O2 Netz bekommt Upgrade: Jetzt wird 5G noch besser

3 Minuten
Telefónica Deutschland bereitet sein 5G-Mobilfunknetz darauf vor, den nächsten Schritt zu gehen. Erstmals wurde in Deutschland jetzt Voice over New Radio (VoNR) getestet. Die Freischaltung für Kunden lässt aber noch auf sich warten.
Arbeiten an einer 5G-Antenne in München im O2-Netz.
Das 5G-Netz von O2 bekommt ein Upgrade: Voice over New Radio (VoNR) kommt.Bildquelle: Telefónica Deutschland

In immer mehr Städten Deutschlands ist es im Netz von Telefónica Deutschland möglich, über 5G im Internet zu surfen. Jetzt geht die Muttergesellschaft von O2 einen Schritt weiter. Denn erstmals ist es im O2-Netz gelungen, auch über 5G zu telefonieren. Möglich macht es die technologische Neuerung Voice over New Radio (VoNR). Dabei handelt es sich im entfernten Sinne um eine Weiterentwicklung von Voice over LTE (VoLTE).

VoNR bringt die Sprache ins 5G-Netz

Bisher laufen Sprachanrufe in deutschen Mobilfunknetzen noch über GSM, UMTS (sofern noch verfügbar) oder LTE. Jetzt ist es Telefónica Deutschland nach eigenen Angaben erstmals in Deutschland gelungen, auch über 5G eine Sprachtelefonie-Verbindung zu realisieren. Die Deutsche Telekom hatte bereits im Juni ebenfalls einen VoNR-Anruf durchführen können – allerdings nicht in Deutschland, sondern im polnischen Warschau.

Um VoNR nutzen zu können, bedarf es eines entsprechend kompatiblen Smartphones. Die Deutsche Telekom setzte im Rahmen ihres Test-Umfelds nach eigenen Angaben ein Samsung Galaxy S21 und ein Xiaomi Mi 11 Lite 5G ein. Auch bei Telefónica Deutschland kam unter anderem ein Samsung Galaxy S21 zum Einsatz, wie ein Sprecher des Unternehmens gegenüber inside digital erklärte.

Ein Vorteil, den VoNR für Kunden bringt, ist zum Beispiel, dass es nicht mehr zu Netzwechseln kommt, wenn ein Handy für Datenverbindungen in einem 5G-Netz eingebucht ist. Denn dank VoNR führt ein Anruf nicht mehr zu Unterbrechungen einer laufenden 5G-Verbindung. Das Smartphone kann Datei-Downloads während eines Telefonats mit stabil hoher Geschwindigkeit problemlos im Hintergrund fortsetzen.

Und noch ein Vorteil ist nach Angaben von Telefónica Deutschland auszumachen. 5G-Anrufe schonen den Akku des Smartphones, da keine Energie mehr für den Wechsel ins 4G-LTE-Netz verbraucht wird. Zudem ist ein direkter, schnellerer Verbindungsaufbau möglich.

Grafik zu Voice over NR (VoNR)
Diese Vorteile bringt Voice over New Radio (VoNR) im O2-Netz.

Der Technikchef des Netzbetreibers, Mallik Rao, blickt schon jetzt mit großer Vorfreude auf das, was VoNR alles möglich machen wird. Er sagt: „Voice over New Radio ermöglicht unseren Kunden perspektivisch eine optimale Nutzung des Netzes. Die Technologie zur Sprachübertragung führen wir deutlich schneller ein als beim LTE-Standard. Bei 4G hat die gleichzeitige Übermittlung von Sprachtelefonie und Daten etwa fünf Jahre nach Einführung des Mobilfunkstandards gebraucht, bei 5G brauchte es nur wenige Monate.“

Im O2-Netz noch nicht für Privatkunden freigeschaltet

Im O2-Netz ist VoNR ab sofort im Live-Netz an den ersten 5G-Mobilfunkanlagen in Potsdam und München nutzbar. Zumindest theoretisch. Denn für Endkunden ist die neue Technologie für Sprachanrufe im 5G-Netz noch unter Verschluss. Zum einen, weil auf die kompatiblen Endgeräte per Firmware-Update noch eine passende Freischaltung aufgespielt werden muss.

Aber auch, weil 5G Standalone bei O2 als finale Ausbaustufe des 5G-Standards bisher nur in Campus-Netzen für Firmenkunden zur Verfügung steht. Erst in einem nächsten Schritt ist eine Bereitstellung auch für Privatkunden vorgesehen. Wann genau das der Fall sein wird, konnte ein Telefónica-Sprecher auf Anfrage von inside digital noch nicht näher eingrenzen.

Bildquellen

  • O2 Netz bekommt Upgrade: Jetzt wird 5G mit Voice over NR (VoNR) noch besser: Telefónica Deutschland
  • O2 Free mit 100 Euro Wechselbonus: Telefónica Deutschland
  • VoNR im O2-Netz: Telefónica Deutschland
Ein Mobilfunk-Sendemast auf einem Dach
Mobilfunk-Frequenzen für Telekom, Vodafone & O2: War die Vergabe für 5G illegal?
2019 hat Deutschland die 5G-Frequenzen vergeben. Doch jetzt gibt es juristischen Streit um die Vergabe, die die Bundesnetzagentur in Form einer Versteigerung durchgeführt hat. Im Kern geht es um die genauen Bedingungen für die Anbieter. Die Politik soll sich eingemischt haben.

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. Schulz Klaus-Dieter

    Das finde ich auch noch sehr gut

    Antwort
  2. Tel

    Keine Angebote lycamobile

    Antwort
  3. İnsideboy

    Also ich kann schon in Frankfurt und Offenbach mit 5g telefonieren super Leistung an o2

    Antwort
    • Bist du sicher, dass die 5G-Anzeige während deines Telefonats nicht zu 4G/LTE wechselt?

      Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL