlich gibt es Pro Varianten bei der Xiaomi Mi Reihe, allerdings nur bsw als Xiaomi Mi 10T Pro, wo das ‚T‘ den kleinen aber feinen Unterschied macht.

    MfG

    • Ich muss mich in einem Punkt selbst korrigieren, das Xiaomi Mi 10 Pro kam April 2020 doch auch International raus, welches bei Markteinführung 999€ gekostet hatte.

      Über den Link im Artikel wird man zwar zu Informationen vom Pro weiter geleitet, allerdings steht im Link in Diesem Artikel lediglich Xiaomi Mi 10 drin, welches wie schon erwähnt lediglich einen Einführungspreis von 799€ hatte.

      MfG

  3. Hallo zusammen,
    Als ich meinen Vertrag mit dem Oppo Find X2 Neo abschloss, war ich doch sehr skeptisch denn die Marke Oppo horte ich bis dato zum ersten Mal.

    Dennoch bin ich sehr zufrieden mit meinem Kauf. Es liegt gut in der Hand, bietet genügend Speicherplatz und ist bis auf einen Punkt auf dem neusten stand.

    Das einzigste was das Oppo Find X2 Neo nicht hat, ist Induktionsladen. Kopfhörer sollte man lieber per BT verbinden.

    Im großen und ganzen finde ich ist es ein super Mobiltelefon, die Akkuzeit hängt wie bei jedem anderen technischen Gerät von der Nutzung ab.

    Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen weiter helfen☺️

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL