Neues von Niu: Hybrid-Roller und E-Bike unter 1.500 Euro

4 Minuten
Elektromobilität gibt es in zahlreichen verschiedenen Formen. Sei es ein E-Scooter, ein E-Bike, ein E-Roller oder gar ein E-Motorrad. Das Mobilitätsunternehmen NIU hat seine Produktpalette nun um all diese und weitere Fahrzeuge erweitert.
E-Motorrad
NIU RQiBildquelle: NIU

Das in China gegründete Unternehmen für urbane Mobilitätslösungen, NIU, konnte seit seiner Gründung nach eigenen Angaben bereits über 2 Millionen Fahrzeuge verkaufen und ist inzwischen auch in Europa präsent. Auf der Motorradmesse EICMA in Italien zündete der Hersteller nun ein wahres Produktfeuerwerk, das neben elektrischen Motorrädern und Mopeds auch E-Bikes und E-Scooter umfasst. Dabei wurden auch zahlreiche technische Daten veröffentlicht, obwohl NIU darauf hinwies, dass sich diese bis zum Marktstart noch ändern können.

NIU MQi GT EVO

Beim MQi GT EVO handelt es sich um ein E-Moped, das Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h erreichen kann. Der 5.000 Watt-Nabenmotor wird von zwei herausnehmbaren Lithium-Ionen-Akkus betrieben, die ihrerseits eine Ladezeit von etwa 5 Stunden aufweisen. Bei voller Ladung soll das Mopped dann eine Reichweite von etwa 65 bis 75 km erreichen können, wobei die tatsächliche Reichweite von verschiedenen Faktoren wie der Umgebungstemperatur oder dem Gewicht des Fahrers abhängt.

Interessant ist derweil auch, dass alle NIU-Roller- und Motorräder mit einer Prepaid-SIM-Karte von Vodafone geliefert werden. Diese wird benötigt, um die Fahrzeuge mit einer App verbinden zu können. Die Kombination aus SIM und Software ermöglicht Funktionen wie GPS, Diebstahlsicherung, Fernüberwachung und Diagnosen. Kostenpunkt: 4.999 Euro.

E-Moped
NIU MQi GT EVO

RQi

Das RQi aus dem Hause NIU ist ein Elektromotorrad, das speziell für den urbanen Einsatz konzipiert wurde. Es erreicht ebenfalls eine maximale Geschwindigkeit von 100 km/h, die Reichweite liegt hier allerdings bei ungefähr 110 bis 120 km. Für die dafür benötigte Energie sorgen wieder zwei Akkus, die dieses Mal jedoch 7 Stunden für eine volle Ladung benötigen. Mit voller Ladung ist an dieser Stelle die Gesamtladung, also beide Akkus, gemeint. Eine einzelne Batterie ist bereits nach 4 Stunden startklar. Ganz neu ist der RQi allerdings nicht, denn das Elektromotorrad ließ sich bereits auf der CES 2020 in Las Vegas blicken. Im Handel kann das städtische Fahrzeug dagegen noch nicht begutachtet werden. Kostenpunkt: 6.999 Euro.

E-Motorrad
NIU RQi

NQi GTS

Das NQi GTS dürfte NIU-Kennern bereits ein Begriff sein. Für das kommende Jahr soll das E-Moped jedoch aufgerüstet werden. Grundsätzlich steigt die Geschwindigkeit auf nun 80 km/h, während die Reichweite mit 60 bis 70 km unverändert bleibt. Eine komplette Ladung der beiden Akkus dauert hier 6 Stunden. Die dafür benötigte Energie liegt bei 3.120 Wh. Kostenpunkt: 3.999 Euro. Wer etwas längere Wegstrecken zurücklege möchte, hat derweil die Möglichkeit, zu einer leistungsstärkeren Version mit einer Reichweite von 85 bis 95 km zu greifen. Diese legt allerdings 4.999 Euro auf die Preiswaage.

E-Moped
NIU NQi GTS

NIU KQi 2 Pro und KQi3 MAX

E-Scooter gehören mittlerweile bereits zum Alltag. Im Jahr 2021 werden die elektrischen Tretroller bereits von zahlreichen, unterschiedlichen Herstellern angeboten und auch NIU stellt keine Ausnahme dar. Nach dem KQi3 hat das Unternehmen nun die beiden Modelle KQi2 Pro und KQi3 Max vorgestellt. Die Top-Geschwindigkeit ist in Deutschland mit 20 km/h dabei dieselbe, da diese gesetzlich geregelt ist.

Dafür unterscheiden sich die beiden E-Scooter umso mehr bei der Reichweite. Während der KQI2 Pro Wegstrecken von etwa 40 km überwinden kann, sind es beim KQi3 Max satte 65 km. Dafür lädt das leistungsstärkere Modell auch 8 anstelle von 7 Stunden. Kostenpunkt: 499 Euro beim KQi2 Pro. Die unverbindliche Preisempfehlung des KQi 3 Max wird indes erst Anfang 2022 bekannt gegeben.

E-Scooter
NIU KQi2 Pro und KQi3 Max

BQi-C1 Pro

Beim Thema Mobilität dürfen auch E-Bikes nicht fehlen. Deswegen hat NIU sein Portfolio nun um das E-Bike BQi-C1 Pro erweitert. Dieses bietet eine Reichweite von etwa 60 bis 100 km und wieder einmal zwei herausnehmbare Batterien. Bei der Leistung und der Geschwindigkeit gibt es keine Überraschungen. Diese liegen in Deutschland bei 25 km/h und 250 Watt. Kostenpunkt des urbanen Pendler-E-Bikes: „unter 1.500 Euro“.

E-Bike
NIU BQi

NIU YQi – Hybrid-Roller verbindet Verbrenner und E-Antrieb

Das Konzeptfahrzeug YQi ist etwas ganz Besonderes. Dabei handelt es sich um das erste Hybridmotorrad von NIU. Dank der kombinierten Leistung eines flüssigkeitsgekühlten 150-ccm-Motors und eines 2.400-Watt-Elektromotors soll das YQi Spitzenleistungen erreichen, die sonst lediglich Motorrädern mit einem Hubraum von mindestens 250 ccm zugänglich sind. Die maximale Geschwindigkeit liegt dabei bei 110 km/h und die Reichweite bei über 250 km. An der Steckdose benötigt das Hybridfahrzeug 4 Stunden, um wieder startklar zu sein. Kostenpunkt: noch nicht bekannt.

Hybridmotorrad
NIU YQi

Verfügbarkeit der urbanen Flitzer

Die beiden E-Mopeds MQi GT Evo und NQi GTS sowie den E-Scooter KQi2 Pro kannst du ab dem 1. März 2022 in Europa kaufen. Ab dem 1. Juli 2022 sind dann das Elektromotorrad RQi und das E-Bike BQi-C1 Pro an der Reihe. Wann das Hybridmotorrad YQi in den Handel kommt, ist derweil unbekannt. Laut den aktuellen Plänen soll es aber irgendwann im ersten Halbjahr 2023 soweit sein.

Quellen:

  • NIU

Bildquellen

  • NIU MQi GT EVO: NIU
  • NIU RQi: NIU
  • NIU NQi GTS: NIU
  • NIU KQi2 Pro und KQi3 Max: NIU
  • NIU BQi: NIU
  • NIU YQi: NIU
  • Der Elektroroller Niu MQi GT im Test: Blasius Kawalkowski / inside digital
  • NIU RQi: NIU
Sekundenschlaf und Alkohol am Steuer: Das ändert sich 2022 für Autofahrer
Sekundenschlaf und Alkohol am Steuer: Das ändert sich 2022 für Autofahrer
Neues Jahr heißt, neue Regeln – auch für Autofahrer. Es gibt zwei neue Verordnungen, die vorwiegend zu weniger Verkehrsunfällen sowie damit einhergehenden Verletzten und Toten führen sollen. Allerdings gibt es dabei ein Manko.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL