Netztest: O2 & Telekom gleichauf - Vodafone als großer Verlierer

3 Minuten
Netztests gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Und jeder fällt etwas anders aus, meist gewinnt die Telekom. Um so mehr fällt nun ein Test von Opensignal auf, der die Werbeaussage von O2 unterstreicht, man sei auf Augenhöhe mit der Telekom. Der Test scheint das zu untermauern.
Ein Mobilfunksender im ländlichen Raum
Bildquelle: Thorsten Neuhetzki / inside digital

So heißt es unter den wichtigsten Ergebnissen des Reports von Opensignal, O2 dränge „bei der 4G-Verfügbarkeit nach vorn und erzwingt einen Gleichstand mit der Telekom“. Die Nutzer im O2-Netz hätten im Vergleich zur vorherigen Auswertung die größte Verbesserung erfahren und die Verfügbarkeit seit um 7,9 Prozentpunkte auf jetzt 92 Prozent gestiegen. Das bedeutet, in 92 Prozent der Messungen lag ein LTE-Netz vor. „Infolgedessen ist O2 vom dritten Platz zu einem statistischen Gleichstand mit der Telekom und den ersten Platz aufgestiegen“, so Opensignal.

Doch nach wie vor gilt: Die Unterschiede liegen im Detail. Und diese Details können ziemlich groß sein, wenn man sich beispielsweise die übliche Geschwindigkeit, die du per LTE bei Telekom, o2 und Vodafone erreichen kannst, ansieht. Denn hier bleibt die Telekom eindeutige Sieger. Nutzer berichten von einer Steigerung von 7,3 MBit/s (17,3 Prozent) ihrer durchschnittlichen Geschwindigkeiten im Telekom-Netz. Vodafone-Nutzer haben jedoch die größte Verbesserung bemerkt: Ein Anstieg von 9,5 MBit/s (33,9 Prozent). Dies hat dazu geführt, dass der Vorsprung der Telekom von 14,3 MBit/s auf immer noch große 12,1 MBit/s gefallen ist. O2 verbesserte sich zwar um fast 25 Prozent auf 29,3 MBit/s. Damit ist der Anbieter aber immer noch jeweils 20,2 MBit/s und 8,1 MBit/s hinter der Telekom und Vodafone.

Messungen von Anfang des Jahres

Opensignal setzt bei der Ermittlung auf Nutzer, die bewusst und unbewusst die Netze im Alltag mit ihren Smartphone messen. Dadurch spiegeln die Zahlen wider, was tatsächlich beim Nutzern ankommt. Gleichzeitig kann man jedoch auch nie ganz ausschließen, dass langsame Smartphones oder gedrosselte Tarife das Ergebnis verfälschen. Die Daten wurden im Zeitraum von Januar bis März 2021 erfasst.

Insgesamt bleibt die Telekom bei den Auszeichnungen dominant und gewinnt auf nationaler Ebene eindeutig in fünf von sieben Kategorien. Nur in den Kategorien LTE-Verfügbarkeit muss man sich den Platz mit O2 teilen. Die Auszeichnung für die beste Sprachqualität in Apps ging an Vodafone. In den Bereichen Video-Erlebnis, Games-Erlebnis, Download-Geschwindigkeit, Upload-Geschwindigkeit und Erlebnis der LTE-Abdeckung siegt aber die Telekom.

Vodafone als Verlierer im Stadt-Wettstreit

Bei der Upload-Geschwindigkeit gewinnt die Telekom mit 13,1 MBit/s und einem Vorsprung von 2,7 MBit/s (25,9 Prozent) vor O2 mit 10,4 MBit/s. Vodafone hat mit nur mit 9,6 MBit/s die rote Laterne, hat sich aber um 2,1 Mbit/s verbessert.

Auf regionaler Ebene geht die Telekom als klarer Sieger hervor und gewinnt 51 von 144 möglichen Auszeichnungen in 24 Städten. Im Gegensatz dazu kann O2 nur drei Gesamtsiege verbuchen – für die 4G-Verfügbarkeit in Dortmund, Duisburg und Essen. Vodafone hat keine Städte-Auszeichnungen erhalten. Die Telekom gewinnt insgesamt 19 Städte-Auszeichnungen sowohl für die Download-Geschwindigkeit als auch für die Upload-Geschwindigkeit.

Deine Technik. Deine Meinung.

5 KOMMENTARE

  1. Wenn sich jemand ausgegrenzt fühlt, gibt es doch einen einfachen Weg, immer eine gute Verbindung zu erreichen: Umzug in eine Großstadt mit guten Netzen. Sollte das mit der Corona-Bekämpfung so weitergehen, wird es bald freie preiswerte Wohnungen geben wie Sand am Meer.

  2. Die Geschwindigkeit bei Vodafone und der Telekom kann ich nicht bestätigen hier hat eindeutig ebenfalls o2 die Nase vorn alles andere was behauptet wird stimmt nicht denn o2 ist seit Übernahme von E-Plus auf Platz 1 in allen Bereichen und der Empfang ist zu 💯 Prozent immer da anders als wie bei Telekom und Vodafone

  3. Ich halte von diesen Netztests nicht viel, bei mir in Westfalen läuft Vodafone super und o2 wie ein nasser Sack. o2 legt hier nur wert auf Abdeckung, aber nicht auf Kapazität und da kommen auch gerne mal nur wenige KBits mit vollem LTE-Empfang an. Hier könnte man eher Vodafone mit der Telekom vergleichen, nur dass die Preise günstiger sind.

  4. Es ist regional extrem unterschiedlich. In dünn besiedelten Landstrichen ist O2 weit abgeschlagen. Dafür hat die Telekom mit ihrem sonst besten Netz starke Probleme in Gebäuden. Netz gibt es immer, egal von wem. Es ist nur die große Frage wie schnell. Und da gilt nach wie vor bei O2 das ab dem Ortsschild Schluss ist.

  5. Der Bericht scheint mir doch einseitig. Ich habe überall mit Telekom Empfang. Ich kann in Vielen Teilen Brandenburgs / AADW mit o2 nicht einmal telefonieren. Selbst die Karte von o2 zeigt das nicht an. In der Stadt zu glänzen ist ja kein Kunststück. Mit der Anzahl an Verträge pro Antenne macht es auch Sinn und es ist lukrativ aber 80 km von Berlin entfernt und man denkt ernsthaft über Starlink nach. Ich verstehe nicht, warum es im hochgelobten D nicht möglich ist ein flächendeckendes Netz aufzubauen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL