Neue Bluetooth-Version: Auf diese Funktion haben viele gewartet

3 Minuten
Bluetooth im Smartphone ist heute die wohl wichtigste Schnittstelle. Ob Kopfhörer oder Lautsprecher, ob zu Hause, unterwegs oder im Auto: Wer Musik vom Handy abspielt, kommt an Bluetooth nicht vorbei. Und auch Fitnesstracker und Smartwatches sind von der Verbindung abhängig. Nun wurde die nächste Generation von Bluetooth vorgestellt. Und diese bringt endlich eine Funktion, auf die viele gewartet haben.
BluetoothBildquelle: StockSnap/Pixabay

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat in Las Vegas auf der CES die nächste Generation von Bluetooth Audio angekündigt. „LE Audio“ soll einerseits die Audioleistung verbessern. Andererseits bringt es erweiterte Unterstützung für Hörgeräte und Audio Sharing. „Dies ermöglicht völlig neue Anwendungsfälle und verändert zukünftig die Art, wie Menschen Audio erleben und sich mit ihrer akustischen Umwelt vernetzen“, verspricht die Interessengemeinschaft, die mittlerweile mehr als 34.000 Unternehmen zählt.

Bluetooth LE Audio: das macht die nächste Generation möglich

Bluetooth LE Audio wird einen neuen hochwertigen, aber auch stromsparenden Audio-Codec enthalten: LC3 bietet demnach hohe Qualität auch bei niedrigen Datenraten. Für dich als Nutzer heißt das: Die Musikqualität wird künftig besser und deine Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher halten länger durch. Kurz: besserer Klang bei längerer Akkulaufzeit.

Darüber hinaus wird es möglich sein, mit einem Smartphone mehrere Audiogeräte anzusteuern. Für dich bedeutet das: Du wirst Musik über Spotify, Apple Music und Co. via Bluetooth über mehrere Lautsprecher gleichzeitig abspielen können. So lässt sich beispielsweise ein Stereo-Klang erzeugen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass sowohl das Smartphone als auch die Lautsprecher die nächste Bluetooth-Generation unterstützen.

Bluetooth Audio Sharing durch Broadcast

Mit LE Audio kündigt die Interessengemeinschaft gleichzeitig „Broadcast Audio“ an. Mit dieser Funktion kann ein Sender Töne an eine unbegrenzte Anzahl von Empfängern übertragen. Du wirst künftig also die Musik, die du hörst, mit Familie und Freunden via Bluetooth teilen können, wenn sie sich in deiner Umgebung befinden.

Dank ortsbezogenem Audio Sharing können öffentliche Einrichtungen wie Flughäfen, Bars, Fitnessstudios, Kinos oder Konferenzzentren Bluetooth Audio nutzen, um das Besuchererlebnis zu verbessern. „Location Based Audio Sharing hat das Potenzial die Art und Weise, wie wir die Welt um uns herum erleben, zu verändern“, sagt Peter Liu von der Bose Corporation und Mitglied des Board of Directors der Bluetooth SIG. „Zum Beispiel können Passanten selbstständig den Ton von stillen Fernsehern in öffentlichen Einrichtungen empfangen. Einrichtungen wie Theater und Hörsäle bieten eine Audio-Übertragung für Besucher mit Hörverlust an oder stellen die Tonspur in mehreren Sprachen zur Verfügung.“

Wann genau die neue Generation der Schnittstelle verfügbar sein wird, will die Interessengemeinschaft in der ersten Jahreshälfte 2020 bekannt geben.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL