Viele neue Smartphones: Sportlich, frisch und hart im Nehmen

10 Minuten
Darf es ein neues Smartphone sein? Dann haben wir heute für dich ein paar neue Ideen zur Hand. Denn verschiedene (kleinere) Hersteller aus aller Welt haben neue Handys aus dem Hut gezaubert, die wir dir an dieser Stelle vorstellen möchten. 
Vivo IQOO 5 Pro
An was erinnert dich dieses Smartphone-Design? Die Lösung gibt's weiter untern.Bildquelle: Vivo

Du denkst nachhaltige Smartphones können nur die Holländer produzieren? Von wegen! Nach der Vorstellung des Fairphone 3+ wagt sich nach längerer Zeit auch mal wieder die Shift GmbH aus dem hessischen Falkenberg aus der Deckung. Neben dem Notebook Shift13mi haben die Fairphone-Wettbewerber auf der IFA in Berlin auch das (verbesserte) Shift6mq vorgestellt.

Shift Shift6mq

Shift6mq? Da war doch etwas?! Richtig! Wirklich neu ist dieses Smartphone nämlich nicht. Ganz im Gegenteil. Wir haben es dir schon Anfang 2019 (!) vorgestellt. Denn es sollte eigentlich schon im zweiten Quartal vergangenen Jahres in den Handel kommen, stattdessen soll es jetzt Ende dieses Jahres werden – mit besseren Hardware-Komponenten und mit Android 10 statt Android 9.

Wie gehabt: Ein 6 Zoll großes 18:9-AMOLED-Display (1.080 x 2.160 Pixel) und ein Qualcomm-Prozessor (Snapdragon 845). An anderer Stelle will Shift aufsatteln. Zum Beispiel beim Speicherplatz, der nun bei 128 statt bei 64 GB liegen soll – erweiterbar per MicroSD-Karte um bis zu 512 GB. Die Akkukapazität ist auf 3.850 mAh gewachsen und auch zur Kamera gibt es jetzt Details.

Während auf der Vorderseite eine 13-Megapixel-Kamera mit f/2.2-Blende verbaut ist, kommt auf der Rückseite eine Dual-Kamera zum Einsatz. Sie setzt sich aus einem Sensor von Sony (IMX519) mit einer Auflösung von 16 Megapixeln und einen Samsung-Sensor (S5K2X7SP) mit einer Auflösung von 24 Megapixeln zusammen. Nutzen kannst du das 199 Gramm schwere Shift6mq auf Wunsch mit zwei SIM-Karten (beide Nano-SIM), allerdings maximal in LTE-Netzen. 5G-Unterstützung ist nicht gegeben.

Shift6mq
Das (neue) Shift6mq soll Ende 2020 verfügbar sein.

Vorbestellungen sind ab sofort für 799 Euro möglich, der reguläre Preis soll später bei 844 Euro liegen – jeweils inklusive 22 Euro Gerätepfand und schwarzem Bumper. Ein überraschender Preis? Nun mit Blick auf die technischen Parameter, die im Datenblatt des Smartphones stehen, weniger. Etwas erstaunlich sind nur die in dieser Preisklasse eigentlich schon „ausgestorben“ geglaubten großen Displayränder und die vergleichsweise mäßige Dual-Kamera. Hier wandelt Shift aber auf ähnlichen Pfaden wie FairPhone.

Was du zudem nie vergessen darfst: Wenn du dir das Shift6mq kaufst, unterstützt du damit die modulare Bauweise inklusive des jederzeit austauschbaren Akkus und die einfache Reparierbarkeit. Hinzu kommen, dass die Mitarbeiter von Shift in China nach Angaben der deutschen Unternehmer fairer bezahlt werden als jene in den Großfabriken in Shenzhen und Umgebung.

„Unser Handeln richtet sich nach einer klaren Grundregel: So viel Gutes tun wie wir können und dabei so wenig Schaden anzurichten wie möglich.“ Carsten Waldeck, Mitbegründer und Geschäftsführer der SHIFT GmbH

Motorola G9 Plus

In Deutschland noch nicht offiziell, dafür aber schon in Brasilien im Angebot: das neue Motorola Moto G9 Plus für knapp 400 Euro. Der Preis fällt für ein Android 10 Smartphone mit 4 GB RAM und 128 GB Speicherplatz fast schon ein wenig hoch aus. Zur weiteren Ausstattung zählen ein 6,8 Zoll großes Full-HD-Plus-Display, Quad-Kamera (64 + 8 + 2 + 2 Megapixel) sowie 16-Megapixel-Frontkamera. Als Prozessor ist der Qualcomm Snapdragon 730G verbaut, der Akku ist 5.000 mAh groß.

Motorola Moto G9 Plus
Noch nicht in Deutschland verfügbar: das Motorola Moto G9 Plus.

Huawei Y9a

Auf der globalen Homepage von Huawei ist unterdessen das neue Einsteiger-Smartphone Huawei Y9a aufgetaucht. Ohne Google-Dienste und mit Zugriff auf die Huawei AppGallery. Du weißt schon: Der Handelsstreit zwischen den USA und China lässt grüßen.

Das Besondere: Obwohl es sich um ein Smartphone der Y-Reihe handelt – sie steht ähnlich wie die A-Klasse von Samsung für erschwinglichere Modelle – kommt auf der Vorderseite eine Popup-Kamera zum Einsatz. Sie fährt mit einer Auflösung von 16 Megapixeln immer dann aus dem Rahmen des Telefons heraus, wenn du sie brauchst.

Huawei Y9a
Huawei Y9a: Vier Kameras auf der Rückseite und eine Pop-up-Kamera vorne.

Das bedeutet auch: Das 6,63 Zoll große TFT-LCD-Display kannst du unterbrechungsfrei nutzen. Die Auflösung liegt bei 1.080 x 2.400 Pixeln. Herzstück ist der MediaTek-Prozessor Helio G80, dem abseits von Asien und Afrika 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz zur Verfügung stehen. In anderen Regionen der Welt, wo das Handy angeboten wird, sind sogar 8 GB Arbeitsspeicher verbaut.

Auf der Rückseite des LTE-Smartphones ist eine Quad-Kamera (64 + 8 + 2 + 2 Megapixel) verbaut, der Akku liefert abseits von Asien und Afrika eine Kapazität von 4.300 mAh und ist mit 22,5 Watt aufladbar. Zu einem Preis und einer möglichen Verfügbarkeit in Deutschland gibt es aktuell noch keine Informationen.

Realme V3 5G

In Asien immer beliebter und auf kurz oder lang auch immer häufiger in Europa erhältlich: erschwingliche 5G-Smartphones. Ein neues 5G-Discount-Handy hat jetzt Realme in China präsentiert. Das Realme V3 5G kostet in der kleinsten erhältlichen Ausführung umgerechnet gerade einmal 123 Euro (6 GB RAM / 64 GB Speicherplatz), ist aber auch noch in zwei anderen Varianten zu haben. In der Konfiguration mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher kostet es 173 Euro, es sind aber auch knapp 200 Euro möglich – für 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Speicher.

Realme V3 5G
Realme V3 5G: Günstig-Handy mit 5G-Unterstützung.

Grundsätzlich an Bord: Ein 5.000 mAh großer Akku, ein 6,5 Zoll großes Display (20:9-Format, 720 x 1.600 Pixel) mit Tropfen-Notch – hier ist die Frontkamera mit 8 Megapixeln untergebracht – sowie eine Triple-Kamera auf der Rückseite (13 + 2 + 2 Megapixel). Als Prozessor ist der MediaTek Dimensity 720 verbaut – der aktuell schwächste 5G-Prozessor der Dimensity-Reihe. Softwareseitig kommt das Smartphone auf Basis von Android 10 mit realme UI in den Handel.

Vivo IQOO 5 Pro

Erst vor wenigen Wochen haben wir dir ein neues IQOO-Modell von Vivo vorgestellt: das IQOO 5. Jetzt kommt das passende Pro-Modell für umgerechnet rund 615 Euro (8 GB / 256 GB) beziehungsweise 689 Euro (12 GB / 256 GB) mit 5G-Support in den Handel. Erhältlich ist es nicht nur in Schwarz, sondern auch in einer feschen BMW M Motorsport Edition.

Teil der hochwertigen Ausstattung ist nicht nur ein 6,56 Zoll großes AMOLED-Display (1.080 x 2.376 Pixel, 120 Hertz) mit abgerundeten Seitenkanten, sondern auch der Qualcomm Snapdragon 865 als zentrale Recheneinheit. Wohlgemerkt: die „einfache“ Variante, nicht die neue Plus-Version. Auf der Rückseite sind drei Kameras verbaut (50 + 13 + 8 Megapixel), vorne kannst du eine 16 Megapixel starke Kamera nutzen.

Vivo IQOO 5 Pro
Für BMW-Fans fast schon ein Muss: das neue Vivo IQOO 5 Pro.

Außerdem an Bord: Ein Akku mit einer Kapazität von 4.000 mAh (aufladbar mit Flash-Charge-Technologie mit bis zu 120 Watt), WiFi 6, Bluetooth 5.1 und NFC.

Umidigi A7s

Neue Hardware auch aus China von Umidigi. Nach dem Umidigi A7 Pro ist jetzt in drei Farben auch das Schwestermodell Umidigi A7s zu haben – inklusive Infrarot-Thermometer auf der Rückseite. Die restliche Ausstattung ist aber klar dem Einsteiger-Segment zuzuordnen – was auch am Preis abzulesen ist, der bei gerade einmal 86 Euro liegt.

Der Prozessor von MediaTek verfügt über vier Kerne, die mit maximal 1,25 GHz takten. Ihm stehen 2 GB RAM und 32 GB (erweiterbarer) Speicherplatz zur Seite. Der Akku ist 4.150 mAh groß, auf der Rückseite eine Triple-Kamera (13 + 8 + 2 Megapixel) nutzbar. Die Frontkamera – integriert in eine Tropfen-Notch – löst mit bis zu 8 Megapixeln auf.

Der Bildschirm des Umidigi A7s ist 6,53 Zoll groß und bietet im 20:9-Format eine Auflösung von 720 x 1.600 Pixeln. Nutzbar ist das Smartphone hierzulande in GSM-, UMTS- und LTE-Netzen – auf Wunsch mit zwei SIM-Karten im Parallelbetrieb.

Oukitel WP 8 Pro

Schon auf den ersten Blick als klassisches Outdoor-Smartphone zu identifizieren ist das Oukitel WP8 Pro. Es ist mit Android 10 ausgestattet und gemäß IP69-Zertifizierung gegen Staub und eindringendes Wasser geschützt. Das Display (720 x 1.560 Pixel) ist 6,49 Zoll groß, der Akku mit 5.000 mAh ziemlich ausdauernd. Eher durchschnittlich: 4 GB RAM und 64 GB Speicherplatz. Kaufen kannst du das neue Outdoor-Smartphone ab sofort zum Beispiel bei AliExpress zu einem Preis von rund 180 Euro.

Oukitel WP 8 Pro
Für draußen bestens gerüstet: das neue Oukitel WP8 Pro.

Ulefone Armor 9E

Ebenfalls dem Outdoor-Segment zuzuordnen ist das neue Ulefone Armor 9E. Im Vergleich zum oben genannten Oukitel-Modell bietet das neue Smartphone von Ulefone aber eine bessere Ausstattung. Das erklärt auch den Preis von umgerechnet etwa 380 Euro. Wenn du schnell bist, kannst du es dir bei BangGood aber auch für knapp 280 Euro sichern – zuzüglich Zoll-Gebühren, weil es aus Hongkong verschickt wird.

Wasser- und staubdicht ist auch das Ulefone Armor 9E. Mit Blick auf die Leistung kannst du dich auf eine grundsolide Performance freuen. Denn verbaut ist der MediaTek Helio P90 Prozessor – flankiert durch 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz. Letzterer ist per MicroSD-Karte um bis zu 2 TB noch erweiterbar.

Das LCD-Display des Outdoor-Handys ist 6,3 Zoll groß und löst mit 1.080 x 2.340 Pixeln auf. Der Bildschirm zeigt dir unter anderem die Fotos und Videos an, die du mit der Quad-Kamera auf der Rückseite (64 + 8 + 2 + 2 Megapixel) aufnimmst. Vorne ist eine Selfie-Kamera mit einer Auflösung von bis zu 8 Megapixeln verbaut. Echtes Highlight ist aber der Akku mit einer stattlichen Kapazität von 6.600 mAh. Er macht das Smartphone aber auch ziemlich schwer. Stolze 320 Gramm bringt es auf die Waage.

BlackView BV9900E

Nach dem BlackView BV9900 und dem BlackView 9900 Pro kommt jetzt ein drittes Smartphone der 9900er Serie in den Handel: das Blackview BV9900E, das ebenfalls im Outdoor-Segment um Marktanteile kämpft. Bei einer Bestellung über AliExpress liegt der Preis bei rund 360 Euro. Eine Lieferung nach Deutschland ist aktuell aber noch nicht möglich. Dieser Status kann sich aber jederzeit ändern.

Das Smartphone bietet 128 GB Speicherplatz, 6 GB Arbeitsspeicher und basiert ebenfalls auf dem MediaTek Helio P90 Prozessor. Das Display (1.080 x 2.280 Pixel) ist 5,84 Zoll groß, der Akku für ein Outdoor-Smartphone vergleichsweise klein: 4.380 mAh. Dafür bietet das Blackview BV9900E aber auch das von den hier und heute vorgestellten Rugged Phones insgesamt unauffälligste Design mit stark abgerundeten Ecken.

Auf der Rückseite des Android-10-Smartphones sind vier Kameras verbaut. Die Hauptkamera von Sony löst mit bis zu 48 Megapixeln auf. Dazu gesellen sich eine Ultra-Weitwinkel-Kamera (120 Grad, 16 Megapixel), eine Macro-Kamera (2 Megapixel) und ein Tiefenschärfe-Sensor (0,3 Megapixel).

Weitere Smartphone-Neuheiten

Verschiedene andere Smartphone-Neuheiten haben wir dir in den vergangenen Tagen in separaten News ausführlicher vorgestellt. Zum Beispiel die folgenden für den deutschen Markt relevanten Geräte:

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL