Nintendo: Labo VR-Set für Switch vorgestellt

2 Minuten
Mit Pappe zum Virual-Reality-Erlebnis: Seit dem Aufkommen der Technologie erfreuen sich kostengünstige VR-Brillen wie Googles Cardboard größerer Beliebtheit. Sie bieten zwar nicht die volle VR-Erfahrung wie hochpreisige Headsets. Jedoch kosten sie dafür auch keine 800 Euro oder mehr. Nun hat Konsolenhersteller und Spieleentwickler Nintendo eine VR Kit aus Pappe für seine Nintendo Switch vorgestellt.
Das Nintendo Labo VR-Set
Bildquelle: Nintendo

Low Budget VR aus dem Hause Nintendo: Der japanische Hersteller von Spielekonsolen und -titeln wie „Super Mario“ und „The Legend of Zelda“ hat ein VR-Set für die aktuelle Hybrid-Konsole Nintendo Switch vorgestellt. Das Headset wird im Rahmen der Nintendo-Labo-Erweiterungen veröffentlicht. Eine Besonderheit der Reihe: Die Sets bestehen alle aus Pappe. Dies ist auch beim „Toy-Con 04 VR-SET“ der Fall. Alle Headsets bestehen aus Pappe und enthalten ein Paar VR-Linsen.

Lesetipp: 5 Gründe für ein Gaming Handy – und 5 Gründe dagegen

Und ja, richtig gelesen: Nintendo bietet insgesamt sechs unterschiedliche VR-Brillen an. Neben dem obligatorischen Headset gibt es noch Modelle in Form einer Kamera, eines Elefanten, einer Schusswaffe („Blaster“), eines Vogels und eines Windpedals. Für jede Variation dürfte Nintendo auch eine eigene Software in petto haben. Über die Spiele rund um das Nintendo Labo VR Kit ist bisher kaum etwas bekannt. Auffällig: Keines der Headsets lässt sich irgendwie am Kopf befestigt, sondern muss vom Träger gehalten werden.

Mehr Spielzeug als VR-Innovation

VR-Headsets aus Pappe und in Form von Tieren und Gegenständen: Bei Nintendo Labo VR-Set handelt es sich offensichtlich mehr um ein Spielzeug für Nintendos Switch anstatt um einen ernsthaften Versuch, Virtual Reality auf die Konsole zu bringen. Dies passt jedoch gut zum Charakter der Labo-Reihe und Nintendo hat historisch gesehen ein gutes Gespür für innovative und kreative Ansätze bei schon bestehenden Technologien bewiesen – siehe die Nintendo Wii. Cardbord VR ist darüber hinaus aber keine wirkliche Neuerung. Schon Google stellte mit Google Cardboard ein leichtes und kostengünstiges VR-Headset aus Pappe vor.

Auch interessant: Die besten Gaming-Smartphones im Überblick

Das Nintendo Labo VR StartersetQuelle: Nintendo

Das Nintendo Labo VR-Set gibt es in zwei Ausführungen: einmal als komplettes Paket mit insgesamt sechs Modellen und einmal mit der Grundausstattung. Wer nur reinschnuppern möchte, kann so das VR-Set „Basispaket + Blaster“ kaufen und erhält das typische Headset und das Blaster-Modell. Die vier weiteren Versionen lassen sich dann per Erweiterungspaket hinzukaufen. In Deutschland sollen die Sets am 27. April erscheinen. Ein Preis ist noch nicht bekannt. In den USA kostet das komplette VR Kit insgesamt 80 US-Dollar, das Starter-Set 40 US-Dollar.

Quellen:

Bildquellen:

  • Nintendo Labo VR Starterset: Nintendo
  • Nintendo Labo VR-Set: Nintendo
video
PlayStation 4 und Nokia 3.2 als Schnäppchen bei Aldi
Die vorweihnachtliche Zeit kündigt sich an. Und das ist auch in den großen Werbeflyern der Lebensmittel-Discounter zu sehen. Vom Festtagsbraten über Schoko-Nikoläuse bis hin zu weihnachtlicher Deko ist dort schon jetzt alles zu finden, was das Herz begehrt. Aber auch Elektronik, die als Geschenk-Idee dienen könnte ist in den Prospekten zu finden. So auch bei Aldi. 

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL