ANZEIGE

Neue O₂-Option beim Handyvertrag spart Geld und schont die Umwelt

2 Minuten
Bei O₂ gibt es eine neue Möglichkeit, Neuverträge direkt mit einem kleinen Rabatt attraktiver zu gestalten. Das Feature ist grundsätzlich nicht neu – aber O₂ steigt erst jetzt ein. Wir stellen die neue Möglichkeit vor.
Blick in einen O2-Shop
Bildquelle: Lutsenko_Oleksandr / Shutterstock.com

O₂ bietet ab sofort einen Ankauf-Service an. Im Zuge eines neuen Vertragsabschlusses beim Anbieter, kannst du nun dein altes Handy in Zahlung geben und bekommst damit einen Sofortbonus für den Neuvertrag. Neben dem kleinen finanziellen Aspekt ist hier auch der Umweltaspekt nicht zu verachten: Dadurch, dass du dein altes Gerät wieder in den Kreislauf zurückgibst, es also für den Refurbished-Verkauf freigibst, werden unter dem Strich Ressourcen eingespart.

500 Euro durch Handy-Ankauf: Das sind die Voraussetzungen

Damit du dein altes Handy bei O₂ in Zahlung geben kannst, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Wenn du das Ankauf-Formular online ausfüllst, musst du neben dem Modellnamen auch die IMEI zur Hand haben und angeben. Der O₂-Partner Teqcycle, der die Abwicklung übernimmt, akzeptiert laut FAQ-Liste Smartphones und Tablets mit SIM-Kartenslot. Je nach Zustand gibt es hierfür bis zu 500 Euro. Der Maximalbetrag dürfte jedoch nur bei nachhaltig gefragten Geräten nahezu ohne Gebrauchsspuren drin sein.

Die Mindestvoraussetzung ist, dass sich das Gerät noch einschalten lässt. Also auch Geräte mit Defekten oder Software-Fehlern können eingesendet werden. Vor einem Weiterverkauf werden die Geräte ohnehin von Grund auf neu aufbereitet, sodass ein kaputtes Display, ein Wackelkontakt in der Ladebuchse oder verzerrende Lautsprecher kein Ausschlusskriterium sind. Außerdem solltest du vor dem Einsenden alle Daten und Konten vom Gerät entfernen und ein Werksreset durchführen. Kabel, Kopfhörer und Originalverpackung müssen hingegen nicht mehr vorhanden sein. Du schickst nur das Handy ein – ohne Zubehör.

Handy bei O₂ in Zahlung geben: So funktioniert’s

O₂ bietet das Ankauf-Feature sowohl online als auch via Hotline ab. Allerdings ausschließlich in Verbindung mit dem Abschluss eines Neuvertrags beziehungsweise einer Vertragsverlängerung oder eines Handykaufs bei O₂. Wenn du ein neues Gerät in den Warenkorb legst, findest du dort ein Feld „Altes Handy in Zahlung geben“. Im dann folgenden Schritt beantwortest du Fragen und machst Angaben zu deinem Altgerät. Auf Basis deiner Angaben erhältst du sofort einen voraussichtlichen Ankaufpreis.

Schickst du das Gerät nun ein, wird es fachkundig geprüft und final eingeschätzt. Weicht der dann ermittelte Preis vom voraussichtlichen ab, kannst du das Gerät auch kostenfrei zurückerhalten und musst es nicht verkaufen. Ist die Prüfung erfolgt und kommt ein Ankauf zustand, wird dir der Betrag innerhalb weniger Tage auf dein Konto überwiesen.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Blick in einen O2-Shop: Lutsenko_Oleksandr / Shutterstock.com
Höhenarbeiter montieren Netzelemente an einer 5G-Basisstation der Deutschen Telekom.
Mobilfunk im Test: O2 und Vodafone können Telekom-Tempo nicht halten
Drei Netztests binnen einer Woche: Nach den Mobilfunk-Tests von "Connect" und "Chip" hat jetzt auch die "Computer Bild" ihre neuesten Testergebnisse präsentiert. Allerdings nicht auf Basis von Messungen einer Test-Infrastruktur, sondern über Messwerte aus App-Speedtests der eigenen Leser.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL