Neuer Spitzenreiter: Dieses Elektroauto lieben die Deutschen am meisten

2 Minuten
Die Nachfrage an Elektroautos in Deutschland wächst. Und ein E-Auto war im August besonders stark nachgefragt. Wir zeigen dir in einer Übersicht, welche elektrifizierten Autos hierzulande derzeit besonders stark nachgefragt sind.
Volkswagen ID.3 an Ladesäule geparkt.
Die beliebtesten Elektroautos der Deutschen im August waren...Bildquelle: Volkswagen

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat neue Zahlen veröffentlicht. Neue Zahlen dazu, welche Elektroautos im August in Deutschland am häufigsten zugelassen wurden. Und aus den neuen Statistiken ergeben sich gleich mehrere interessante Aspekte. So hat im August nicht nur ein neues Fahrzeug die Spitze der Neuzulassungen erklommen, sondern es gibt zudem auch einen Neueinsteiger in die Top 10 zu feiern. Doch der Reihe nach.

Volkswagen ID.3 ist das beliebteste E-Auto

War im Juli noch der Volkswagen e-up das meistzugelassene Eletroauto in Deutschland, hat sich im August ein etwas größeres E-Auto aus dem Volkswagen-Konzern an die Spitze geschoben. Der VW ID.3 war laut KBA mit 3.750 Neuzulassungen deutlich stärker nachgefragt als der e-up aus gleichem Hause. Für den elektrifizierten up bedeuteten 2.411 Zulassungen im August zudem nur den dritten Platz in der E-Auto-Neuzulassungs-Rangliste. Den zweiten Platz sicherte sich in der August-Rangliste das Tesla Model 3 mit 2.946 Zulassungen.

Bereits im Juli feierte mit dem Hyundai IONIQ 5 ein Neuzugang seine Premiere in der Bestenliste der meistgekauften Elektroautos in Deutschland. Und auch im August reichte es knapp für den Einzug in die Top 10 – mit 783 Neuzulassungen. Zum allerersten Mal war im August auch das Tesla Model Y in der Rangliste unter den zehn beliebtesten E-Autos der Deutschen vertreten. Mit 864 Neuzulassungen reichte es immerhin zu Platz 9.

Die beliebtesten Elektroautos der Deutschen im Jahr 2021

In Summe wurden im September 28.860 Elektroautos neu in Deutschland zugelassen. Nur im März 2021 (30.101) und Juni 2021 (33.420) fanden mehr neue E-Autos ihren Weg auf deutsche Straßen. Bezieht man die Entwicklung zwischen Januar und August in die Berechnung mit ein, wurden hierzulande in Summe rund 203.000 Elektroautos neu zugelassen. Die meisten Neuanmeldungen entfielen dabei auf den Volkswagen e-up (20.438), den Volkswagen ID.3 (18.845) und das Tesla Model 3 (17.154). Die Top 10 den beliebtesten Elektroautos in Deutschland setzt sich aus folgenden Fahrzeugen zusammen:

Mit Abstand der Marktführer am deutschen E-Auto-Markt ist im bisherigen Jahresverlauf Volkswagen (24,2 Prozent), gefolgt von Tesla (8,9 Prozent) und Hyundai (8,1 Prozent). Auf den weiteren Plätzen folgen Renault (7,9 Prozent), Smart (7,1 Prozent) und Opel (5,1 Prozent). Komplettiert wird die Top 10 durch Skoda (4,7 Prozent), BMW (4,5 Prozent), Audi (3,8 Prozent) und Peugeot (3,7 Prozent).

Deine Technik. Deine Meinung.

10 KOMMENTARE

  1. Der Kleine Pirat

    ID 3 das gefragteste Auto – ist so nicht GANZ korrekt.
    Den e-Up! kann man seit über einem Jahr nicht mehr bestellen, es werden nur noch die damaligen Aufträge geliefert. Hätte VW nicht die Bestell-Stop-Reißleine gezogen um die neue ID-Serie zu pushen – und mehr Kapazitäten für den e-Up! (1 Jahr Wartezeit schreckt doch ziemlich ab) – dann wäre der Kleine ungebremst ganz oben.
    Zudem extrem traurig das ein Nachfolger erst 2025 erscheint.
    Soviel zum Thema „Industrie treibt Energiewende voran“… – nach wie vor gibt es kein vergleichbar ausgestattetes Fahrzeug in der Preislage. „How dare you!“ 😉

    Antwort
  2. Arnulf

    Ich kenne keine Privatperson, die den id3 gekauft hat. Allerdings gibt es Super Fuhrparkpreise, eher ein Firmenauto als ein Auto für Deutsche.

    Antwort
    • Da halte ich gegen. Ich kenne zwei. Und habe hier in Münster auch schon einige Privatpersonen mit dem Fahrzeug fahren sehen.

      Antwort
  3. Kizna von Löwe

    Ich verstehe immer noch nicht warum sich jemand freiwillig einen VW läuft, und schon gar nicht warum einen ID.3.

    Für das Geld bekommt man Autos die nicht schnell zusammen geschustert sind, und welche nicht die billigsten Komponenten benutzen.

    Antwort
  4. Michael

    Dass E-Kisten überhaupt gekauft werden, ist blanker Hohn. Gefördert von meinen Steuergelder wird die E-Mobilität in einem Desaster enden.

    Antwort
    • Christian

      👍 Weg von diesem Elektroblödsinn! Damit tut man niemandem etwas Gutes, weder dem Käufer noch der Umwelt…

      Antwort
  5. Klaus Klingel

    Das Thema Elektro ist bei uns in Deutschland sicher wieder mit am heißesten diskutiert…
    Als Chemie Ingenieur bin ich nicht ganz ohne Hintergrund, so dass mich dieses politische Debakel noch mehr ärgert. Wir bezuschussen dieses aktuellen Elektro Schrott… Nichts anderes sind die derzeitigen Modelle mit aberwitzigen Summen (6100 Euro Steuergeld), damit diese dann im Gewerblichen Leasing für tlw. unter 10 Euro im Monat incl. 5000 !!!! Jahreskilometern als Werbekiste in der Gegend stehen und anschliessend nach 2 Jahren mit veralteter Technik tlw. verschrottet werden… vgl. Beitrag Mitsubishi Friedhof von Paris.
    Es ärgert mich masslos, dass wir VW und vor allem am CH noch alle ausländischen Autohersteller (siehe Top 10 Liste) mit diesen irrwitzigen Summen subventionieren.
    Ob Es oder nicht E… Wenn tatsächlich 1 Million geladen werden müssten, müssten wir die Kapazität unseres Elektrizitätsnetzes um das 6-fache !!!! erhöhen…
    Der größte Schwachsinn ist dann noch 2,5 Tonner elektrisch zu betreiben.
    Es geht noch idiotischer … Hybrid.. Elektro und Benzin … Gewerbliche Nutzung 95 % Benzin weil Zuhause laden wenn der Chef an der Tankstelle zahlt… und dann noch 600 kg Extragewicht…
    Nächster Punkt.. meine „Neuwagen“ sind in der Regel mindestens 6 Jahre alt.. also gemäß der E-Studie rechnen sie sich dann endlich…

    Ob Es oder nicht E ist persönlich egal, doch wenn ich diesen Elektroschrott (aktueller Technikstand) finanzieren muss, sollte hier unbedingt etwas getan werden….
    Wir werden es sicher nicht aufhalten, aber vielleicht kriegen wir etwas mehr Hirn in die Politik…

    Antwort
  6. Henning

    Hallo Christian, Michael und Klaus,
    aus welchen Troll-Foren stammen denn Eure werten Meinungen bzw. Falschinformationen? Siehe z.B Zitat: „für 1 Mio Elektroautos müsste die Kapazität des Netzes um das 6-fache erhöht werden“. Das ist kompletter Unsinn: Bei SOFORTIGER Umstellung ALLER ca. 27 Mio Kfz in Deutschland auf Elektro (was real vielleicht in 10 bis 15 Jahren erreicht werden könnte) müsste die Kapazität der jährlichen Stromerzeugung in D um 25 % gegenüber dem aktuellen Stand erhöht werden –> realistisch und überhaupt kein Problem. (Quelle: Beratungskommission Klimawandel der Bundesregierung). Wir müssen sowieso die Kapazität für den Ersatz fossiler Anwendungen in der Industrie (Stahl-, Automobil-, Betonwerke) verdoppeln.

    Antwort
  7. Alex

    Jaja die Neuzulassungen, schummel-Tageszulassungen bei den VW Händlern. Wie viele VAG Händler gibt es in DE? Wie viele Tageszulassungen werden von den Händlern gemacht nur um die „Zulassungsstatistik“ zu manupulieren? Die Leute sollen denken: oh das wirD oft verkauft also muss es gut sein… Wer kauft denn bitteschön überteuerten VAG Schrott um danach ständig in der Werkstatt zu stehen?

    Antwort
  8. Regina Zimmer-Drumm

    Hallo, nach den gelesenen Kommentaren möchte ich meine eigenen Erfahrungen einfließen lassen.
    Seit Juni dieses Jahres betreiben wir eine Solarstromanlage auf unserem Haus ( 25 kWh ) und decken damit 85 % unseres Verbrauchstromes ( 10 Personen ) inklusive VW ID 3.
    Wir hatten vorher ein Erdgasfahrzeug, Leben in der Provinz und müssen pendeln. Erdgas wurde immer mehr zurückgebaut, wir haben aktuell noch eine Tankstelle im 18 km Radius.
    Zuhause laden und dann noch mit der Sonne laden, eine Alternative, die fast in jedem Haushalt zu realisieren wäre.
    Da müsste die Politik einmal ansetzen, viele kleine Schritte bewegen mehr als zwei große vor und einer zurück.
    Das die Elektroautos zu Boliden mit über 2 Tonnen aufgerüstet werden hat mit dem Kaufverhalten der Menschen zu tun.
    Wäre da kein Markt zu bedienen und wären alle bewusst ökologisch unterwegs gäbe es solche Vehikel nicht.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL