O2 Tarife: Erste Details zur Preiserhöhung

2 Minuten
O2 will die Preise erhöhen. Das gab Konzernchef Markus Haas in einem Zeitungsinterview bekannt. Nun legt er nach und nennt weitere Details zu den neuen Tarifen. Diese sollen schon mal vorgestellt werden.
Blick in einen O2-Shop
Blick in einen O2-ShopBildquelle: Lutsenko_Oleksandr / Shutterstock.com

„Mehr Leistung zum selben Preis ist – anders als früher – nicht mehr möglich.“ Das sagte O2-Chef Markus Haas vor wenigen Tagen in einem Interview mit der dem Handelsblatt. Er kündigte Preiserhöhungen von zehn Prozent an. In einem weiteren Zeitungsinterview lässt sich Haas nun zu ersten konkreten Zahlen hinreißen, die diese Preiserhöhung für dich als Kunde bedeuten werden. Denn vorgestellt werden die neuen Tarife schon bald. Die Pressestelle der Unternehmens hat einen Termin genannt.

O2 kündigt neue Tarife an

Am 23. Januar will O2 seine neuen Tarife vorstellen. Ob man sich dabei von den gewohnten O2-Free-Tarifen verabschieden wird – unklar. Gelten sollen die neuen Tarife offenbar ab April. Auffällig: Der Abstand zwischen der Vorstellung der neuen Tarife und dem Start der Vermarktung ist ungewöhnlich lag. Branchenüblich waren bisher maximal zwei bis drei Wochen. Warum O2 sich nun selbst mehr als zwei Monate gibt – unklar. Möglicherweise hofft man, dass man mit der angekündigten Preiserhöhung nicht alleine bleibt und auch andere Anbieter die Gunst der Stunde nutzen und die Preise erhöhen werden.

O2 Preiserhöhung: 5 bis 10 Cent pro Tag

Die Größenordnung der Preiserhöhung werden nicht besonders stark ausfallen, sagte Haas jetzt in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). „Pro Tag ist das ein überbaubarer Betrag für jeden Neukunden, nämlich 5 bis 10 Cent mehr“, sagte der Manager. Das hieße, die Grundpreise würden nur um etwa 1,50 Euro bis 3 Euro monatlich angehoben. Die Betonung liegt aber auch darauf, dass diese Preiserhöhung nur Neukunden betrifft. Für Bestandskunden ändert sich nichts – jedenfalls so lange sie ihren Tarif nicht ändern.

Beim Prepaid-Discounter Blau hat man bereits eine Preisänderung zum 7. Februar angekündigt. Hier steigen die Preise pro Abrechnungszeitraum von vier Wochen um 1 Euro. Gleichzeitig bekommst du aber auch mehr Datenvolumen. Auch für seine Festnetztarife hat O2 eine Preiserhöhung angekündigt, die allerdings zunächst einmal nur die Rabatte für Neukunden im ersten Jahr betrifft. Dennoch musst du bei einer Buchung ab morgen 60 Euro mehr zahlen. Auf die Mindestlaufzeit von zwei Jahren gesehen sind das 2,50 Euro monatlich.

Übrigens: Bis die neuen O2-Tarife starten, hat der Mobilfunkanbieter noch eine Rabatt-Aktion gestartet. Du bekommst derzeit einen Allnet-Flat-Tarif mit 120 GB Datenvolumen und bis zu zehn SIM-Karten für unter 40 Euro.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Tom Hofmann

    O2 ist deutlich besser geworden was den Netzausbau angeht. Dennoch … besonders mit meinem GSM Rentnerhandy gewaltige Versorgungslücken im ländlichen Gebiet und mit LTE im Stadtgebiet läufts auch nicht so rund mit dem LTE Stick. Mein Vergleich ist Prepaid Telekom und VF. Dennoch, O2 hat zugelegt

    Antwort
  2. 200Prozent

    Der Chef Markus Haas beherrscht die Prozentrechnung aber echt super, wenn da mal kein Mathematik Genie verloren gegangen ist.
    Ihr Pack o2 my Prepaid S kostet 4,99 € und ist bis 19.02.2023 gebucht. *)
    Sofern ausreichend Guthaben vorhanden ist wird Ihr Pack automatisch verlängert.
    Die Folgekosten betragen 9,99 € pro 28 Tage.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein