Motorola Razr 2019: Das Kult-Klapphandy ist zurück

3 Minuten
Aus Gerüchten werden endlich Fakten. Motorola hat in der Nacht zu Donnerstag das Kult-Klapphandy Razr 2019 offiziell gemacht. "Die Neuerfindung einer Ikone" heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Und das ist nicht übertrieben. Denn mit dem Gerät beweist Motorola, dass man Smartphones mit biegsamem Display auch anders produzieren kann als es zuletzt Samsung und Huawei getan haben. 

Das neue Motorola Razr auf Basis von Android 9 ist das erste horizontal klappbare Smartphone mit flexiblem Display. Der Bildschirm wird also von unten nach oben aufgeklappt statt zur Seite. Motorola selbst gibt an, mehr als 20 Prototypen in die Konsumentenforschung gebracht zu haben. Dabei habe sich schnell herauskristallisiert, dass der aus der Vergangenheit von Handys bekannte Klappmechanismus von den Nutzern favorisiert werde. Vorteilhaft sei vor allem neben dem größeren Display, dass das Gerät in zusammengeklappten Zustand hemdtaschentauglich bleibe.

Motorola Razr 2019: Klapphandy neu erfunden

Interessant auch: Das Motorola Razr 2019 besteht nicht nur aus rostfreiem Stahl, sondern ist auch mit 3D Gorilla Glas ausgestattet. Das Klappscharnier hat sich Motorola patentieren lassen. Es sorgt dafür, dass beide Smartphone-Hälften ohne Abstand aufeinander aufliegen. So schließt es in geschlossenem Zustand komplett ab. Staub und Schmutz sollen nicht eindringen können, verspricht der Hersteller. Und gegen Spritzwasser ist es durch eine spezielle Nano-Versiegelung auch geschützt.

Neben einem 6,2 Zoll großen Display mit 21:9-Seitenverhältnis und einer Auflösung von 876 x 2.142 Pixeln auf der Innenseite kannst du beim Motorola Razr des Jahres 2019 auch auf einen 2,7 Zoll großes Display auf der Außenseite zugreifen. Hier lassen sich mit einer Auflösung von 600 x 800 Pixeln sämtliche Benachrichtigungen lesen und bearbeiten, verspricht die Lenovo-Tochter. Egal ob Nachrichten beantworten, bezahlen per NFC, Musik steuern, Selfies aufnehmen, den Google Assistant nutzen oder Schnelleinstellungen für Bluetooth, WLAN oder den persönlichen Hotspot vorzunehmen: Für all das muss das Handy genauso wenig aufgeklappt werden wie für einen Anruf.

Technische Spezifikationen des Motorola Razr 2019

Zu den weiteren technischen Spezifikationen gehört unter anderem ein Qualcomm Snapdragon 710, dem 6 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Der interne Speicher ist auf 128 GB begrenzt. Abzuwarten bleibt, was das Smartphone mit Blick auf die Akkulaufzeit leisten kann. Denn der nicht austauschbare Energiespeicher bringt es auf eine vergleichsweise geringe Kapazität von 2.510 mAh. Die Abmessungen betragen in geschlossenem Zustand 94 x 72 x 14 Millimeter. Geöffnet sind es 172 x 72 x 7 Millimeter.

Bei der Hauptkamera setzt Motorola auf ein 16-Megapixel-Sensor (f/1.7, Dual-Pixel-Autofokus, Laser-Autofokus, Dual-LED-Blitz), die Fontkamera löst mit bis zu 5 Megapixeln (f/2.0, Display-Blitz) auf. Auf eine Mehrfach-Kamera musst du also verzichten.

Motorola Razr (2019)
Motorola Razr 2019
Software Android 9
Prozessor Qualcomm Snapdragon 710
Display 6,2 Zoll, 876 x 2.142 Pixel
Arbeitsspeicher 6 GB
interner Speicher 128 GB
Hauptkamera 5312x2988 (15,9 Megapixel)
Akku 2.510 mAh
induktives Laden
USB-Port 3.1 Typ C
IP-Zertifizierung (Schutz gegen Spritzwasser (Regen))
Gewicht 205 g
Farbe Schwarz
Einführungspreis 1.500 €
Marktstart 1. Halbjahr 2020

An der Unterseite des Klapp-Smartphones sind vier Mikrofone integriert. Wichtig: Das Smartphone funktioniert nur mit einer eSIM. Du kannst das Handy also nicht mit einer physischen SIM-Karte ausstatten. Zu beachten ist das vor allem mit Blick darauf, dass dir derzeit nicht alle Provider in Deutschland die Möglichkeit bieten, eine eSIM zu bestellen.

Was kostet das Motorola Razr 2019

Auf ersten Märkten will Motorola das neue Razr noch im Dezember auf den Markt bringen. Deutschland gehört aber nicht dazu. Hier soll das 205 Gramm schwere Smartphone erst im Laufe des ersten Halbjahrs 2020 in den Handel kommen. Einen Preis für den deutschen Markt nannte Motorola noch nicht. In den USA soll es exklusiv bei Verizon zu haben sein und dort 1.499 Dollar (1.363 Euro) kosten.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL