NetCologne Vectoring-Ausbau: 60.000 Haushalte in 24 Städten surfen schneller

2 Minuten
Neuigkeiten von NetCologne: Der regionale Netzbetreiber aus Köln bietet ab sofort Breitband-Anschlüsse auf Basis von Vectoring-Technologie an. Kunden, die einen solchen Anschluss nutzen können, surfen künftig schneller im Internet. Angeboten werden die Vectoring-Tarife in gleich 24 Städten – rund 60.000 Haushalte profitieren.
Glasfaser-Ausbau bei NetCologne
Glasfaser-Ausbau bei NetCologneBildquelle: NetCologne

Nach Angaben des Providers hat die Bundesnetzagentur dem Unternehmen 55 Nahbereiche, das heißt insgesamt 386 Kabelverzweiger, in 24 Städten für den Vectoring-Ausbau zugesprochen. Nun wurde in Bornheim-Hersel mit der Umstellung der entsprechenden Nahbereiche begonnen, was direkte Folgen auf die maximal mögliche Surfgeschwindigkeit der angeschlossenen Haushalte hat: Sie surfen ab sofort nicht mehr mit nur maximal 50 Mbit/s im Internet, sondern mit bis zu 100 Mbit/s. Es steht also die doppelte Download-Geschwindigkeit zur Verfügung.

In diesen Städten startet NetCologne Vectoring Anschlüsse

In anderen Regionen erfolgt die Umstellung und Abschaltung der Nahbereiche seitens NetCologne über einen Zeitraum von fünf Monaten zwischen Oktober 2018 und März 2019. Für jeden Nahbereich gibt es dabei einen festen Stichtag. Die Bekanntgabe erfolgt vier Monate im Voraus. In den folgenden Städten stellt NetCologne die Nahbereiche auf Vectoring um:

  • Rhein-Erft-Kreis: Frechen, Wesseling, Erftstadt, Pulheim, Bergheim, Hürth, Bedburg, Elsdorf, Brühl, Kerpen
  • Rhein-Sieg-Kreis: Bornheim, Niederkassel, Windeck
  • Rheinisch-Bergischer-Kreis: Burscheid
  • Bergisch-Gladbach: Bensberg
  • Rhein-Kreis-Neuss: Rommerskirchen, Dormagen
  • Rheinland-Pfalz: Betzdorf
  • Leverkusen: Opladen
  • Über NetAachen: Aachen, Würselen, Linnich, Alsdorf

NetCologne investiert nach eigenen Angaben rund 15 Millionen Euro in den Vectoring-Ausbau. Dafür verlegt der Provider auf einer Länge von insgesamt 25 Kilometern neue Glasfaserleitungen. Ursprünglich hat NetCologne alle knapp 200 Nahbereiche innerhalb des eigenen Versorgungsgebiets für Vectoring angemeldet und eine verbindliche Investitionszusage in Höhe von 43 Millionen Euro abgegeben. Von der Bundesnetzagentur wurden NetCologne aber nur 55 Nahbereiche zugesprochen.

Bestellungen eines DSL-Tarifs von NetCologne sind zum Beispiel in allen Stores des Unternehmens möglich, aber auch online über die Homepage von NetCologne. Erst kürzlich hatte der Provider auch mit der Vermarktung von Tarifen begonnen, die noch deutlich schneller sind. Sie bieten im Downstream eine Spitzengeschwindigkeit von 500 Mbit/s, sind aber nur in ausgewählten Regionen nutzbar.

Quellen:

  • NetCologne

Bildquellen:

  • netcologne-glasfaser-ausbau: NetCologne
Menschen mit Handy, Tablet und Notebook surfen im Internet
WiFi-6 Zertifizierung: Der neue WLAN-Standard vorgestellt
Die Wi-Fi Alliance stellt ihr Zertifizierungsprogramm für Wi-Fi 6 (ax) vor. Dieses Siegel können sich alle Geräte mit Wi-Fi-6-Unterstützung verwenden, die den Standards der Wi-Fi Alliance entsprechen.
Avatar
Hayo liebt Technik seit vielen Jahren. Bereits 2002, in der Pre-Smartphone-Ära, startete er im Technik-Journalismus durch. Heute ist Hayo nicht nur Feuer und Flamme für die besten Serien bei Prime Video und Sky - ein Netflix-Abo hat er nicht - sondern auch für alles, was mit elektrifiziertem Fahren zu tun hat. Und damit sind nicht nur die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn gemeint, die er im Pendelverkehr zwischen seiner Heimat Münster und der Redaktion von inside digital vor den Türen Kölns mehrmals wöchentlich besteigt, sondern vor allem auch Elektroautos.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL