Neue Wearables: Samsung, Garmin und Huawei trumpfen auf

5 Minuten
Samsung, Huawei und Garmin haben in den zurückliegenden Tagen interessante Fitness-Wearables vorgestellt. Wir zeigen dir, was die neuen Alltagsbegleiter für das Handgelenk alles können und was sie besonders macht.

Du bist auf der Suche nach einem neuen Wearable? Du möchtest deine eigene Fitness mit einem Armband am Handgelenk protokollieren? Dann hast du die Auswahl zwischen unzähligen Geräten. In Kürze hast du zum Beispiel die Möglichkeit, einen der beliebtesten Fitness-Tracker der Welt zum Sonderpreis bei Aldi zu kaufen. Abseits dessen hat es in den zurückliegenden Tagen einige interessante Wearable-Neuvorstellungen gegeben. Wir zeigen dir an dieser Stelle drei ausgewählte Highlights.

Garmin Forerunner 45 Plus

Eine neue Smartwatch hat zum Beispiel Garmin aus dem Hut gezaubert – und in einem ersten Video bei Youtube auch schon angeteasert (siehe oben). Sie richtet sich vor allem an Menschen, die regelmäßig Laufsport betreiben. An Bord der GPS-fähigen Uhr ist auf der Rückseite ein optischer Pulsmesser. Softwareseitig ist die Uhr in der Lage, dem Träger Informationen zur Verfügung zu stellen, wann er sich lieber ausruhen sollte, statt einen neuen Lauf zu starten. Das war dem Vorgänger Forerunner 45 noch nicht möglich. Zudem ist die neue Uhr auf Basis von Messungen des Blutsauerstoffgehalts in der Lage, vorherzusagen, wie schnell man in der Läge wäre, unter optimalen Bedingungen einen bestimmten Lauf zu bewältigen. Entsprechende Vorhersagen sind nicht nur für Läufe von 5 und 10 Kilometern Länge möglich, sondern auch für einen Halbmarathon.

Auch ein virtueller Lauftrainer ist an Bord, damit das persönliche Laufziel mit Hilfe von Trainingsplänen Schritt für Schritt erreicht wird. Basis-Informationen wie die zurückgelegte Distanz, die Laufzeit oder das Lauftempo pro Kilometer lassen sich selbstverständlich ebenfalls vom runden Display (1.04 Zoll, 208 x 208 Pixel) ablesen. Ist die Uhr mit einem Smartphone gekoppelt, werden auf Wunsch Benachrichtigungen zu eingehenden Nachrichten direkt an dein Handgelenk übertragen. Die Garmin Forerunner 45 Plus ist bis zu 50 Meter wasserdicht und im GPS-Modus bis zu 13 Stunden nutzbar. Im Uhrenmodus mit Smart Notifications sind bis zu sieben Tage Akkulaufzeit drin, verspricht Garmin.

Garmin Forerunner 45 Plus
Eine Smartwatch für Einsteiger: die Garmin Forerunner 45 Plus.

In Großbritannien wird die Uhr schon bei einigen Händlern gelistet und kostet umgerechnet rund 150 Euro. Wann sie nach Deutschland kommt, ist noch unbekannt.

Samsung Galaxy Watch 3

Seit wenigen Tagen ist in Deutschland zudem eine neue Smartwatch aus dem Hause Samsung zu haben: die Galaxy Watch 3. Sie ist in einem „klassischen Premium-Design“ gehalten, wie es der südkoreanische Hersteller selbst nennt. Sie ist also mit einem runden Display ausgestattet. Die drehbare Lünette ist im Vergleich zum Vorgänger geblieben. Mit ihr ist es unter anderem möglich, durch das Menü zu navigieren und Apps zu steuern.

Auch diese Uhr ist in der Lage, verschiedene Fitness-Funktionen zur Verfügung zu stellen. Mehr als 120 Programme für dein Lieblings-Workout sind an Bord, verspricht Samsung. Außerdem ist eine Schlafanalyse-Funktion nutzbar. Zudem ist neben der Möglichkeit, eine Blutsauerstoffmessung durchzuführen (SpO2-Wert), eine EKG-Funktion an Bord. Sie ist in Deutschland nach derzeitigem Stand der Dinge aber erst ab März 2021 verfügbar. Drückt man den Zurück-Knopf bis zu 30 Sekunden lang, messen die integrierten Sensoren den Herzrhythmus. Die gespeicherten Messwerte können auf kompatiblen Smartphones gespeichert und zusammen mit einem Arzt analysiert werden.

Die Samsung Galaxy Watch 3 ist in zwei Größen erhältlich: 45 und 41 Millimeter. Wahlweise in Schwarz, Silber und Bronze. Ein Lederarmband ist im Lieferumfang des Wearables inklusive. Gegenüber dem Vorgängermodell hat sich das Gewicht um circa 15 Prozent reduziert, verspricht der Hersteller. Die klassische Akkulaufzeit liegt laut Samsung bei mehr als zwei Tagen.

Kaufen kannst du die Samsung Galaxy Watch 3 zum Beispiel im Samsung Online Shop. Der Preis für das Standard-Modell liegt bei 418 Euro (41 mm) beziehungsweise 447 Euro (45 mm). Wenn du dich für die LTE-Variante entscheidest, sind 467 beziehungsweise 496 Euro zu zahlen. Dann kannst du die Uhr und alle installierten Apps auch losgelöst von einem gekoppelten Smartphone nutzen und auch direkt mit der Uhr telefonieren. Bis zum 28. August ist bei einer Bestellung direkt bei Samsung eine induktive Powerbank im Wert von knapp 80 Euro inklusive.

Huawei Wearable: Talkband B6

Noch nicht in Europa erhältlich, aber trotzdem eine Erwähnung wert: das Huawei Talkband B6. Dieses Wearable wurde vor wenigen Tagen in China vorgestellt und ist mehr als nur ein einfacher Fitness-Tracker. Denn das Armband ist nicht nur in der Lage, deinen Puls zu messen, sondern auch einen Blutsauerstoffgehalt. Das Farbdisplay ist jetzt 1,53 Zoll groß, was gegenüber dem Talkband B5 einem Wachstum um rund 50 Prozent entspricht. Die Auflösung liegt bei 460 x 188 Pixeln.

Besonders macht das Talkband B6 zudem seine Vielseitigkeit. Du kannst den eigentlichen Display-Körper nämlich aus dem Armband herauslösen und dann als Headset nutzen. Eine starke Erweiterung, wenn du das Talkband per Bluetooth 5.2 mit deinem Smartphone koppelst (mindestens Android 4.4 oder iOS 9). Integriert sind neben einem Kirin A1 Prozessor auch 1 GB Arbeitsspeicher und 16 GB Speicherplatz. Die Akkulaufzeit liegt im Fitnesstracker-Modus nach Herstellerangaben bei rund drei Tagen. Als Headset sind bis zu acht Stunden Nutzungszeit möglich.

Huawei Talkband B6
Fitness-Tracker und Freisprecheinrichtung in einem: das Huawei Talkband B6.

Ob es das knapp 29 Gramm leichte Talkband B6 eines Tages auch nach Deutschland schafft, ist noch unklar. In China kostet es umgerechnet rund 120 Euro. Mit Lederarmband sind 25 Euro Aufpreis zu zahlen. Soll es ein Titan-Armband sein, liegt der Preis bei rund 180 Euro.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL