E-Mobilität: Das sind die neuesten Hybrid-Modelle

5 Minuten
Wenn du auf der Suche nach einem Hybrid-Auto bist, können wir dir hier und jetzt ein paar Neuvorstellungen präsentieren. Und auch die exklusive Vorstellung eines neuen E-SUV von Skoda kündigt sich bereits an.
BMW 545e xDrive Limousine
Die neue BMW 545e xDrive Limousine an einer Ladestation.Bildquelle: BMW

Während BMW mit Problemen bei einigen Plug-in-Hybrid-Modellen kämpft, haben andere Hersteller neue Fahrzeuge mit (teil)elektrifiziertem Antrieb vorgestellt. In den zurückliegenden Tagen zum Beispiel Toyota. Dort ist das SUV-Modell RAV 4 Plug-in Hybrid ab sofort bestellbar. Privatkunden zahlen mindestens knapp 46.300 Euro oder 437 Euro pro Monat im Privatleasing. Darüber hinaus bietet Toyota das Modell Yaris ab sofort auch mit einem neuen Hybrid-Antrieb an. Es ist die bereits vierte Generation der Hybrid-Antriebstechnologie, die nicht nur leichter, sondern auch kompakter ausfällt.

BMW 545e xDrive Limousine

Schon im Mai hatten wir angekündigt, dass BMW die Einführung des Modells BMW 545e eDrive Limousine (Foto oben) plant. Ein logischer Schritt, denn unter allen BMW-Modellen ist die 5er Reihe die erfolgreichste im Segment der Plug-in-Hybride. Bisher wurden knapp 50.000 Einheiten verkauft.

Das neue Modell 545e eDrive Limousine ist mit einem Synchron-Elektromotor mit einer Höchstleistung von 80 kW / 109 PS und einem Reihensechszylinder-Ottomotor (210 kW / 286 PS) ausgestattet. Ein Achtgang-Steptronic-Getriebe überträgt die Kraft mit Hilfe eines Allradsystems an alle vier Räder. Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h. Wenn du rein elektrisch fahren möchtest, bist du mit maximal 140 km/h unterwegs. Eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h ist nach Herstellerangaben in 4,7 Sekunden möglich. Die rein elektrische Reichweite gibt BMW mit 54 bis 57 Kilometern an.

Hyundai IONIQ & i20 Hybrid

Solltest du es verpasst haben: Hyundai will bis 2024 drei neue E-Autos auf den Markt bringen. Allerdings nicht unter der Marke Hyundai selbst, sondern unter einer neu gegründeten Schwesermarke namens IONIQ.

Den Hyundai i20 kannst du unterdessen in einer neuen Version kaufen – 48-Volt-Hybridsystem auf Wunsch inklusive. Bei jenem Modell mit 74 kW / 100 PS sogar in Serie. Das Hybridsystem ist mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe mit elektronisch geregelter Kupplung kombiniert. Es entkoppelt den Motor in bestimmten Fahrsituationen – abhängig von der Motorendrehzahl – vom Getriebe und geht in einen kraftstoffsparenden Segelmodus über, sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt.

Hyundai i20 (2020)
Den neuen Hyundai i20 gibt es jetzt auch mit Mild-Hybrid-Technologie.

Optional kannst du dich auch für ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe entscheiden. Nach Angaben von Hyundai reduziert das 48-Volt-Hybridsystem die CO2-Emissionen um drei bis vier Prozent. Im günstigsten Fall kostet der Hyundai i20 Hybrid 18.490 Euro (Listenpreis), das teuerste Modell mit der besten Ausstattung ist für 24.590 Euro zu haben.

Kia Rio / Kia Stonic

Ebenfalls in einer neuen Version (Jahrgang 2021) inklusive Mild-Hybrid-Antrieb verfügbar: der überarbeitete Kia Rio. Du musst dich allerdings für die Top-Motorisierung 1.0 T-GDI 120 (88 kW / 120 PS) entscheiden, um von der 48-Volt-Technologie profitieren zu können. Bestellungen sind ab sofort möglich: ab rund 14.200 Euro.

Kia Rio (2021)
Den Kia Rio bekommst du ab sofort auf Wunsch auch mit einem Mild-Hybrid-System.

Ebenfalls mit einem Mild-Hybrid-Antrieb verfügbar: das Crossover-Modell Kia Stonic. Die Top-Motorisierung 1.0 T-GDI 120 (88 kW/120 PS) verfügt jetzt serienmäßig über ein 48-Volt-Mildhybridsystem und das neue „intelligente Schaltgetriebe“ (intelligent Manual Transmission, iMT) des Herstellers. Optional ist das elektrifizierte Modell mit einem Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich. Eine Einführung in Deutschland ist noch im dritten Quartal geplant. Einen Preis hat Kia noch nicht verraten.

Kia Stonic 2021
Auch der überarbeitete Kia Stonic steht künftig mit Mild-Hybrid-Technologie zur Verfügung.

Fiat Panda Urban Hybrid

Und wo wir gerade schon bei Mild-Hybrid-Autos sind: Auch der Fiat Panda steht ab sofort in zwei Karosserievarianten mit Mild-Hybrid-Technik zur Verfügung. Zusätzlich zur Offroad-inspirierten Version Cross neu auch im Design Urban. Die Urban-Version richtet sich an alle, die vor allem im Stadtverkehr unterwegs sind.

Fiat Panda Urban Hybrid
Fiat springt beim Modell Panda auf den Mild-Hybrid-Zug auf.

Der neue Fiat Panda Hybrid Urban kombiniert einen Dreizylinder-Benziner, der aus einem Liter Hubraum 51 kW (70 PS) generiert, mit einem Riemen-Starter-Generator (RSG), der im 12-Volt-Bordnetz arbeitet und den Verbrenner mit einer Leistung von 3,6 kW beim Anfahren unterstützt. Der RSG zieht seine Energie aus einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 11 Ah. Für die Kraftübertragung auf die Vorderachse sorgt ein neues Sechsgang-Getriebe, das auf die Charakteristik des Mild-Hybrid-Antriebs abgestimmt ist.

Neuer Polestar

Außerdem möchten wir dich noch über die neuesten Entwicklungen der Volvo-Marke Polestar informieren. Nachdem nämlich die ersten Polestar 2 Modelle in Europa ausgeliefert wurden, gibt es in Kürze auch die Möglichkeit, die neuesten E-Autos von Polestar live und in Farbe zu erleben. In Düsseldorf hat Polestar nämlich den ersten Showroom (Polestar Place) vorbereitet und wird ihn am 21. August an der Berliner Allee offiziell eröffnen.

Polestar Space Oslo
So oder so ähnlich wie hier in Oslo wird der Showroom von Polestar in Düsseldorf und anderen deutschen Städten aussehen.

Insgesamt sind 50 Standorte geplant, sieben davon in Deutschland. Nach Düsseldorf sollen Showrooms in Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München folgen.

Skoda Enyaq iV

Eine der nächsten großen E-Auto-Premieren findet übrigens am 1. September in Prag statt. Dann stellt Skoda seinen Enyaq iV vor. Erste Skizzen zeigen jetzt das Design des recht wuchtig anmutenden SUV. Pünktlich zur Vorstellung werden auch wir das Fahrzeug in aller Ausführlichkeit hier bei inside digital präsentieren.

Skoda Enyaq iV Skizze
Den Skoday Enyaq iV wird ein ausdrucksstarkes Design kennzeichnen.

Skoda selbst spricht von emotionalen Linien und ausgewogenen, dynamischen Proportionen, die den neuen Enyaq iV kennzeichnen sollen. Gegenüber bisherigen SUV-Modellen der Volkswagen-Tochter ist der Enyaq aber mit einer kürzeren Frontpartie versehen und verfügt über eine langgezogene Dachlinie. Auf den typischen Skoda-Grill vorne verzichtet man aber auch beim neuen E-SUV nicht.

Bildquellen

  • Hyundai i20 (2020): Hyundai
  • Kia Rio (2021): Kia
  • Kia Stonic 2021: Kia
  • Fiat Panda Urban Hybrid: Fiat
  • Polestar Space Oslo: Polestar
  • Skoda Enyaq iV Skizze: Skoda
  • BMW 545e xDrive Limousine: BMW
Harley-Davidson: So sieht das erste E-Bike der Kultmarke aus
Harley-Davidson: Das ist das erstes E-Bike der Kultmarke
Kaum ein anderer Motorrad-Hersteller hat einen solchen Kult-Status wie Harley-Davidson. Ob Fat Boy, Dyna Glide oder Sportster: Die US-Amerikaner produzieren seit über 100 Jahren Motorräder, die auf der ganzen Welt bekannt sind. Völlig überraschend kommt nun das erste E-Bike von Harley-Davidson.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL