Neuer Plan der EU: Corona-Impfzertifikate bekommen neues Verfallsdatum

2 Minuten
Dass die ersten beiden Impfungen gegen das Coronavirus nicht für immer schützen, war von Anfang an klar. So wurden Zertifikate bisher mit einer Gültigkeit von zwölf Monaten ausgestellt. Doch dieser Zeitraum soll nun verkürzt werden.
Neuer Plan der EU: Corona-Impfzertifikate bekommen neues Verfallsdatum
Neuer Plan der EU: Corona-Impfzertifikate bekommen neues VerfallsdatumBildquelle: Screenshot: Timo Brauer; Hintergrund: Markus Winkler

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass die Schutzwirkung der ersten beiden Corona-Schutzimpfungen schneller nachlässt, als ursprünglich angenommen. Aus diesem Grund will die EU nun die Gültigkeit von Impfzertifikaten verkürzen. Statt bisher zwölf Monaten sollen die Zertifikate nur noch neun Monate ihre Gültigkeit behalten. Personen, die bereits eine Booster-Impfung erhalten haben, sind davon ausgenommen.

Aktueller Stand der Corona-Impfzertifikate

Nach einer Impfung mit dem Impfstoff Johnson & Johnson beziehungsweise nach zwei Impfungen mit einem der anderen Impfstoffe gilt man bisher als „vollständig geimpft“. Mit diesem Status kann man sich frei innerhalb der EU bewegen und an Veranstaltungen, die 2G oder 3G voraussetzen, teilnehmen.

Da der Impfschutz durch die ersten beiden Corona-Impfungen schneller nachlässt als gedacht, empfiehlt die Bundesregierung, sich nach sechs Monaten eine Auffrischungsimpfung zu holen. Bei einer Impfung mit Johnson & Johnson sogar bereits nach vier Wochen. Nach der sogenannten Booster-Impfung bekommt man ein neues Impfzertifikat ausgestellt.

Impfzertifikate sollen nach neun Monaten ihre Gültigkeit verlieren

Die EU-Kommission schlägt nun vor, die Gültigkeit der Corona-Impfzertifikate ohne Booster-Impfung auf neun Monate zu verkürzen. „Wir berücksichtigen mit dem Vorschlag einerseits neue wissenschaftliche Erkenntnisse“, sagt der belgische EU-Kommissar bei der Vorstellung der neuen Pläne. „Gleichzeitig wollen wir den EU-Staaten aber auch die Möglichkeit geben, ihren Bürgerinnen und Bürgern durch kurzfristige Booster-Kampagnen die volle Reisefreiheit zu sichern.“

Sollten die EU-Staaten dem neuen Vorschlag zustimmen, greift die Neuregelung ab dem 10. Januar 2022.

Die Option, die Gültigkeit der Corona-Impfzertifikate im Nachhinein zu verkürzen oder zu verlängern, hatte man bereits bei der Einführung des digitalen Zertifikats im Frühjahr 2021 beschlossen.

CovPass App zeigt Gültigkeit des Impfzertifikats an

Wenn du nachschauen möchtest, bis zu welchem Datum dein Corona-Impfzertifikat noch gültig ist, kannst du dies direkt in der offiziellen CovPass App erledigen. Klicke hierfür in der App auf „Zertifikat anzeigen“ und anschließend auf das aktuelle Zertifikat mit dem blauen Haken. Unter dem Punkt „technisches Ablaufdatum“ kannst du das aktuelle Ablaufdatum einsehen.

Wie das Datum nach der Zustimmung der EU-Staaten zu der verkürzten Gültigkeit angepasst wird, ist noch nicht bekannt. Apps anderer Länder wie etwa die österreichische „Grüner Pass“-App überprüft die Gültigkeit bereits nach jedem Start der App.

→ Zurück ins Homeoffice wegen Corona? Das musst du jetzt wissen

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL