Zum Winterwechsel: Flixtrain fährt sieben neue Städte an

2 Minuten
Seit einiger Zeit fährt der Flixbus nicht mehr nur auf der Straße, sondern auch auf Schienen – unter dem Namen Flixtrain. Dieser fährt bislang nur wenige ausgewählte Ziele innerhalb Deutschlands an. In naher Zukunft wird sich dies allerdings ändern, denn Flixtrain baut sein Fahrplan aus und fährt in sieben Städte in der Republik ein.
Flixtrain Zug
Bildquelle: Flixtrain

Flixmobility beziehungsweise Flixtrain baut noch in diesem Jahr sein Fahrplannetz aus. Wie das Unternehmen zur Stunde bekannt gab, will man zeitnah insgesamt sieben weitere Städte in Deutschland anfahren und bestehende Strecken ausbauen. Die Erweiterung erfolgt mit Inbetriebnahme des Winterfahrplans, also ab Mitte Dezember. Alsdann können Fahrgäste auf der Strecke zwischen Berlin und Stuttgart auch in Halle (Saale), Erfurt, Eisenach und Gotha aus- oder einsteigen. Darüber hinaus fährt der Flixtrain zwischen Berlin und Köln ab Dezember auch Leipzig, Lutherstadt Wittgenberg, Dortmund und Aachen an.

Flixtrain plant zusätzliche Zeiteinsparungen. Das soll auf der Fahrt von Köln nach Hamburg oder andersherum geschehen. Fahren bis dato drei Züge am Tag insgesamt vier Stunden, soll es mit dem Wechsel auf den Winterfahrplan einen Expresszug geben. Dieser legt die Strecke dann in dreieinhalb Stunden zurück, so das Unternehmen.

Neuerungen gibt es ebenso im neuen Jahr. Im ersten Quartal 2020 sollen Kunden zwischen Hamburg und Stuttgart per Direktverbindung reisen können. Halt gemacht wird auf der Strecke in Hannover, Göttingen, Kassel-Wilhelmshöhe, Fulda, Frankfurt a.M., Darmstadt und Heidelberg. Bis zum Sommer des kommenden Jahres sollen dann pro Tag drei Züge diese Strecke befahren.

Flixtrain als DB-Konkurrent

Schon als Flixbus mit seinen preisgünstigen Bussen durch ganz Deutschland vor einigen Jahren auf dem Markt startete, zeichnete sich ab, dass dies ein Konkurrenzmodell zur Deutschen Bahn werden könnte. Seit das Unternehmen auch Züge durch die Bundesrepublik schickt, hat sich Flixtrain zum ernsthaften Konkurrenten der Deutschen Bahn entwickelt. Seit 2013 weist das Unternehmen neben der DB ein großes Streckennetz vor – bis dato noch primär im Busfahrplan. Das Streckennetz soll nun auch Schritt für Schritt auf die Schienen vergrößert werden.

Punkten kann Flixtrain gegenüber der Bahn vor allem mit günstigen Preisen. Zusätzlich lockt das Unternehmen mit WLAN-Ausstattung in allen Zügen sowie Snack-Automaten.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL