Deutschland stellt Internet-Rekord auf: Wie haben wir das geschafft?

2 Minuten
Die Internet-Nutzung in Deutschland steigt unaufhörlich an. Vergangenen Dienstag-Abend wurde ein neuer Allzeit-Rekord aufgestellt. 13,65 Terabits pro Sekunde! Wir erklären, wie es zu diesem neuen Rekord kam.
LAN-Kabel hängen an einem Server
Deutschland stellt Internet-Rekord auf: Wie haben wir das geschafft?Bildquelle: Lars Kienle via Unsplash

In Frankfurt am Main steht Deutschlands wichtigster Internet-Knotenpunkt. Dort kommen Daten aus der ganzen Welt an und werden über die Netze der Internet-Anbieter bis zu uns nach Hause transportiert. Durch die stetig steigende Internet-Nutzung in Deutschland steigt auch der Daten-Durchsatz an diesen Knotenpunkten stetig. Vergangenen Dienstag kamen zwei Ereignisse zusammen, die einen neuen Rekord-Wert geschaffen haben.

13,65 Terabits pro Sekunde

Am 13. September, 19:30 Uhr meldete der Knotenpunkt DE-CIX in Frankfurt am Main einen neuen Rekordwert. Unvorstellbare 13,65 Terabits wurden in einer einzigen Sekunde übertragen. Das entspricht 1.700 Gigabyte, oder auch 244 Stunden Netflix in höchster 4K-Qualität. Der aktuelle Durchschnittswert liegt aktuell bei rund 10 Terabits pro Sekunde. Hierbei gibt es jedoch starke Schwankungen im Tagesverlauf.

Internet-Rekord am Knotenpunkt Frankfurt
Der Internet-Traffic am Knotenpunkt Frankfurt

Die Ursache für den neuen Download-Rekord

Doch was hat den neuen Rekord am Dienstag-Abend ausgelöst? Hier sind gleich zwei Ereignisse Schuld. Das erste sorgt jeden zweiten Dienstag im Monat für einen messbar höheren Datenverbrauch: Windows Update. Einmal im Monat liefert Microsoft an diesem Datum seine Funktions- und Sicherheitsupdates für Windows 10 und Windows 11 aus. An dem sogenannten „Patchday“ laden also mehrere Millionen Computer dieselben Updates herunter und sogen so für den erhöhten Datenverbrauch.

Diesen Dienstag kam noch ein zweites US-Unternehmen mit einem großen Software-Update hinzu: So hat Apple am Abend zuvor das Update auf iOS 16 für alle iPhones freigegeben. Multipliziert man den rund 3 Gigabyte großen Download mit den Millionen iPhones in Deutschland, erklärt dies den besonders hohen Datenverbrauch. Dazu kamen noch eine Reihe an Sicherheitsupdates für iPads und Macs.

Datenverkehr wächst unerlässlich

Der aktuelle Download-Rekord wird vermutlich nicht allzu lange anhalten. Erst Mitte August wurde erstmals eine Übertragungsrate von 12 Terabits gemessen. Grund hierfür war auch der monatliche Windows-Patchday. Bereits Ende August wurde die Schwelle von 12 Terabits jeden Tag in den Abendstunden überschritten. So dürfte es nur eine Frage von Wochen sein, bis der aktuelle Rekord zum Normalfall wird.

Deine Technik. Deine Meinung.

6 KOMMENTARE

  1. Oliver W.

    Hallo Redaktion,

    hier stimmt etwas nicht.
    Terabit/s (Tbit/s) sind nicht Terabyte/s (TB/s).

    13,65 Tbit/s entsprechen 1,71 TB/s.

    Die Statiatiken sind hier zu finden und in Tbit/s angegeben:
    https://www.de-cix.net/en/locations/frankfurt/statistics

    Antwort
  2. Dome

    Da habt ihr die Einheiten durcheinander gebracht. Datenraten werden in Bit pro Sekunde angegeben, nicht Byte, wie man auch in der Grafik sieht. 13,65 Terabit pro Sekunde wurden übertragen, das sind ca 1,7 Terabyte pro Sekunde

    Antwort
    • Timo Brauer inside digital Team

      Da hast du natürlich Recht. Wir haben den Artikel entsprechend angepasst. Vielen Dank für dein Feedback 🙂

      Antwort
  3. Kevin

    Tbit sind nicht Terabyte, ihr müsst durch 8 teilen.

    1 Byte = 8 Bit; der Graph ist in Tbit/s.

    Antwort
  4. Sonicht Peter

    Tbit nicht byte…

    Antwort
  5. Manfred

    Und was vermutlich auch nicht ohne war: am Dienstag Abend wurde das Spiel des FC-Bayern live am amazon gestreamt – haben sicher einige Mio. angesehen 🙂

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein