Nest Wifi: So will Google dein WLAN besser machen

4 Minuten
WLAN Mesh ist ein Begriff, den viele, die WLAN-Probleme haben, schon mal gehört haben. Auch Google hat hier eine Lösung im Angebot – die jetzt noch einmal verbessert wird. Das Besondere: Nicht nur das WLAN wird besser, auch ein Sprachassistent ist an Bord.
Nest Wifi Router und Zugangspunkt
Nest Wifi Router und ZugangspunktBildquelle: Thorsten Neuhetzki

Schon 2016 hat Google mit Google Wifi ein System auf den Markt gebracht, das in Konkurrenz zu WLAN-Mesh-Systemen wie jenen von AVM geht. Diese Systeme richten sich an alle, die in bestimmten Bereichen ihrer Wohnung Probleme mit der Netzabdeckung haben. Das kann durch Betonwände, Stahlbeton-Decken oder Fußbodenheizungen kommen. Jetzt hat Google Nest Wifi, die 2. Generation des WLAN-Systems, vorgestellt. Dabei verbindet Google sogar zwei Geräte-Arten. Denn der neue Nest Wifi-Zugangspunkt kommt mit integriertem Google Assistant daher.

Das Nest Wifi-System besteht aus mindestens zwei Geräten: Der Nest Wifi-Router wird direkt mit deinem vorhandenen Modem verbunden. Das brauchst du weiterhin. Der Router bildet die Grundlage für ein leistungsfähigeres Heimnetzwerk. Der Nest Wifi-Zugangspunkt sorgt für eine erweiterte Abdeckung. Du stellst ihn dort hin, wo du WLAN brauchst – allerdings musst du sicherstellen, dass die beiden Geräte sich gegenseitig per Funk erreichen können.

Nest Wifi mit mehr Leistung als Google Wifi

Nest Wifi ist nach Angaben von Google leistungsfähiger als Google Wifi. Konkret heißt das eine bis zu doppelt so hohe Übertragungsgeschwindigkeit sowie eine bis zu 25 Prozent bessere Abdeckung. Beide Geräte kombiniert können eine bis zu 210 m² große Wohnung mit bestem WLAN versorgen, heißt es von Google. Außerdem ist das System skalierbar: Du kannst jederzeit Zugangspunkte ergänzen. Nutzt du bereits Google Wifi, kannst du das System mit den neuen Zugangspunkten erweitern.

Nest Wifi nimmst du per App in Betrieb. Danach kann du mit der App dein WLAN-Passwort mit Gästen teilen, Geräte priorisieren, die Geschwindigkeit deines Netzwerks testen, ein Gäste-WLAN einrichten oder dein Passwort ändern. Nutzt du Nest Hub, kannst du das Gästenetzwerk und das Passwort direkt auf dem Display anzeigen lassen. Dein Besuch scannt den Code und ist online. Du kannst auch mehrere Wohnungen getrennt verwalten – nur für den Fall, dass du das System auch bei Freunden oder Familie aufgebaut hast und deren System-Admin bist. Die Wartung kann hier sogar aus der Ferne passieren.

Sprach-Assistent und Smart-Home-Zentrale eingebaut

Der Nest Wifi-Zugangspunkt kombiniert faktisch zwei Geräte in einem: Dank integriertem Lautsprecher und Google Assistant kann er alles, was auch Nest Mini kann. Du kannst ihn einer Lautsprechergruppe hinzufügen und deine Musik im ganzen Haus abspielen. Der Router hat diese Funktion leider nicht. Auch ein Beispiel aus der Kindererziehung im Jahr 2019 führt Google in seiner Vorstellung an. Schenkt dir dein Kind vor der Spielkonsole keine Aufmerksamkeit, sagst du “Ok Google, pausiere das WLAN für Tims Konsole.“ Das Problem dürfte sich dann wohl schnell erledigen.

Nest Wifi kann sich außerdem lokal und ohne Internetverbindung mit Smart Home-Geräten in deinem Zuhause verbinden. Das bedeutet, dass einige Geräte direkt mit dem System verbunden werden können, ohne dass eine Bridge benötigt wird. In den kommenden Monaten will Google auch Thread-Funktionen ermöglichen, um eine sichere Konnektivität für intelligente Heimgeräte wie Tür- und Bewegungssensoren, Türschlösser und mehr zu bieten. Einen Haken hat das neue, recht teure System aber: Den neuen WLAN-6-Standard kann Nest Wifi noch nicht.

Nest Wifi wird in Deutschland ab Dezember im Handel erhältlich sein. Das Bundle mit einem Wifi-Router und einem WLAN-Zugangspunkt soll 259 Euro kosten, einen einzelnen Wifi-Router bekommst du für 159 Euro und einen einzelnen Wifi-Zugangspunkt für 139 Euro. Bestellen kannst du dann direkt bei Google oder bei MediaMarkt, Saturn, Gravis, tink und mobilcom-debitel. Vorbestellungen sind noch nicht möglich.

Weitere Neuigkeiten von Google

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL