Das sind die neuesten Smartphones von Huawei, LG, Vivo und Co.

6 Minuten
Keine Atempause: Auch in den zurückliegenden Tagen haben Smartphone-Hersteller aus aller Welt wieder neue Modelle aus dem Hut gezaubert und der Corona-Krise damit die Rote Karte gezeigt. Besonders interessant sind dabei neu verfügbare Mittelklasse-Handys von LG und eine Smartphone-Neuauflage von Huawei. Darüber hinaus gibt es auch den offiziellen Deutschland-Start von vielen anderen bereits vorgestellten Modellen zu vermelden.
VIVO IQOO 3 5G
Bildquelle: Vivo

Viele neue Smartphones haben wir dir in den vergangenen Wochen neu vorgestellt. Zum Beispiel das Samsung Galaxy M31 von Samsung, das unter anderem mit einem riesigen Akku punkten möchte. Jetzt ist das Handy auch in Deutschland zu haben; für 279 Euro exklusiv bei Amazon in Blau, Rot und Schwarz. Ebenfalls ab sofort zu haben: das Sony Xperia L4 (für 199 Euro) und die neue Huawei P40 Serie, die aber ohne Google-Dienste auskommen muss. Das Realme 6 Pro und das Realme X50 Pro folgen am kommenden Donnerstag, 7. Mai. Die Europapreise sind bei diesen beiden Smartphones noch nicht bekannt. Ab Mitte Mai schließlich betritt das Xiaomi Mi Note 10 Lite (ab 349 Euro), das erst kürzlich neu vorgestellt wurde, die Bühne.

Huawei

Heimlich, still und leise hat Huawei zudem auf seiner Homepage ein neues Smartphone angekündigt: das Huawei P smart 2020. Es ist der direkte Nachfolger des Huawei P smart 2019 und wurde nur punktuell verbessert, damit es auch weiterhin mit Google-Diensten und direktem Zugriff auf den Google Play Store verkauft werden kann. Verfügbar ist es noch nicht, erste Details sind aber schon bekannt.

Huawei P Smart 2020

So ist das Huawei P smart 2020 nicht nur mit einem 6,21 Zoll großen Display ausgestattet, sondern auch mit 4 GB RAM und 128 GB Speicherplatz. Auf der Rückseite ist neben einem Fingerabdrucksensor auch eine Dual-Kamera mit AI-Unterstützung verbaut. Zum Vergleich: Beim P Smart 2019 sind nur 3 GB RAM und 64 GB Speicherplatz an Bord.

LG

Schon im Februar kündigte LG neue Smartphones an: Neben dem K61 und dem K51s auch das K41s. Jetzt sind die Smartphones der Mittelklasse auch auf der deutschen Homepage von LG gelistet und damit offiziell verfügbar. Auch die Preise sind jetzt bekannt. Das LG K51s ist für 199 Euro zu haben und das K41s kannst du dir für 149 Euro sichern. Für das LG K61 möchte LG 249 Euro.

Vivo

Vorerst nur in China ist das neueste Gaming-Smartphone aus dem Hause Vivo zu haben: das IQOO Neo 3 5G. Angeboten wird es in gleich vier Ausführungen:

  • 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz (350 Euro)
  • 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz (390 Euro)
  • 8 GB RAM und 256 GB Speicherplatz (440 Euro)
  • 12 GB RAM und 128 GB Speicherplatz (430 Euro)

Ob eine dieser Smartphone-Varianten eines Tages auch in Deutschland zu haben sein wird, ist aktuell noch offen. Fest steht aber: Wenn das Vivo IQOO Neo 3 5G nach Deutschland kommt, wird es mehr kosten als jetzt in China.

Zur technischen Ausstattung gehören unter anderem der Qualcomm Snapdragon 865, ein 6,57 Zoll großes LCD-Display (1.080 x 2.408 Pixel im 20:9-Format, 144 Hz) und ein 4.500 mAh großer Akku. Auf der Vorderseite ist eine 16-Megapixel-Kamera verbaut, auf der Rückseite eine Triple-Cam (48 + 8 + 2 Megapixel). Softwareseitig ist Android 10 vorinstalliert. Wichtig: Das Smartphone unterstützt in der jetzt vorgestellten Version nicht das in Deutschland wichtige LTE-Band 20.

Das Vivo IQOO Neo 3 ist ein 5G-Smartphone aus der Mittelklasse.

Ulefone

Du möchtest dir gerne ein neues Outdoor-Smartphone kaufen? Dann kannst du jetzt auch auf das Ulefone Armor 7E setzen. Dabei handelt es sich um eine etwas abgespeckte Version des Ulefone Armor 7, das wir dir schon Ende 2019 vorgestellt haben. Vor allem bei der Kamera und beim Arbeitsspeicher musst du Abstriche machen.

Auf Basis des MediaTek Helio P90 Prozessors ist das Ulefone Armor 7E mit 4 GB RAM und 128 GB Flash-Speicher ausgestattet. Die Frontkamera löst mit bis zu 16 Megapixeln auf, die auf der Rückseite verbaute Triple-Kamera mit 48 + 2 + 2 Megapixeln. Durch das Android-Menü navigierst du über ein 6,3 Zoll großes Display, der Akku ist 5.500 mAh groß. Auch NFC ist am Bord. Kostenpunkt für das Ulefone Armor 7E: 230 Euro.

Doogee X95

Neu von Doogee verfügbar – unter anderem aus dem Amazon Market Place bekannt – ist jetzt das Doogee X95. Es bietet nicht nur Android 10 als Betriebssystem, sondern auch ein 6,52 Zoll großes Display im 19:9-Format. Klingt bombastisch, trotzdem handelt es sich aber nur um ein typisches Einsteiger-Smartphone. Auf der Rückseite bietet es eine Triple-Kamera (13 + 2 + 2 Megapixel), auf der Vorderseite eine 5-Megapixel-Kamera.

Der Akku ist 4.350 mAh groß, für den Antrieb sorgt ein klassischer Budget-Prozessor von MediaTek (MTK 6737) mit nur vier Kernen und maximal 1,3 GHz Taktrate. Neben 2 GB RAM stehen 16 GB Flash-Speicher zur Verfügung. Der Preis fällt entsprechend klein aus und liegt zum Beispiel bei AliExpress bei knapp 65 Euro. Interessant ist das Telefon vor allem als Zweithandy oder für Mobilfunk-Neueinsteiger wie Kinder.

A1 Alpha 20 (Plus)

Speziell für unsere österreichischen Leser haben wir zudem noch ein neues Einsteiger-Smartphone des Mobilfunk-Netzbetreibers A1 (Telekom Austria) entdeckt. Das A1 Alpha 20 und das A1 Alpha 20 Plus (ab Mitte Mai verfügbar) kannst du dir allerdings nur in Verbindung mit Handytarifen von A1 sichern. Das ist dafür aber für 0 Euro möglich.

A1 Alpha 20Die Ausstattung des A1 Alpha 20 bietet das, was man sich von einem soliden Einsteiger-Smartphone auf Basis von Android 10 erwartet. Zum Beispiel einen Helio P22, 4 GB RAM, 128 GB Speicherplatz (erweiterbar) und einen 4.000 mAh großen Akku. 5G wird nicht unterstützt, LTE-Downloads sind maximal mit 150 Mbit/s möglich (LTE Cat.4). Praktisch: Ein NFC-Chip ist ebenfalls an Bord.

Die Kamera auf der Rückseite bietet drei Objektive (48 + 5 + 2 Megapixel), für Selfies und Videochats kannst du die Frontkamera mit 8 Megapixeln nutzen. Das TFT-IPS-Display ist rund 6,2 Zoll groß und kann Inhalte in HD-Qualität (720 x 1.520 Pixel) darstellen. Alles nicht berauschend, aber für Normalnutzer ausreichend.

Das ab Mitte Mai verfügbare Plus-Modell des A1 Alpha 20 bietet auf der Rückseite sogar vier Kameras (48 + 8 + 2 + 2 Megapixel). Zudem ist es mit einer besseren Display-Auflösung nutzbar und der Bildschirm ist mit einer diagonalen Abmessung von 6,53 Zoll auch etwas größer. Der Prozessor ist zudem etwas schneller: 2,1 GHz vs. 2,0 GHz beim „normalen“ Alpha 20.

A1 Alpha 20+
Das A1 Alpha 20+ bietet auf der Rückseite vier statt nur drei Kameras und auch sonst eine etwas bessere Ausstattung.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL